Was bleiben mir noch für Möglichkeiten ich will doch einfach nur Hilfe haben!?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nicht jede Klinik ist gleich. Sich vor Therapieangeboten zu verschließen ist kontraproduktiv. In jeder größeren Stadt gibt es eine psychiatrische Ambulanz im Krankenhaus, die dich auffangen und dir bei der Therapeutensuche helfen kann. Wenn es also nicht geht, ab in die Ambulanz. Und wechsel um Himmels Willen die Psychiaterin, die klingt inkompatibel zu dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 16:10

wogegen verschließe ich mich denn? Ich will lediglich nicht mehr zurück in die Klinik bzw in die Klinik, die sonst noch zuständig wäre. Das hat aber auch seine Gründe (wenn man nach keinen 10 Minuten mit Borderlinediagnose abgestempelt wird, verliert man ganz leicht das Vertrauen...)

0
Kommentar von schokocrossie91
08.09.2016, 16:13

Du hattest in einem Kommentar geschrieben, du willst nicht mehr in eine Klinik, darauf habe ich mich bezogen. Mein erster Klinikaufenthalt war auch grausig und ich würde da nicht mehr gegen Geld reingehen, mein zweiter in einer anderen Klinik war schon viel besser. Auch bei Kliniken hat man eine gewisse Wahl, wenn auch nicht im absoluten Notfall, aber deswegen kannst du dich ja jetzt um eine geeignete Klinik informieren.

0
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 16:19

Mein Klinikaufenthalt war gar nicht so übel, aber das würde mich dennoch nicht weiter bringen. Außerdem gibt es hier nur diese zwei Kliniken. Die eine nimmt mich nicht mehr auf und in die andere werde ich keinen Fuß mehr reinsetzen!

0
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 16:21

und dass das nichts bringt, sage auch ich nicht, das hat man mir schon in der Klinik mitgeteilt. Die nachfolgende Schritte müssen ambulant in Angriff genommen werden...

0

Es gibt Notdienste. Ich bin in einer Institutsambulanz in  Behandlung. Dort, sagte der Psychiater gibt es einen Notdienst. Die dürfen dich nicht wegschicken.
Notfalls den Telefonnotdienst ( Sorgentelefon)  anrufen.
Ich kenne welche die sind Anfang 20 und bekommen Medis.  
Das hat doch mit dem alter nichts zu tun. Vielleicht auch noch woanders um einen Termin bemühen.
Aber deinen behalten. Dauert ja manchmal etwas.  
Ach ja, wenn es zu lange dauert kann es sein das die Kasse auch privat Therapeuten bezahlt.
Jammern ,dranbleiben, hartnäckig sein. Und wenn du es nicht selbst kannst bitte jemand darum.
Alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 16:08

Ich war ja in so einer Notfallambulanz...

0
Kommentar von labertasche01
08.09.2016, 16:36

Die haben dich weggeschickt??

0
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 17:32

Ja. Also ich habe da einmal mit einer Arztin gesprochen,wobei ich auch das ein oder andere unerwähnt ließ weil ich eine ganz andere Vorstellung von dem Gesprächsverlauf hatte, so war ich ziemlich überfordert und habe einiges einfach vergessen zu erwähnen... Und dann würde ich wieder weg geschickt und habe noch einmal in vier Wochen einen Termin, was mir ungefähr kein Stückchen hilft.

0
Kommentar von labertasche01
08.09.2016, 17:44

Schreib dir vorher auf was du zu sagen hast und lies ab oder gib dem Arzt den Zettel. Dann vergisst du nichts. Mach ich auch so.
Es ist normal das man etwas konzentrations Probleme hat in deiner Situation. Hab ich auch wie gesagt.      

1

Hallo :3
Also diese Antwort "du bist zu jung" ist irgendwie nicht wirklich sinnvoll ich bin selbst 15 und bekomme Medikamente

Aber ich finde du solltest schon alles sagen... und dann würde ich mal schauen was bei rum kommt... aber mach dir jetzt nicht alzu große Hoffnungen das du sofort ein Medikament bekommst. Die geben das wirklich nur wenn sie es für nötig halten.

Wünsche dir jedenfalls alles gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 19:11

schon klar, dass ich alles sagen sollte. Das hatte ich auch vor aber da das Gespräch einfach komplett anders verlaufen ist, war ich furchtbar überfordert...

0
Kommentar von Cari1006
08.09.2016, 19:22

naja so erst Gespräche sind immer etwas schwer... aber dann kann man es ja auch beim nächsten mal noch machen , denke ich! ich hoffe einfach das du es schaffst ^^

0
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 20:39

Das nächste mal gibt es vermutlich gar nicht mehr... Aber danke...

0

Ruf einfach nen Krankenwagen und sag das du dich umbringen willst dann wirst du ganz schnell nen Platz kriegen wenn es gar nicht mehr geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 23:58

Das wäre gelogen und es würde nichts bringen, wenn i h mich auf dir geschlossene lügen würde...

0

Also ich würd gern wissen was du hast ? rede mit vertrauten darüber schreibe ein tagebuch und für sowas brauch man net immer ne therapie weil der mensch stark genug sein kann wenn er will. tue einfach dinge dir helfen gegen diese probleme anzukommen  aber bitte net ritzen das ist schlecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähem, du spielst nicht mit offenen Karten und wunderst dich, dass keine korrekte Diagnose gestellt werden kann und du keine passende Hilfe bekommst? Aha!

