Was bewirkt Aspirin im Körper?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aspirin ist auch ein Blutverdünner. Daher sollte man es nicht regelmäßig nehmen - hier ist besonders an Magengeschwüre zu denken.

Und wie alle Schmerzmittel greifen sie bei häufiger Einnahme die Magenschleimhaut an.

Sehr Gute Antwort

0

Die Sache mit der prophylaktischen Einnahme von Aspirin zur Blutverdünnung, um Herzinfarkt oder Schlaganfall vorzubeugen, ist inzwischen äußerst umstritten. Statt des verhinderten ischämischen Hirnrinfarkts (bedingt durch Gefäßverschluss) bekommt der Patient stattdessen einen hämorrhagischen Schlaganfall (bedingt durch Hirnblutung), wenn er Pech hat. Dies ist der aktuelle Stand.

Aspirin ist in erster Linie ein Schmerzmittel, hilft deswegen bei "Kater". Es hat weiter entzündungshemmende Eigenschaften. Am häufigsten wird es in der Dosierung 100 mg auch als dauerhafte Therapie zur Verhinderung von Herzinfarkten und Schlaganfällen gegeben, weil es verhindert, daß die sogenannten Blutplättchen verkleben, und dadurch soll bei vorliegender Arteriosklerose eine weiter Vergrößerung der Engstelle durch Blutklumpen verhindert werden. Als Schmermittel nimmt man 500 bis 1000 mg ein.

UUIIIHHH, ich würd sagen, hier spricht ein Arzt.

0
@gri1su

Naja, bis auf Zecken, da tut er sich ein bisschen schwerer... gelle DOC ?

0

http://www.hschickor.de/aspirin.htm

Hier kannst Du sehr viel über Aspirin nachlesen, ist hochinteressant.

Was möchtest Du wissen?