Was brauche ich alles um eine Tapette an die Wand zu kleben?

6 Antworten

Um richtig zu tapezieren Brauchst du folgendes: Tapeten, Kleister, Tapeziertisch, Eimer, Quaste (Kleisterbürste), Tapezierbürste, Nahtroller, Tapeziermesser, Cutter Messer und Tapezierschere.

Zunächst den Kleister anrühren, am besten mit lau warmen Wasser und Klumpenfrei!. Ob Kleister oder Spezialkleister entscheidet die Tapetenqualität. Normale Wandtapete mit Muster = Kleister. Schwere Tapete wie auch Raufaser= Spezialkleister.

Dann den Tapeziertisch aufstellen und die Tapete darauf in der Länge, immer einen Zentimeter mehr, mit dem Tapeziermesser zuschneiden, alle Bahnen. Anschließend die Hälfte entnehmen und beiseite legen, den Rest umdrehen und an die hintere Kante des Tisches schieben. Oberste Bahn an die Vorderkante ziehen, so wird der Tapeziertisch nicht so viel mit Kleister beschmiert, wenn du die Bahnen einkleisterst.

Die Bahnen, ich gehe mal davon aus es wird Raufasertapete sein, nach dem (GUT) Einkleistern zu einem Drittel rechts und den Rest links zusammenfalten, dann genau an der Stelle wo die beiden Enden zusammenkommen und dann das lange Ende noch einmal. Dann legst du dieses Teil beiseite und lässt es ziehen. In der Zwischen Zeit kleisterst du die nächsten 4 Bahnen ein.

Jetzt kannst du mit dem Kleben beginnen. Bei Überlappung immer vom Fenster weg tapezieren damit keine Schattenkante entsteht. Es sieht nicht schön aus, wenn jede einzelne Bahn einen dunklen Strich hat.

Mit der Tapezierbürste streichst du jetzt die Bahn schön an die Wand, evtl. noch etwas Klopfen. Wichtig sind die Kanten das diese gut kleben, notfalls
nachkleben. So kannst du jetzt jede Bahn gut auf Stoß kleben. Notfalls kannst
du die Naht mit dem Nahtroller nacharbeiten.

Mit der Schere oder dem Cutter Messer die Tapete an der Fußleiste abschneiden, wenn nötig.

Die Raufaser kannst du am nächsten Tag mit Binderinnenfarbe nach deinen Wünschen streichen. Wenn du das Tapezieren richtig raushast und schnell arbeitest dann kannst du „Nass in Nass“ arbeiten, d.h. die Tapete ist noch nass und so kannst du gleich mit Farbe drauf. Allerdings dürfen keine Kleisterflecken auf der Tapete sein sonst gibt es unschöne Flecken.

Ich habe schnell noch eine Skizze hinzugefügt, vielleicht erklärt sie dir einiges. Und nun viel Spaß bei der Arbeit.

Zum Tapezieren - (Haus, wohnen, Handwerk)

Zusätzlich zu den von PepterP58 aufgezählten Dingen, denk daran, die eingekleisterten Tapeten mindestens zehn Minuten einweichen zu lassen, damit sie sich auch richtig vollsaugen mit dem Kleister.

Und klebe die Bahnen immer einen Zentimeter überlappend, da sie "einlaufen" während sie trocknen.

Und die grosse, weiche Bürste zum Luftblasen raus- und Tapete glattstreichen ist auch sehr hilfreich, dann geht es schneller.

Erstmal danke für die hilfreichen Tipps aber ich hätte noch 2 Fragen. 1 Frage wäre, meinst du wenn ich z.B den ersten Teil der Tapete an die Wand geklebt habe und den zweiten dann nicht direkt am Rand des ersten klebe sondern 1cm auf die Tapete der schon klebt? und die 2 Frage wäre Wenn ich dann die Bürste benutze damit die Luftbasen rauskommen, muss sie dann sauber sein oder ebenfalls mit Kleister bestückt werden.

0
@CR7Fanboy

Zu 1.: Ja, genau das meine ich; zu 2.) Die Bürste muss sauber sein. :)

Viel Erfolg!

P.S.: Zu allererst musst Du die Tapetenbahnen genau ausmessen von der Höhe der Wand her :)

0
@Wapiti201264

Und mit was streiche ich dann die Wand? Also muss ich da noch eine Kleisterbürste kaufen?

0
@CR7Fanboy

Du hast noch nie tapeziert, stimmts? Du streichst nicht die Wand mit Kleister ein, sondern die Tapeten. Auf einem Tapeziertisch, die kriegst Du um 15 Euro im Baumarkt, so wie auch alles andere an Zubehör.

Und ja, fürs Einkleistern brauchst Du eine Extrabürste/ Kleisterpinsel.

Dann rührst Du den Kleister (Pulver (Mischverhältnis mit Wasser steht drauf auf der Verpackung) gibt es im Baumarkt) in einem Eimer (aus dem Baumarkt) an, immer 10-Liter-weise, denn der trocknet auch im Eimer an.

Es sollte ein verschliessbarer Eimer (alter ausgewaschener Farbeimer geht natürlich auch) sein, falls Du noch Kleister hast und am nächsten Tag weitermachen willst.

Falls Du nicht an einem Tag fertig wirst, den Kleisterpinsel gründlich unter kaltem Wasser auswaschen.

0

Du brauchst eine Tapette und eine Wand :-)

Zubehör: Kleister, Kleisterpinsel, Wasser, Eimer, Tisch (Tapeziertisch) und ein Messer. Leiter ist auch cool und ein Helfer ggf.

Ganz easy!

Wenigstens einer der an die Wand denkt.-).

0

Was möchtest Du wissen?