Was braucht man alles für eine Katze (Zubehör,...)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Abend,

Will mir eine ältere Katze anschaffen die mit anderen nicht gut auskommt wahrscheinlich vom Züchter.

Katzen von seriösen Züchtern sind für gewöhnlich den Kontakt zu Artgenossen gewohnt, welchen man ihnen daher auch nicht verwehren sollte. Manchmal kann es allerdings passieren, dass gerade ältere oder besonders ruhige Katzen mit dem ganzen Trubel, den eine größere Katzengruppe sowie Kitten verursachen, nicht zurechtkommen, sodass diese abgegeben werden. Dann wäre eine passende Partnerkatze im neuen Zuhause aber dennoch wünschenswert.

Daher würde ich dir empfehlen, dich doch auf zwei Katzen einzustellen. Falls, aus welchen Gründen auch immer, aber nur eine Katze klappt, sieh dich doch einfach mal im örtlichen Tierheim um. Dort gibt es häufig Katzen, die nicht bzw. nicht mehr mit ihren Artgenossen verträglich sind. Wenn du dich für solch eine Katze entscheidest, solltest du jedoch bedenken, dass diese nicht allzu lang allein gelassen werden sollten und viel Zuwendung vom Menschen benötigen, um nicht zu vereinsamen.

Was braucht man alles für eine Katze?

Für eine Katze braucht man

  • Kratzmöglichkeiten, welche am besten in der ganzen Wohnung verteilt werden sollten. Katzen markieren durch das Kratzen und natürlich wollen sie das in der gesamten Wohnung machen. Bei diesen Kratzmöglichkeiten solltest du beachten, dass mindestens ein Sisalstamm so hoch ist, dass sich eine ausgewachsene Katze komplett an diesem ausstrecken kann. Außerdem sollten die Sisalstämme einen Durchmesser von mindestens 12cm, besser 14cm besitzen und Kissen, Hängematten und Co. sollten abnehm- sowie waschbar sein. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in Sachen Kratzmöglichkeiten liefert wohl Pet Fun (siehe https://shop.petfun.de/, aber auch bei Zooplus unter http://www.zooplus.de/esearch.htm#q=pet%20fun)
  • hohe Aussichtspunkte, z.B. in Form von hohen Kratzbäumen und/oder Catwalks. Katzen lieben es, ihre Umgebung von hoch oben zu beobachten, die meisten Katzenbesitzer werden das sicherlich bestätigen können.
  • Schlaf- und Ruheplätze. Das können Decken, Höhlen, Körbe, die Couch oder das Bett sein, wobei sich Katzen für gewöhnlich selbst aussuchen, wo sie schlafen.
  • mindestens zwei Katzenklos, welche an einem ruhigen Ort platziert werden und am besten keine Haube besitzen sollten. Katzen wollen sich sicher fühlen und den Überblick behalten, wenn sie ihr Geschäft verrichten. Zwei Katzenklos solltest du aufstellen, weil die meisten Katzen ihr Geschäft nach Groß und Klein trennen, das bedeutet, dass sie zuerst ins eine Katzenklo gehen, um dort Groß zu machen, und dann ins andere Katzenklo, um dort Klein zu machen.
  • Katzenstreu, welches ohne Duft und angenehm für die Katzenpfoten sein sollte. Ansonsten entscheidet der Dosenöffner, welches Katzenstreu ihm gefällt. Ich empfehle dir das Öko Plus Katzenstreu von Cat's Best (http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenstreu/cats_best/3187)
  • Wasser- und Futternäpfe, welche nicht zu nah beieinander stehen sollten. Es ist unnatürlich für Katzen, ihre Nahrung dort einzunehmen, wo sie auch trinken, denn an Wasserquellen befinden sich häufig andere Raubtiere, welche ihnen die Beute streitig machen könnten. Wassernäpfe platziert man am besten in der ganzen Wohnung. Hierbei solltest du darauf achten, dass die Näpfe keinen allzu hohen Rand haben, da es sonst passieren kann, dass die Katze beim Fressen mit den empfindlichen Schnurrhaaren an eben diesem stößt, was sehr unangenehm sein kann.
  • hochwertiges Katzennassfutter. Dies ist ein recht ausführliches Thema, weshalb ich auf meine Antwort unter https://www.gutefrage.net/frage/welches-futter-gebt-ihr-euren-lieblingewas-ist-besser-trocken-oder-nassfutter?foundIn=unknown_listing#answer-271079922 verweisen möchte.
  • eine Transportbox, falls ein Tierarztbesuch ansteht oder die Katze aus anderen Gründen transportiert werden muss. Ich empfehle dir, die Transportbox immer offen stehen zu lassen, z.B. als Rückzugsmöglichkeit. Dadurch wird aus der Transportbox ein ganz normales Möbelstück und verursacht somit keine Tierarzt-Panik, sobald die Katze diese wahrnimmt.
  • Spielzeug. Bei unseren kommen sämtliche Spielzeuge mit Federn, aber auch einfache Spielmäuse super an, allerdings sind nicht alle Katzen so simpel. Eventuell musst du etwas kreativ sein, schau einfach, was der Katze gefällt.
  • Geld. Die Haltung von Katzen kann mitunter sehr kostspielig sein, z.B. wenn Tierarztbesuche anstehen. Daher sollte immer ausreichend Geld vorhanden sein, um im Notfall eine teure tierärztliche Behandlung bezahlen zu können. Es gibt auch Haustierkrankenversicherungen, wlche durchaus sinnvoll sein können (z.B. https://www.petplan.de/die-krankenversicherung-fur-ihre-katze/).
Und generell Haltungstipps auch

