Was bleibt mir denn außer Selbstmord?

...komplette Frage anzeigen
Support

Lieber FNP90,

ritzen mag Dir für den Moment helfen, aber es löst eben keine Probleme, zudem hinterlässt es Narben und ist eben eine ungesunde Bewältigungsstrategie. Du solltest versuchen, andere Wege zu finden, um mit Druck oder anderen negativen Gefühlen umzugehen. Eine Beratungsstelle zu besuchen ist ein guter Schritt. Das ist natürlich erst einmal schwierig und nervig, aber es kann durchaus hilfreich sein, wenn Du dabei bleibst.

Falls Du einmal anonym mit jemandem sprechen möchtest, kannst Du auch bei http://www.nummergenkummer.de schauen. Dort gibt es eine kostenlose Telefonnummer und einen anonymen Chat.

Herzliche Grüße

Walter vom gutefrage-Support

14 Antworten

Depressionen sind die Hölle. Ich bin selbst davon betroffen und weiss wie es ist, wenn sich das Leben nur noch wie eine einzige Qual anfühlt. Doch es gibt verschiedene Methoden um Depressionen zu behandeln. Hier die häufigsten:

  • Eine Psychotherapie ist in jedem Falle notwendig (ob mit oder ohne andere Behandlungsmethoden). Mit einer Psychotherapie meine ich eine richtige Psychotherapie (z.B. Psychoanalyse) mit einem Konzept und nicht ein oberflächliches Gespräch. Viele Psychiater schreiben leider nur Medikamente auf und viele Psychologen bleiben nur an der Oberfläche in der Gesprächstherapie. Das Ziel muss es sein, dass Unterbewusstsein zu erreichen und grundlegende Veränderungen in Gang zu bringen. Eine richtige Psychotherapie findet 2-3 Mal pro Woche statt (bei einer Psychoanalyse). Bis eine Veränderung eintritt kann es jedoch Monate, wenn nicht Jahre dauern.
  • Bei schwereren Depressionen werden auch Medikamente eingesetzt. Allen voran Antidepressiva der SSRI und SSNRI Klasse. Manchen Menschen helfen diese Medikamente wie ein Wunder, anderen leider nur stark unzureichend. Wenn ein Medikament nicht hilft, muss man das nächste Probieren (teilweise auch in Kombinationen). Dies ist insofern kräftezehrend, da die Nebenwirkungen besonders zu Beginn der Einnahme eines Medikaments besonders stark ausgeprägt sind. Antidepressiva müssen täglich eingenommen werden und wirken nach ca. 2-4 Wochen. Abhängig machen sie nicht. Hier eine Übersicht über alle Medikamente, die bei Depressionen eingesetzt werden: http://deprimed.de/home/
  • Bei volljährigen Personen mit schwersten therapieresistenten Depressionen kann man auch eine Elektro-Krampf-Therapie (EKT) in betracht ziehen. EKT ist mit Abstand die wirksamste Methode um Depressionen zu bekämpfen, allerdings auch ein ziemlich brachiales Verfahren. Hier mehr Infos dazu: http://deprimed.de/ekt/

Ich wünsche dir alles gute... von einem betroffenen zum anderen.

Hallo FNP90,

es kann leider immer mal wieder Phasen im Leben geben, da ist man völlig ohne Ausweg und total mutlos. Da es auch Dir im Moment so geht, denke bitte an eines: Es bleibt nicht immer alles so, wie es gerade ist. Das Leben und man selbst verändert sich. Auch mag man Lösungen und Auswege finden, die man zuvor nicht gesehen hat. Oftmals kann bereits ein längeres Gespräch mit einer einfühlsamen und verständnisvollen Person helfen, wieder neuen Lebensmut zu schöpfen. Versuche daher nicht allein mit Deinen Gedanken fertig zu werden, sondern suche das Gespräch mit einer Person Deines Vertrauens, die die nötige Reife besitzt, Dir helfen zu können.

Auch wenn Dir im Moment der Selbstmord als die beste Lösung erscheint, so ist er jedoch nichts anderes als eine furchtbare Tragödie, ein Wegwerfen des Lebens. Bedenke doch, welch ein Schmerz und welch schlimmes Leid für Deine Freunde und Familie zurückbleibt!

