Was bewirkt der Lattenrost?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um einen optimalen Liegekomfort zu gewährleisten, muß für die entsprechende Unterfederung gesorgt werden. Generell gilt, dass ein Lattenrost mit schmalem Abstand zwischen den Federleisten besser geeignet ist als einer mit breiten Abständen. (28 oder 42 Leisten)Unentbehrlich für einen guten Schlaf ist ein funktionstüchtiger, auf die Matratze abgestimmter Federholzrahmen oder Tellerrahmen.

Ich würde immer einen guten Lattenrsot mit Federholzleisten und Härtegradverstellung nutzen. Damit hat man dann eine gute Unterfederung, die die Matratze stützt und so für gute Liegeeigenschaften sorgt.

Jeder Körper ist anders und jeder bevorzugt eine andere Liegeposition. Mit einem anpassbarem Lattenrost kann man alles genau einstellen und an den eigenen Körper anpassen.

Außerdem kann man bei einem Lattenrsot mit Fderhozleisten einzelne Latten bei Beschädigung einfach austauschen. Die bekommt man z.B. hier: www.lattenrost-reparieren.de

Nur eine gute Matratze in Verbindung mit einem vernünftigen Lattenrost sorgen auf Dauer für einen guten Schlaf.

Wenn du einen schlaffen Lattenrost drunter hast, biegt sich auch die beste Matratze durch und du liegst wie in einer Kuhle. Der Lattenrost ist also die Wirbelsäule der Matratze.

Was möchtest Du wissen?