Was bleibt mir noch zu tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Allenfalls eine Erzwingungsklage zur Durchsetzung Deiner Unterschrift unter die gemeinsame Kündigung erscheint möglich. Grundlage wäre eine über die normalen Betriebsgeräusche einer Trennung hinausgehende unzumutbare Belastung, z.B. weil Du nur aus finanziellen Gründen nicht ausziehen kann oder die Deine vermeintlichen Gewaltausbrüche. Als Anwalt würde ich in einem solchen Fall deine Ex-Freundin lieber vertreten. Aktuell ist die Kündigung ohen Deine Zustimmung nicht möglich, daher schaltet Deine Ex einen Gang höher.

Gibt es nach 8 Jahren keine gemeinsamen Freunde oder wenigstens Bekannte, die vermitteln könnten, um Dir zumindest eine längere Übergangsphase zu ermöglichen. Ein Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein besteht vermutlich genauso wie ein gewisse Priorität beim Wohnungsamt der Stadt.

Diese anwaltliche Beratung dürfte eine ähnliche Ausgangslage zum Thema haben. Sie gibt einen guten Überblick über die vorhandenen Optionen.

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/101624-kann-eine-mieterpartei-alleine-den-mietvertrag-kuendigen

Was möchtest Du wissen?