Was bewirkt Austritt aus der katholischen Kirche?

31 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, nachdem du noch einmal explizit nachgefragt hast, was die Folgen kirchlicherseits sind, möchte ich dir dies noch eimal erläutern:
Du bist getauft. Die Taufe kann man nicht Rückgängig machen. Aus staatlicher sicht bist du nach einem Kirchenaustritt aus der Kirche ausgetreten, aus kirchlicher Sicht nicht!!! Du bleibst Mitglied der Kirche, weil niemand das Sakrament - dh. den Bund den Gott mit dir in der Taufe geschlossen hat - rückgängig machen kann.
Die staatlichen Konsequenzen sind dir klar: keine Steuer mehr.
Kirchlich ist es so, wenn du vor einer öffentlichen Stelle erklärst nicht zu glauben bzw. dich von der Kirche trennen zu wollen, dann bedeutet nach der Interpretation der meisten Kirchenrechtler einen "schweren Abfall vom Glauben", der die Exkommunikation als Tatstrafe nach sie zieht.
Als Exkommunizierter Katholik gehörst Du zwar noch zur Kirche, bist aber vom Empfang der Sakramente ausgeschlossen (z.B. Hochzeit, Kommunion), du wirst in der Regel nicht kirchlich beerdigt, du darfst keine Kirchlichen Ämter übernehmen (z.B. Patenamt, Anstellung bei kirchlichen Einrichtungen wie Kindergärten, Krankenhäusern, Schulen, Pfarrgemeinden usw., Wahlämter wie Verwaltungsrat und Pfarrgemeinderat, usw.).
Viele Angebote der Kirche kannst Du aber trotzdem nutzen, z.B. als Patient in ein krichliches Krankenhaus gehen, deine Kinder in einen kirchlichen Kindergarten oder eine kirchliche Schule schicken, Hilfsangebote der Caritas (z.B. Schuldnerberatung, Alkoholikerberatung, Schwangerenberatung, Eheberatung usw.) nutzen. Auch auf kirchlichen Friedhöfen kannst Du beerdigt werden (wenn auch ohne kirchliche Feier).
In der Regel wird der Pfarrer sich bei Dir melden. Meist nicht durch einen persönlichen Besuch, sondern durch einen Brief. Das Angebot für ein Gespräch wird er dir bestimmt machen, aber es dir in der Regeln nicht aufzwingen.
Theologisch gesehen lehnst Du durch Deinen Austritt die Liebe Gottes ab. Gott wird dir seine Liebe weiterhin anbieten, sich aber nicht aufdrängen. Du kannst jederzeit zurück kommen.

Sehr ausführlich und wahrscheinlich die Beste Antwort hier! Ich persönlich betrachte mich, wie bereits gesagt nicht als gläubigen Christen, auch wenn die Kirche das nicht so sieht, und das zählt meiner Meinung nach. Aber Danke für deine sehr tolerante und freundliche Antwort :) Und jetzt weiss ich auch ausführlich welche kirchlichen Folgen vorgesehen sind. Sternchen hast du !

0
@scotch01

Oh merke gerade dass die Funktion "Hilfreichste Antwort" nicht mehr geht...

0


"Theologisch gesehen lehnst Du durch Deinen Austritt die Liebe Gottes ab".
Weder theo-, noch sonst-logisch lehnt man die "Liebe Gottes" durch einen Kirchenaustritt ab, man lehnt bloß damit die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Glaubensgemeinschaft ab!

0

Nachteile:

- Lauferei zum Amtsgericht

- Kosten: die Abmeldung kostet Gebühr

- Belästigung: aufm Dorf kommt der Pfarrer und versucht dir ein Gespräch aufzuzwingen

- Seelenheil: laut kath. Katechismus verfällt jeder der ewigen Verdammnis, der aus der kath. Kirche austritt.

- Kirchenrechte: entfallen. 

Vorteile: sehr viele im Vergleich.

Der Pfarrer kommt einen "Belästigen"??

0
@scotch01

Das kommt vor. Die kath. Gemeinde erhält eine Nachricht vom Austritt und aufm Dorf kommt es dann schon vor, dass der Pope vor der Tür steht und nochmal über alles reden will. Wenn du eh keinen Kontakt hast, oder in größeren Gemeinden, bleibt dir das ziemlich sicher erspart.

0
@Hamburger02

Mal sehen wie es bei mir aussehen wird. Wohne zwar in einem Dorf, ist aber relativ groß und habe sowieso seit Jahren keinen Bezug mehr zur Kirche. Grundsätzlich würde mich ja ein Gespräch mit dem Pfarrer nicht stören solange er nicht allzu aufdringlich wird.

0

- Seelenheil: laut kath. Katechismus verfällt jeder der ewigen Verdammnis, der aus der kath. Kirche austritt.

Genau so funktioniert eine Sekte. Sie versucht immer ihre Mitglieder durch Angst zu binden, und zwar an sich selbst, indem sie das Heil eines Menschen von der Mitgliedschaft zu ihr anhängig macht. Das war schon immer des Teufels Methode. In erster Linie ist das eine Bindung gedanklicher Natur. Eine sehr traurige Angelegenheit.

Und die frohe Botschaft ist, dass Jesus aus allem befreit, auch von der Bindung zu einer Sekte:

"Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr WIRKLICH frei." (Johannes 8,36)

Wahres, biblisches Christentum ist nur abhängig von Christus. Und das ist eine wunderbare Abhängigkeit, die sich weder auf Druckmittel noch auf Angst gründet.

1

Lass dir keinen Quatsch erzählen.
Du bist als Säugling zwangsgetauft worden. Diese kommt in der Bibel nirgends vor. Im Gegenteil, es heißt sogar, "geht aus ihr hinaus, wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt" damit ist jede falsche Religion gemeint, die nicht Gottes Jahwes oder Jehovas Willen tut.
Jesus sagte in
Mat. 28,19
Geht daher hin, und macht Jünger*+ aus Menschen aller Nationen,+ tauft+ sie im* Namen des Vaters+ und des Sohnes+ und des heiligen Geistes+, 20 und lehrt+ sie, alles zu halten+, was ich euch geboten habe.
Damit meinte er keine Babys. Er selbst wurde auch als Erwachsener getauft.

Die Kirchensteuer wurde vom Vatikan und Hitler eingeführt.

Jesus sagte aber in Mat.10,8

Kostenfrei habt ihr empfangen, kostenfrei gebt.+ 9 Verschafft euch nicht Gold oder Silber oder Kupfer für eure Gürtelbeutel+

Tja, und da fällt der Vatikan durch und auch die ev. Kirche.

Wenn du nur des Geldes wegen austrittst, ist es sowieso egal, wenn du aber Gott kennenlernen willst, JW.ORG  Unter 'Publikationen' findest  du "Was lehrt die Bibel wirklich.

Danke für diese sehr interessante Antwort! Freue mich über deinen Rat :)

1

Wenn du nur des Geldes wegen austrittst, ist es sowieso egal, wenn du aber Gott kennenlernen willst, JW.ORG Unter 'Publikationen' findest du "Was lehrt die Bibel wirklich.

Gott hat seine eigene Internetseite? Ist der auch schon im 21. Jahrhundert angekommen?

0

Es ist nicht leicht, die Bibel durchzulesen, ohne vorher zu wissen, was in welchen der Bibelbücher steht. Auf JW. ORG gibt es sehr gut aufbereitete Anleitungen. Du kannst dann in deiner eigenen Bibel nachlesen, was Gott wirklich von uns will, wozu wir da sind und wohin die Welt steuert.
Lg

0

Was möchtest Du wissen?