Ich denke, es wäre jetzt an der Zeit, dass du eine Entscheidung triffst, ob du wirklich etwas verändern und an dir arbeiten möchtest.

Beim nächsten Termin bitte also alle Karten auf den Tisch legen und um Aufnahme in ein DBT Programm bitten und fertig. Das geht natürlich auch  nicht von jetzt auf gleich, aber das kann auch niemand erwarten.

Und seien wir ehrlich, die geht es nicht zum ersten Mal so, das hattest du schon oft. Es gibt keinen Grund, dass es jetzt aber sofort Angebote, die außerdem alle erraten sollen, für dich mit rotem Teppich zur Verfügung stehen.

Sorry für die harten direkten Worte, aber diese Vermeiderei bringt einfach nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 16:55

Deine Antwort ergibt null Sinn. Ich habe mir Hilfe gesucht und Hilfe bekommen. Das war sehr gut, weil ich sehr gut agiert habe. Jetzt Suche ich ambulant nach Hilfe und werde nicht ernst genommen. Ich habe schon dir richtige Diagnose und so. Mein Verhalten hat leider auch nichts mit Vermeidung zu tun, sonst würde ich nicht auf die Idee kommen mir aktiv Hilfe zu holen!

0
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 16:59

wieso wird das nichts? Es tut mir leid, aber deine Antwort ist einfach nicht zu treffend! Da musst du mich jetzt nicht noch runter machen!

0
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 17:05

Alter komm mal klar. Du liegst einfach komplett falsch! Nicht ich

0
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 17:11

zu deinem 1. Abschnitt : ich habe in der Klinik immer mit offenen Karten gespielt und sehe nicht, wieso ich nicht die richtige Diagnose bekommen habe. Ich habe auch dem Psychologen einmal gesagt, dass ich am liebsten den Wunsch habe mich grade zu ritzen. Ich habe die ganze zeit die richtige Hilfe bekommen. Mein Problem ist viel eher, dass ich jetzt KEINE Hilfe bekomme. 2. Die Entscheidung habe ich schon lange getroffen. Ich will Hilfe. Deswegen bin ich ja über meinen eigenen Schatten gesprungen und war noch mal in der Klinik und in der Ambulanz! 3. Ich glaube nicht wirklich, dass diese Programm notwendig ist bzw dass ich alle Karten offen legen muss, weil ich das schon getan habe. 4. Doch genauso, wie es mir momentan geht, ging es mir noch nie. Ich habe mich noch nie so extrem geritzt und ich war auch noch nie so fertig. Ich habe allerdings auch noch nie so aktiv Hilfe gesucht. Viel zu lange habe ich sorgen und Co in mich hineingefressen und ich tue momentan alles, um nicht wieder Probleme mit essen zu kompensieren. Das funktioniert leider wunderbar einfach aber ich lasse das nicht zu. Ich erwarte auch nicht, dass jemand mir den roten Teppich ausrollt, aber ich erwarte konkrete Hilfe!

1

Deine Arme (oder wo auch immer du dich ritzt) sehen sicher schrecklich aus. Vielleicht hilft dir diese Tatsache beim Druck machen. Zur Not musst du dann halt in eine andere Klinik, wo noch Plätze frei sind,auch wenn's vielleicht weiter weg ist. Geh zu deiner Krankenkasse und mach da auch rabatz. Wenn's abends zu schlimm wird,verabrede dich mit jemandem oder ruf bei der telefonseelsorge an. Evt. kann dir da jemand helfen oder wenigstens zuhören. Und du musst ehrlich sein. Alles auf dem Tisch bei entsprechenden Stellen. Auch,wenn man sich erstmal ein bisschen freaky fühlt.. es geht immerhin um nichts geringeres, als dein Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 15:54

richtig ich sehe furchtbar aus, das macht es aber nicht besser, sondern nur noch schlimmer und ich will/ kann nicht mehr in eine Klinik. Das würde nichts bringen...

0
Kommentar von Killerbestie
08.09.2016, 16:21

dann bleibt dir leider nichts anderes übrig,als die vier wochen zu warten,so leid es mir tut,das zu sagen. :( manch anderer muss monatelang auf ein gespräch warten,es gibt einfach zu wenig Therapeuten und zuviel seelisches Leid. das ist leider ein trauriger fakt. Versuch, sich solange mit dem über Wasser zu halten,was du in der Klinik gelernt hast und bereite dich auf das nächste Gespräch besser vor. Zur Not mit einem notizzettel. vielleicht lenkt dich Tagebuch schreiben vom ritzdruck ab. und wenn nicht,kannst es wenigstens deiner Therapeutin zukommen lassen, damit sie besser in dich 'rein' findet beim nächsten mal. leider ist einmal im Monat Gespräch der Normalfall. ansonsten musst du dir einen privaten suchen,den du selbst bezahlen musst, der hat vielleicht auch öfter Zeit.

1
Kommentar von meinneuesleben
08.09.2016, 17:33

Das Problem ist nicht, dass ich warten muss sondern dass ich nicht ernst genommen werde...

0
Kommentar von labertasche01
08.09.2016, 17:45

Wenn du dich nicht ernst genommen fühlst dann war es der falsche Arzt. Geh woanders hin.

0

Was möchtest Du wissen?