Was bezahlt eine Betriebliche Haftpflichversicherung nicht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Betriebshaftpflichtversicherung schützt den Betrieb vor Haftungsschäden die durch den Betrieb oder seinen Mitarbeitern gegenüber DRITTEN verursacht werden.

Wenn hier ein Brand ausgelöst worden wäre, wäre das ein Sache der betrieblichen Feuerversicherung. Der dabei entstandene Schaden an der Betriebseinrichtung ist für die Haftpflichtversicherung ein Eigenschaden.

Die Feuerversicherung wird hier aber auf "grob fahrlässig" hinaus gehen und die Leistung ablehnen.

Die Frage wäre, ob es überhaupt erlaubt war, diesen Kaffeekocher im Büro zu betreiben. Wahrscheinlich nicht.

Dafür hat der Betrieb entsprechende Teeküchen vorzuhalten.

Den Wasserkocher auf einer brennbaren Unterlage aufzustellen ist grob fahrlässig, da in der Betriebsanleitung steht, dass er so nicht aufgestellt werden darf. Außerdem muss beim Aufstellen neuer Geräte der Bandschutzbeauftragte bzw. der Sicherheitsbeauftragte zu Rate gezogen werden, der ebenfalls auf die falsche Aufstellung hinweisen muss. Da zahlt keine Versicherung.

Die Betriebshaftpflicht greift, wenn du im Zuge deiner Arbeit einen Schaden verursachst der nicht grob fahrlässig war. Bei fahrlässigen Schäden kommt es auf die Versicherung an.

Warum sollte sie auch? Der Sinn einer Haftpflichtversicherung ist die Schäden, die Dritten zugefügt werden zu begleichen. Im Falle eines Brandes ist die Gebäudeversicherung des Eigetümers zuständig. Die wird u. U. den Verursacher in Regress nehmen. Der private Bürowasserkocher hat so ziemlich gar nichts mit der betrieblichen Haftpflicht zu tun.

Die betriebliche Haftpflicht springt dann ein, wenn jemand aus der Firma durch unsachgemäßes Handeln bei einem Kunden einen Schaden verursacht.

Wer ist denn der geschädigte Dritte?

Der Wasserkocher gehört der versicherten Person, ebenso die brennbare Unterlage.

Ist ein Eigenschaden, hat die Haftpflicht nichts mit zu tun.

Eine Haftpflichtversicherung zahlt Schäden die ihr Dritten zufügt und für die ihr haften müsst (bzw. sie wehrt die Ansprüche ab wenn ihr nicht haften müsst).

Das Beispiel kann man nicht beantworten, weil nicht klar ist was durch den Brand beschädigt wird und wem die beschädigten Sachen gehören. In dem Fall müsste außerdem geprüft werden warum der Wasserkocher einen Brand verursacht und ob ihr dafür die Schuld tragt. Oder seid ihr Hersteller von Wasserkochern? Dann gehts in das Thema Produkthaftpflicht. (Vermutlich nicht, weil du Büro schreibst)


Aber ein Brand kostet doch kein Geld, was soll denn dafür bezahlt werden?

Der angerichtete Schaden kostet Geld und diesen ordnen die Feuerversicherungen, so lese ich die Spielregeln.

Was möchtest Du wissen?