Achte darauf, dass sich keine giftigen Pflanzen in der Wohnung befinden, manche Katzen knabbern gerne an diesen. Außerdem sollten Fenster und Balkone gesichert sein.

Ich hoffe, ich konnte deine Fragen weitestgehend beantworten. Falls noch Fragen offen sind, dann frag ruhig - dafür bin ich ja hier. Ich finde es super, dass du dich vor der Anschaffung der Katze informieren möchtest, denn leider gilt das nicht als selbstverständlich.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Hobby – Bin selbst Hunde- & Katzenbesitzerin & arbeite im Tierheim.
mindestens zwei Katzenklos, welche an einem ruhigen Ort platziert werden und am besten keine Haube besitzen sollten. Katzen wollen sich sicher fühlen und den Überblick behalten, wenn sie ihr Geschäft verrichten. Zwei Katzenklos solltest du aufstellen, weil die meisten Katzen ihr Geschäft nach Groß und Klein trennen, das bedeutet, dass sie zuerst ins eine Katzenklo gehen, um dort Groß zu machen, und dann ins andere Katzenklo, um dort Klein zu machen.

Die Katzenklos sollten außerdem groß sein und mindestens ein- bis zweimal täglich gesäubert werden. Gut eignen sich z.B. die SAMLA-Boxen von IKEA o.ä. (https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/30102974/, https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00130129/, https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/90102971/).

0
@BrightSunrise

man kann auch alles überteiben, ich habe seit 30 Jahren katzen und es war nie so ein auwand nötig. Denk mal dran wie eine Katze draußen leben muss. Die hat auch keinen 5 Sterne service. 3 Sterne reichen auch.

0
@Nordan

Dass meine Antwort von solch intelligenten Kommentaren nicht befreit ist, war ja klar. Weißt du, für konstruktive Kritik, aus welcher ich womöglich noch lernen kann, bin ich wirklich dankbar, aber von konstruktiver Kritik kann ich in deinem Kommentar nichts lesen.

man kann auch alles überteiben

Was von alledem findest du denn übertrieben und weshalb?

ich habe seit 30 Jahren katzen 

Tut was zur Sache? Wie lange man bereits Katzen hält, sagt rein gar nichts darüber aus, wie viel man über Katzen weiß (oder auch nicht weiß). Man kann Katzen auch 30 Jahre lang falsch gehalten haben (nein, damit möchte ich nicht sagen, dass du sie falsch gehalten hast, immerhin weiß ich nicht, wie deine Haltung aussieht).

und es war nie so ein auwand nötig.

