Was bewirkt das Gebet?

24 Antworten

Mann kann überall zu Gott beten, die Worte dabei ganz frei wählen und mit Gott sprechen, wie man mit einem Vater oder Freund sprechen würde. Gott sieht auf das Herz und die Einstellung, die Worte selbst sind nicht ganz so wichtig, da Gott sowieso weiß, was wir ihm mitteilen wollen. Auf jeden Fall freut sich Gott darüber, dass wir mit ihm sprechen und Ihn in unser Leben einbeziehen möchten.

Gebet ist natürlich keine Wunscherfüllungsmaschine, zumal Gott auch in anderen Zeiträumen arbeiten kann, als wir uns das wünschen und vorstellen. Ich bin aber davon überzeugt, dass Gebet sehr wichtig ist und dass auf jeden Fall Segen darauf liegen wird. Deshalb können wir einfach unsere Gedanken Gott mitteilen und am Ende "Amen" sagen, wenn wir möchten (Amen bedeutet übersetzt "So sei es" oder "So soll es geschehen").

Was bewirkt das Gebet?

Das kommt darauf an, woran die Person glaubt, die entsprechend betet.

Hallo ich hätte eine Frage und zwar würde ich mich interessieren, ob jemand von euch Erfahrungen mit Beten gemacht hat.

Dazu habe ich vorhin erst eine Antwort geschrieben. Da diese in sich relativ umfangreich ist, werde ich sie nicht zitieren, sondern nur einen Link einfügen. Du kannst sie also unter diesem folgenden Link nachlesen: https://www.gutefrage.net/frage/welche-gebetserhoehrungen-habt-ihr-schon-gemacht?#answer-231389666

Was ist anders wenn man betet?

Wenn es Gott gibt und man glaubt, dass ein Gebet etwas bringt, dann kann man, indem man im Einklang mit entsprechend wichtigen Werte betet, zu Recht auf Hilfe oder Antwort hoffen, sofern man einen eigenen Beitrag entsprechend der eigenen Möglichkeiten einbringt. Wenn man nicht daran glaubt, dass Gebete etwas bringen, dann bringen sie einem auch nichts. Wenn man aber glaubt, dass Gebete etwas bringen, aber Gott selbst nicht existiert, so hilft einem ein Gebet zumindest auf der Suche nach verschiedenen Antworten, indem man sich selbst auf eine bessere Erkenntnis konzentriert und sich im Bewusstsein für solche zugänglicher hält. Man könnte es dann als einen Placebo-Effekt sehen, aber mal abgesehen davon, was man mit diesem zumindest populär gesehen verbindet, sind Effekte in Hinsicht auf Heilung und anderes nicht wirklich bisher verstanden worden. Der Placebo-Effekt ist also eher wie Begriffe wie Zufall oder Schicksal eine Vereinfachung von etwas, das noch nicht wirklich verstanden wurde,

Was passiert beim Beten?

Man konzentriert sich auf das, was einem wichtig ist, sei es, dass man um etwas bittet oder für etwas dankt.

Wie verändert es den Menschen?

Das kommt darauf an, wie gern und oft man betet, ob man wirklich daran glaubt, dass Gebete etwas bringen und wie die Antworten und Hilfe in Anbetracht der Gebete aussehen. Natürlich kommt es auch auf die Dauer an, wie lange man solche Erfahrungen bereits gesammelt hat, von wann an, also beginnend mit welchem Lebensjahr und anderer individueller Faktoren. 

Massenhaft! Einige Erfahrungen waren so, wie ein/zwei User das hier schon beschrieben, dass man sich nach einem Gebet einfach wohler fühlt. Oft ist es auch so - vorher weiß man nicht, welchen Weg man einschlagen soll. Sagt man das Gott im Gebet, ist es tatsächlich bei mir schon so gewesen, dass ich anschließend den Weg gegangen bin, den ich gar nicht vorhatte zu gehen und es war der richtige. Ich denke aber, dazu gehört auch eine gute Kenntnis von Gottes Willen und seinem Wesen.