Leider ergeht es heute vielen Menschen so wie Dir. Sie verzweifeln an ihren Problemen, mit denen sie sich alleingelassen fühlen und sehen keinen Ausweg mehr. Doch wodurch entsteht ein solcher Schmerz? Er kann z.B. durch ein einschneidendes Erlebnis ausgelöst werden. vielleicht, durch einen heftigen Streit mit den Eltern oder anderen nahestehenden Personen. Da man niemanden zum Reden hat, scheint man an seinen Gefühlen förmlich zu ersticken. Dir ergeht es gerade auch so, nicht wahr?

Du kannst jedoch etwas tun, damit Du den Selbstmord nicht weiterhin als einzigen Ausweg betrachtest. Jeder Mensch verfügt sowohl über innere als auch äußere Kraftquellen, um Konflikten und Belastungen begegnen zu können. Eine solche Kraftquelle können möglicherweise Freunde und Angehörige sein. Ein gutes und trostreiches Wort von einer verständnisvollen Person kann schon eine Menge Gutes bewirken. Du solltest daher auf keinen Fall versuchen, allein mit Deinen Problemen fertig zu werden. Versuche doch einmal, bei einer Person Deines Vertrauens Dein Herz auszuschütten. Das kann Deine Gefühle beruhigen und Du siehst die Sache vielleicht aus einem ganz anderen Blickwinkel.

Vielleicht kommt es Dir so vor, als würde Dein Schmerz niemals aufhören. Bedenke jedoch, dass andere dasselbe durchgemacht haben wie Du und sie haben die Erfahrung gemacht, dass sich die Situation ändern kann und wird. Versuche also, wieder neuen Mut zu schöpfen und lass Dir von anderen dabei helfen!

Denke bitte auch daran, dass Du noch jung bist und sich noch sehr viel in Deinem Leben ändern kann. Es ist ganz wichtig, nicht bei Dir selbst die Schuld zu suchen und es zu lernen, ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein zu entwickeln. Auch wenn frühere negative Erlebnisse bei Dir emotionelle Narben hinterlassen haben, solltest Du daran denken, dass dies nichts an Deinem Wert als Mensch ändert. Daher solltest Du Dich um eine ausgeglichene Ansicht über Deinen wahren Wert als Person bemühen. Vergiss nie: Du bist ein wertvoller Mensch, und es ist schön dass es Dich gibt! Wahrscheinlich haben andere es versäumt, Dir das immer wieder zu sagen. Doch das ist nicht Deine Schuld. Wenn Du Dich selbst als einen liebenswerten Menschen siehst - was Du möglicherweise erst lernen musst - dann siehst Du Dein Leben auch wieder als lebenswert an.

Was auch immer der Grund für Deine Selbstmordgedanken ist, eines ist sicher: Es gibt jemanden der Deine innersten Empfindungen auf jeden Fall versteht und dem Du nicht gleichgültig bist. Ja, es ist Gott, an den Du möglicherweise nicht mehr so richtig glauben kannst. Doch in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er Gedanken aufschreiben lassen, die eindeutig sein Interesse an uns, und besonders an den Niedergedrückten, zum Ausdruck bringen. Ein Schreiber der Bibel, der von innerer Verzweiflung geplagt wurde, schrieb einmal: "Als meiner beunruhigenden Gedanken in meinem Innern viele wurden, begannen deine eigenen Tröstungen meine Seele zu liebkosen" (Psalm 94:19). Zeigt das nicht, dass Gott sich gern derer annimmt, die im Leben keinen Ausweg mehr sehen? An ihn kannst Du Dich jederzeit, wenden, der er sich selbst als der "Hörer des Gebets" bezeichnet. Er hat versprochen, "Kraft, die über das Normale hinausgeht" zu geben, damit man den Schmerz ertragen kann. Ich habe in meinem auch schon viel Schlimmes durchmachen müssen und kann dies nur bestätigen! Eine Freundschaft zu Gott aufzubauen ist das Sinnvollste, was man aus seinem Leben machen kann. Durch ihn steht einem eine Kraftquelle zur Verfügung, die ohnegleichen ist und von ihm wird man niemals im Stich gelassen.