Was davon findest du (zu) aufwändig?

Denk mal dran wie eine Katze draußen leben muss.

Denk mal daran, dass die durchschnittliche Lebenserwartung einer verwilderten Katze fünf Jahre und weniger beträgt, während eine Katze in menschlicher Obhut das drei- bis vierfache davon erreichen kann.

0

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. 😊
Was kostet eine Katzen, denn ungefähr im Monat? Und woher weiß man denn wann welche Impfungen gemacht werden müssen?

1
@sternennest
Was kostet eine Katzen, denn ungefähr im Monat?

Das ist von vielen Faktoren abhängig, z.B.

  • Welches Futter füttert man?
  • Wie viel Futter frisst die Katze?
  • Welches Streu verwendet man?
  • Hat man eine Krankenversicherung und, wenn ja, welche?
  • Muss die Katze regelmäßig zum Tierarzt?
  • Welche Neuschaffungen an Katzenmöbeln müssen getätigt werden?
  • Usw. usf.

50€ bis 70€ im Monat je Katze sind aber ein guter Richtwert, denke ich.

Und woher weiß man denn wann welche Impfungen gemacht werden müssen?

Ich vermute mal, dass die Katze eine reine Wohnungskatze wird? Dann sollte sie gegen Katzenschnupfen sowie Katzenseuche geimpft werden. Wenn noch andere Haustiere (Freigänger, Hunde...) im Haushalt leben, wären auch Tollwut und Katzenleukämie empfehlenswert.

Wie oft die Impfunden wiederholt werden, da scheiden sich die Geister. Früher hat man jährlich geimpft, das gilt aber mittlerweile als veraltet, da man herausgefunden hat, dass die Impfstoffe mindestens drei Jahre halten, eher länger. Daher hat sich der Drei-Jahres-Rhytmus etabliert. Viele lassen ihne Wohnungskatzen aber auch nur grundimmuniseren (also mit acht Wochen, zwölf Wochen, manchmal 16 Wochen und dann nochmal nach einem Jahr) und danach gar nicht mehr impfen.

0

Danke!

1

Ich persönlich würde mir lieber eine aus dem Tierheim holen. Da sitzen so viele schöne Katzen die dringend ein Zuhause brauchen und durch die Katzenschwemme sind die Tierheime ohnehin überfüllt.

Ich denke die erste Frage ist erst mal, ob die Katze ein Freigänger oder eine reine Wohnungskatze sein soll.

Je nachdem braucht man ja anderes.

Spielzeug ist immer gut. Bei einer Freigängerkatze musst du schauen ob Sie überhaupt einen Kratzbaum annimmt. Wir hatten bisher 2 Kater beides Freigänger. (Leider beide überfahren. Seitdem keine mehr) Unsere haben den Kratzbaum nie benutzt, weil die sich dann im Freien an Bäumen die Krallen geschärft haben.

Katzenfutter muss nicht unbedingt das teure Markenprodukt sein. Wir haben unseren z. B. zu Weihnachten mal das teure Scheba gekauft. Haben sie nicht angerührt.

Es ist auch sinnvoll - wenn man den das Geld dazu hat - immer eine Kleinigkeit in eine Spardose oder so zurückzulegen, falls mal eine uneingeplante Ausgabe auftaucht. Z. B. eine OP oder ein anderer Medizinischer eingriff wenn die Katze plötzlich krank wird.

Bei Freigängern sollte man vielleicht auch bei den Nachbaren fragen, ob die auch kein Problem mit der Katze haben. Bei uns hatte nur einer ein Problem mit unseren Katern, weil die eben auch in seinen Garten mal geschissen hat.

Katzenfutter muss nicht unbedingt das teure Markenprodukt sein. Wir haben unseren z. B. zu Weihnachten mal das teure Scheba gekauft. Haben sie nicht angerührt.