Wenn wir beten, nehmen wir Kontakt mit dem höchsten Wesen des Universums auf. Deshalb wäre es eine große Sünde, nicht ihn, sondern Heilige oder Engel anzurufen. Auch Jesus dürfen wir nicht anbeten, aber unsere Gebete in seinem Namen an Gott richten. Wenn wir beten, nimmt Gott so vieles an uns wahr, dessen wir uns selbst kaum bewusst sind.

Wenn ihr aber betet, sagt nicht immer und immer wieder dasselbe“ (Matthäus 6:7)  sagte Jesus in seiner Bergpredigt. Es geht dann weiter mit dem "Vater unser", einem Mustergebet! Wenn wir uns diese Bitten genau anschauen, "Dein Name werde geheiligt/dein Königreich komme/dein Wille geschehe im Himmel wie auf Erden"  und diese Worte mit vollstem Verständnis an Gott richten, bist du auf der sicheren Seite.

Eine Bitte dieses Gebetes, eine persönliche, "vergib uns unsere Schuld, wie wir vergeben unseren Schuldnern", sagt etwas sehr Wichtiges aus. Gott wird uns unsere Schuld nicht vergeben, wenn wir vorher nicht reinen Tisch mit unseren Schuldnern gemacht haben. Das verlangt manchmal Großzügigkeit von uns; aber erwarten wir von Gott nicht auch Großzügikeit uns gegenüber?

Du siehst, Salvete, Gebete können uns Menschen verändern. Wir lernen Gottes Willen kennen, richten uns danach und schon hat es etwas mit unserem Charakter gemacht - in die richtige Richtung gebracht.

Wie betet man richtig im Christentum?

Bin Christlich-Katholisch und will bald anfangen zu beten . Jedenfalls will ich paar mal in der Woche Abends vor dem schlafen gehen beten . Was muss man beachten und wie macht man es richtig , also was muss man alles im Gebet sagen ?

Danke

...zur Frage

Kann man sich ein Gebet aufschreiben was man dann auswendig lernt und bei jedem mal beten betet?

...zur Frage

Wie betet man lange?

Jesus lehrt ja in der Bibel, man solle nicht lange reden. Gott weiß schon vorher was wir beten wollen. Aber trotzdem hört man immer wieder davon das Jesus und andere Leute lange da waren und beteten. Wie können sie so lange beten? Wiederholen sie ständig das Gebet? Sollen wir uns wiederholen? Was macht man wenn man nicht am Reden ist und weiter beten will??

...zur Frage

Bequemes Gebet oder vielleicht nur Aberglaube?

Normalerweise, wenn man für einen anderen Menschen betet, sagt man doch im Gebet dessen Namen und dessen Anliegen.

Bei unserem Priester ist es aber so, dass die Leute einfach nur sagen: Beten Sie für mich. Der Priester weiß dann gar nicht, worum es eigentlich geht.

Und als er zu mir mal sagte, dass er für mich beten würde, habe ich mal nachgefragt, was er damit eigentlich meint. Da meinte er nur: Ich bete für alle Menschen. Das habe ich dann so verstanden, dass er gar nicht für tausende Menschen einzeln beten kann, sondern nur ganz im Allgemeinen, ohne Name und ohne konkrete Anliegen, für seine Gemeinde betet.

Einmal erwähnte er auch, dass er ein kleines Buch hat, in das er die Namen von Menschen, für die gebetet werden soll, reinschreibt. Das Buch legt er während der Messe auf den Altar. Und während der Messe bei der Kanonstille betet er einfach innerlich: Ich bitte für alle Menschen, die in diesem Buch stehen.

Er schaut in das Buch aber nie wieder rein. Er schreibt einfach immer neue Namen dazu, aber denkt persönlich an keinen Einzelnen.

Denkt ihr, man kann sich das mit dem Gebet so einfach machen: Einfach einmalig was aufschreiben, es dann auf den Altar legen, und Gott weiß dann ja schon, worum es geht? Mir kommt das immer fast wie Aberglaube vor.

...zur Frage

Rosenkranz beten?

Wie läuft das so ab? Ich hab sowas leider noch nie wirklich mitgemacht, interessiere mich aber dafür. Beten nur die katholischen den Rosenkranz? Und was ist der Inhalt? Gibts da immer wiederkehrende Gebete und wenn ja, wie lauten die? Wer hält so einen Rosenkranz, der Pfarrer? Danke schon mal im Vorraus :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?