LG Philipp


Ich habe seit ich denken kann Depressionen und bin genauso alt wie du. Was mich hier gehalten hat war, dass ich nicht wollte, das meine Familie traurig wird, wenn ich nicht mehr da bin und dass ich nicht weglaufen wollte vor allem, obwohl mir oft alles zu viel wird. Geritzt habe ich mich nicht, da selbstverletzen mir nicht hilft. Ich war 2 Jahre als Kind in einer Therapie und so sehr hat es mir nichts gebracht. Vielleicht solltest du damit aufhören oder deine Stundenanzahl vermindern, wenn du merkst es bringt dir nichts und mehr zu unternehmen mit z.B. deiner Mutter oder deinem Vater oder so, damit du wenigstens etwas lachen kannst. Mir wurde durch die Therapie persönlich viel Lebensfreude genommen, da ich die ganze Zeit an meine Situation dachten musste. Das Beste ist sich mit schönen Sachen zu beschäftigen und auch mit der engsten Familie zu sprechen. Du kannst vielleicht auch die Schule wechseln, um neue Menschen, die vielleicht netter sind, kennen zu lernen. Suizid ist nie ein Ausweg habe ich mir gesagt. Ich habe mich auch gehasst, jedoch dachte ich mir, dass es viel schlimmere Menschen gibt und ich bin ja "netter" als andere, also warum soll ich gehen? So solltest du vielleicht auch denken. Auch wenn du es nicht hören willst, es wird besser.

Hoffe dir geht es bald besser!

LG

PS: Wenn irgendwas sein sollte, worüber du vielleicht reden willst, dann höre ich die gerne zu :)

ich weiß genau dass das jetzt anhört ( ja gut Lesen )  bescheuert . aber ohne deine willen kann dir keiner helfen - natürlich ist es blöd jemanden zu vertrauen , wenn du dich selber nicht mal trauen tust - ich wollte auch nicht Leben - mir hat auch keiner gefragt ob ich auf dieser Welt leben möchte - nur eins kann ich dir sagen ( Schreiben) du hast nur das eine Leben wie alle anderen - mach was daraus,  lerne erst mal dir selber zu vertrauen - das ist erst mal ganz wichtig - mittlerweile habe ich 1 sehr guten Kumpel  -  der mir beisteht - du brauchst jemanden der hinter dir steht, und vor allem dich verstehen - ja das ist nicht einfach jemanden zu finden - ich kann dir nur den Tipp geben lerne zu leben und genieße es - Nimm nicht dein Leben - nimm dein Leben in die Hand und mach was daraus - zeige allen das du leben möchtest und alles dafür tust - für dich und deine Familie -

PS.- das leben ist nicht immer gut zu dir - aber du kannst es gut machen und Leben    

Tababab 26.02.2017, 01:16

der fehlende wille ist die krankheit. du kannst einem menschen der ein gebrochenes bein hat nicht einfach sagen, renn doch mal schneller. :-)

es ist schonmal gut dass er sich an andere menschen wendet! wenn er drüber nachdenkt, merkt er, selbst "fremde" menschen kümmern sich um ihn! ;-)

1
tommmmyl 26.02.2017, 01:21
@Tababab

klar - aber er muss erst mal drauf kommen das es diese Hilfe geben tut - ich habe lange Gebrauch um zu Lernen das es Hilfe geben tut - ich wollte es 2012 - 

0

Hast du die Möglichkeit einen Hund zu halten bzw. wäre das zwecks Wohnsituation und Eltern möglich? Wenn ja, dann kauf dir einen! Geh mit dem Joggen und ich wette mit dir, es geht dir innerhalb von wenigen tagen, Wochen um einiges besser!

Joggen alleine wird die Psyche ernorm stärken und dir Glückshormone freisetzen. Ein Hund könnte dem noch die Kirsche auf die Torte setzen. Tiere, gerade Hunde sind wie ein Freunde! Die merken wie es dir geht und werden dich aufmuntern! Alternative zum eigenem Hund: Geh zum Tierheim und lauf mit den Tieren dort Gassi!

Scheiss drauf wenn es die ersten male kein Bock macht oder du dich zwingen musst ... es wird 100% nach paar mal Freude und Spaß machen und dir Kraft geben!

FNP90 26.02.2017, 01:05

Tierfellalergie ^^

0
Tababab 26.02.2017, 01:07
@FNP90

Ach manno! :-) Dagegen kann man aber glaube ich eine Immunitätskur machen, frag doch mal beim Hausarzt nach? Joggen würde ich dir aber echt empfehlen! Neulich erst einen Bericht gelesen. Das ist echt das Beste was man machen kann.