Das teure Sheba ist ja auch, genau wie das billige Coshida und Co., Müll.

0
@BrightSunrise

wir füttern in der Regel Whiskas und Sheba, Sheba aber nur sonntags und da stürzen sie sich wie wild drauf.

0
@Nordan

Und damit möchtest du mir jetzt was genau sagen...? Dass du deine Katzen gerne mit Vogelfutter ernährst oder was?

0

Katzenklo,am besten mit Deckel, Fressnäpfe zum wechseln, Trinknapf oder katzenbrunnen, Impfung,Chipen, Kastration, Katzenfutter Nass und Trocken, Fellbürste, Decke , Körbchen eine warmen Liegeplatz, Katzensteu, muss Du ausprobieren ob Klump oder anderes Streu. Spielzeug am besten mit Catnipp, das lieben sie , das wäre mal die Grundausstattung. Wenn sie älter ist ,hast Du vielleicht Glück und sie ist schon kastriert und gechipt, Kratzbaum nicht vergessen

Danke ja ist sie dann schon

0
Katzenklo,am besten mit Deckel

Katzenklos ohne Haube sind zu bevorzugen, da Katzenklos mit Haube einfach unnatürlich sind. Katzen sollten immer den Überblick behalten und ggf. die Möglichkeit zur Flucht haben. Außerdem stauen sich unter ihnen Gerüche und keine Katze geht gerne auf ein müffelndes Katzenklo.

0
@BrightSunrise

Katzenklos mit Haube verhindern das die Katze das Streu in der ganzen Umgebung verteilt, und sauber halten muss man es so oder so

1
@Nordan

"Das ist vor allem ein Vorteil für den Manschen, für die Katze hat das nur Nachteile. Das ist egoistisch.

"Wenn du nicht willst, dass das Streu in der Wohnung verteilt wird, empfehle ich dir, eine Matte vor das Katzenklo zu platzieren. Außerdem könntest du eine Kiste mit hohem Rand als Katzenklo verwenden, z.B. https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/30102974/.

0
@BrightSunrise

Das kann man generell nicht so sagen. Ich halte seit 36 Jahren Katzen und es hat niemals Probleme mit Haubenklos gegeben, es muss natürlich peinlich auf die Sauberkeit und gutes Streu geachtet werden. Alle Katzenbesitzer die ich kenne haben die selben Erfahrungen gemacht.

0
@portobella

Natürlich gibt es Ausnahmen (die gibt es immer), unsere Katzen gehen auch auf Haubenklos, aber das heißt doch noch lange nicht, dass sie offene Katzenklos nicht bevorzugen würden. Sicherlich gibt es Katzen, die Haubenklos besser finden, aber das ist nicht die Regel.

0
@BrightSunrise

Ich wollte mit meinen Kommentaren auch nicht ausdrücken, dass die meisten Katzen keine Haubenklos benutzen (ich weiß ja, dass das nicht der Fall ist), sondern lediglich, dass Katzenklos ohne Haube meistens bevorzugt werden. Womöglich habe ich meine Kommentare einfach schlecht formuliert.

0

So eine Katze bekommst du eher vom Tierschutzbund oder evtl aus dem Tierheim.

Du brauchst: einen großen Kratzbaum, Trink- und Fressnapf, Katzenklo plus Streu, Spielzeug. Bitte nur Nassfutter, Trockenfutter nur als Leckerlie für zwischendurch. Außerdem einiges auf der hohen Kante für eventuelle Tierarztkosten (das können schon mal mehrere hundert Euro sein...). Und du brauchst viel Geduld und Zeit...

Achte darauf keine Pflanzen zu haben die für Katzen giftig sind. Deine Wohnung sollte "kindgerecht" sein, keine spitzen Gegenstände an denen sie sich verletzen könnte. Falls du einen Balkon hast bringe ein Gitter an.

Falls du öfter lange weg bist (zB übers Wochenende, Urlaub) brauchst du jemanden, der sich in der Zeit um sie kümmert.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?