3 Antworten

Damit kann man Volumina messen (75, 50, 25 ml). Man saugt die Flüssigkeit an und läßt sie dann vorsichtig bis zum entsprechenden Eichstrich auslaufen.

Was den Namen angeht, ist das glaube ich eine Art Bürette.

Das ist eine Pipette, wenn auch eine sehr alte. Mit dieser kann ein definiertes Volumen einer Flüssigkeit entnohmen bzw. zugefügt werden.

Die Aufnahme der Flüssigkeit erfolgt durch die Erzeugung eines Unterdruckes mittels einer Pipetierhilfe ("Peleusball"). Aus Arbeitsschutzgründen bitte nicht mit dem Mund.

Was bitte ist das

Ein stark verschlissenes Kugelrohr mit drei Kugeln, das rechte Ende abgebrochen und laienhaft rundgeschmolzen.

und wozu braucht man das?

Keine Ahnung. Aber ein Ingenieur findet bestimmt einen Einsatzzweck dafür.

Was möchtest Du wissen?