Lad dir ein cooles Hörbuch runter! Was hörst du gerne? Oder was für Filme schaust du gerne? Ziehs dir auf den MP3 oder Handy, stöpsel in die Ohren und dann ab ne Runde laufen! Also nicht jetzt gleich, vielleicht morgen :D

Zum Theme "Freunde" ... hättest du nicht Lust auf ein Club? Vielleicht Tennis oder Klettern?

0
Heiny90 26.02.2017, 01:11

Tiere können sehr hilfreich sein.. So dumm ist das gar nicht... Seien es jetzt Katzen Hunde oder sonst was

1
HamAsket 26.02.2017, 01:28
@Heiny90

Können ja, wenn sie ausgebildet sind und nicht dauerhaft bei einem kranken leben müssen der ihren Anforderungen nicht gerecht wird. Tiere machen sehr viel Arbeit, die in bestimmten Geisteszuständen unmöglich zu bewältigen ist. Ein Therapie Kreis wo ein Therapiehunf hinkommt ist eine tolle Sache. Selber halten halte ich für fahrlässig. 

0

Die Ernährung und allgemein deine Lebensweise haben einen enormen Einfluss auf die Psyche, auch wenn du das vielleicht nicht glauben magst. Sieh dir doch mal dazu dieses Video an:

Einen Versuch ist es doch Wert? Wenn du etwas an deiner Lebenssituation ändern willst, dann wirst du aktiv Dinge tun müssen, die du davor nicht gemacht hast.

Viel Glück!

PS: vorschläge wie einfach warten bis alles besser wird sind nicht hilfreich

Und welche Vorschläge würdest du zu so einem Thema gerne hören? Ich finde nicht, dass Laienportal sich zu solchen Fragen überhaupt äußern sollte. Du bist fachärztlich in Behandlung und dort ist auch deine Ansprechperson.

FNP90 26.02.2017, 01:26

Vllt war ja jemand schin mal in einer ähnlichen Situation und hat einen vorschlag odrr eine erfahrun mit der er mich bereichern kann ... und das bei einer Depression abwarten und tee trinken nix hilft kann ihnen auch jeder hobbypsychologe bestätigen 

0
WelleErdball 26.02.2017, 11:05
@FNP90

Ich erkenne in meinem Beitrag keine Zeile in der ich dazu rate abwarten und Tee zu trinken. Du bist allerdings schon lange genug in Behandlung um solche Themen mit Fachpersonal zu besprechen die deine Anamnese und Vorgeschichte kennen, wissen wie du medikamentös eingestellt bist und welche Maßnahmen in deinem Fall sinnvoll sind. Nur weil irgendjemand anderer auch Depressionen hat oder hatte hat das überhaupt nichts mit deiner Situation zu tun und hat völlig andere Auslöser. Davon abgesehen reden wir hier auch von Selbstmordgefährdung und dazu ist mit Sicherheit kein Laie prädestiniert einen Ratschlag zu geben. Ein Tier streicheln und damit spazieren gehen oder sich Youtube Videos anschaun darauf kommst du sicher auch selbst oder sind das die hilfreichen Ratschläge wodurch schwere Depressionen und Selbstmordgedanken sich in Luft auflösen? Das bedarf ärztlicher Behandlung, Punkt.

0
FNP90 28.02.2017, 23:57
@WelleErdball

Ich bin bereits in sowohl psychiatrischer als auch psychotherapeutischer Behandlung ... da diese jedoch nichts bringt hab ich mir vorgenommen noch einmal alle Register zu ziehen bevor ich es endgültig aufgebe.

0
WelleErdball 01.03.2017, 12:06
@FNP90

Dann solltest du das eben beim Facharzt und auch beim Therapeuten klar ansprechen oder dich an die Psychiatrie Ambulanz wenden.

0

Du weißt nie was morgen passiert !
Es könnte sein das etwas wunderbares geschieht und es sich dafür lohnt zu leben :)
Gehe abends mit diesen Gedanken ins bett und wache mit voller Hoffnung auf, sogar wenn es nicht morgen ist.. irgendwann wirst du dich glücklich schätzen, noch am leben zu sein :)
So ist meine Einstellung und aus diesem Grund freue ich mich auch jeden Tag neue Sachen zu erleben (selbst wenn mein Alltag ziemlich unspektakulär abläuft :D ) aber auch das schätze ich.
Ich schätze jedes kleine gefühl von Glück, da ich selber finde, dasss diese nur kurz hält aber wenn du einmal lernst es zu schätzen, wirst du umso glücklicher.
Schätze alles was du hast ! Fang klein an, so hab ich (W/16) auch angefangen.
Habe ebenfalls Depressionen, bessert sich aber :)
Ich wünsch dir alles gute im leben. Glaub mir es lohnt sich weiter zu machen :)

Kidokid 26.02.2017, 01:19

Das mit denke das jeden Tag etwas gutes passieren kann und man es sich im Bett sagen muss das hat mir gerade ziemlich geholfen. Es geht jedem mal schlecht aber dann kommt wieder auf einmal was gutes ich kenne das. Deshalb bin ich auch froh egal was passiert ob schlechte Dinge oder gute Hauptsache es ist immer spannend in meinem Leben. Kein Mensch kann nicht mal traurig sein.

Aber deine Antwort.. TOp!

0
EsTsEr 26.02.2017, 01:23

Vielen Dank :) Es macht mich glücklich, wenn ich anderen ein positives gefühl geben kann und sie sich somit besser fühlen :) 😄

0

Hi,

auch wenn meine Antwort, dir hier ein Buch ans Herz zu legen, dir vielleicht nicht hilfreich vorkommt, will ich dich bitten, dir dieses Buch trotzdem zumindest mal anzuschauen:

https://www.amazon.de/Jetzt-Kraft-Gegenwart-Eckhart-Tolle/dp/3899013018/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1488067739&sr=8-1&keywords=eckhart+tolle+jetzt

Ja, der Titel und die Beschreibung mögen dir so vorkommen, als würde das nicht auf dich und deine Probleme zutreffen - das Buch geht allerdings weit über den Titel hinaus. Dieses Buch zu lesen soll nicht das einzige sein, was du gegen deine Depressionen unternimmst - aber es kann dir helfen. Definitiv.

Alles Gute!

okay, warum kannst du dich selbst nicht leiden? was ist passiert und war der auslöser dafür?

und tust du aktiv was dagegen? wenn du menschen nicht magst und ihnen nicht vertraust ist es ganz normal dass sie sich dir gegenüber genauso verhalten.

ich bin aber überzeugt dass jeder mensch es schaffen kann sich selbst zu lieben ;)

glaub mir, du willst das leben nicht wegwerfen, dazu hat es zu viel gutes zu bieten. man muss es nur finden ;)

Lass dir deinen Hormonhaushalt checken und die Schilddrüse untersuchen. Gute Besserung

FNP90 26.02.2017, 01:10

Wurde schon gemacht ... alles normal

1
Tababab 26.02.2017, 01:19
@FNP90

nimmst du kortison? das kann ängste und depris auslösen, selbst in kleiner mengen. wird oft bei medizinischen untersuchungen oft vergessen bzw wissen dass viele ärzte nicht.

0

Hey.. x3

Habe dasselbe.. denke auch dass es der einzige Ausweg ist. Aber das zu sagen ist Kontraproduktiv

Ich bin mir sicher viele Leute würden dich dann vermissen, auch wenn du es nicht merkst... Du musst dir einen Sinn zum Leben suchen.. finde eine Freundin.. oder mach Youtube Videos (hilft mir zumindest)



Tababab 26.02.2017, 01:10

Schön dass es dir hilft! Noch besser wäre es aber, reale Kontakte zu finden. Z. B. einmal die Woche zum Kegelclub gehen. Eventuell beides, wär doch auchw as für dich? BIllard, Dart .. da findet man schnell Anschluss!

0
xBrokenx3 26.02.2017, 01:12
@Tababab

wenn ich da hin gehen würde wäre ich sogar zu schüchtern die leute anzusprechen, und hätte auch keine interesse daran. aber vielleicht hilft es dem fragen steller ja, denn um ihn geht es ja^^

0

Mach sport wirklich das hilft das macht selbstbewusst

Gebe mir bitte deine Nummer. Ich würde dir gerne helfen! Bitte.

Was möchtest Du wissen?