Was bewirken diese Medikamente in Kombination?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

diese kombo ist sehr häufig. escitalopram ist ein SSRI, also ein antidepressiva neuerer generation. quetiapin ist ein atypisches neuroleptika, welches allerdings auch eine zulassung bezüglich bipolaren störungen und depressionen hat. quetiapin wird bei depressionen ohne psychotische aspekte vor allem als stimmungsstabilisator (mood-stabilizer) gegeben um erneute rückfälle zu vermeiden. zudem wirkt es sedierend, also schlaffördernd was bei vielen patienten mit depressionen und den damit verbundenen schlafstörungen erwünscht ist. da escitalopram primär auf den serotoninhaushalt und quetiapin auf dem dopaminhaushalt wirkt beeinflussen sich diese beiden medikamente nur beschränkt.

Diese Kombination wird ziemlich oft gegeben, die beiden Medikamente beeinflussen sich gegenseitig nur wenig und in diesen geringen Dosen sollte es keine Probleme geben. Quietapin unterdrückt eben die psychotischen Aspekte der Depression, also Stimmen hören oder Paranoia oder auch Aggressionsschübe.

Das mußt du den Arzt fragen, der sie dir verordnet hat!

kannst auch im Beipack Zettel unter "Wechselwirkungen" nachsehen, ob du etwas findest?

Opipramol 50 mg in kombination mit Johanniskraut 900 mg

Mit wurde so eben Opipramol 50 mg verschrieben und da ich noch Johanniskraut übrig habe, wollte ich wissen ob es bedenklich wäre wenn ich diese beiden Medikamente in kombination einehme.

...zur Frage

Ist es legal, wenn meine Ärztin meiner Mutter Informationen über gesprochene Inhalte weiter gibt?

Hallo liebe Gemeinde,

vor ca. drei Woche hatte ich einen Termin bei einer Hausärztin. Diagnose Reizdarm und psychische Überlastung (mit langer Vorgeschichte). Während dieser Sprechstunde bin ich psychisch zusammengebrochen und habe alles losgelassen und gesagt, was mich in dem Moment belastet. U.A., dass mein Freund wieder Rückfällig geworden ist und das auch die sporadischen Rückfälle meines Vaters nach sieben Jahren Abstinenz seit ein paar Monaten mich überfordern. Ich habe noch nachdem ich mich etwas beruhigt hatte gesagt, dass mein Vater dies nicht erfahren dürfe und sie verwies mich auf die ärztliche Schweigepflicht. Hierzu benötige ich bisher KEINE Antworten o.Ä.

Nun ist es so, dass meine Mutter vor ein paar Tagen in dieser Praxis war, um ein Rezept für die Medikamente meines Vaters abzuholen. Im Gespräch mit der Ärztin tätigt sie meiner Mutter gegenüber Aussagen über mein Krankheitsbild und über die Aussagen und Informationen, die ich ihr über meinen Freund und meinen Vater anvertraut habe. Unter Anderem streicht sie ihm nun ohne sein Wissen oder einer Begründung einen Teil seiner Medikamente. Meine Mutter war schockiert und hat danach telefonisch das Gespräch zu mir gesucht.

Gestern habe ich dann in meiner Mittagspause in der Praxis angerufen, da ich erfahren habe, dass mein Vater die Tage nun zu ihr in die Sprechstunde soll. Es ist so viel zu sagen, dass er mehr als nur enttäuscht von mir wäre, wenn nicht sogar wütend auf mich. Man sollte dabei auch erwähnen, dass das Weltbild eines Suchtkranken etwas verschoben sein kann. Weshalb ich keine Ankläge gegen meinen Vater benötige. Ich klage ihn innerlich schon genug an.

Meine Frage ist nun: Durfte die Ärztin das? Meinem Achten nach darf sie, da ich mit 25 Jahren mehr als volljährig bin, keine Informationen an Dritte, auch nicht an meine Eltern, weiter geben. Laut Gesetzestext nicht einmal, dass ich überhaupt nur einen Termin dort hatte und auch nicht, wenn es sich um Missbräuche von Drogen oder (hier) Alkohol handelt. Stattdessen gibt sie diese sensible n Informationen einfach weiter und bringt damit einen mächtigen Stein ins Rollen.

Über eure fachkundigen Antworte bin ich gespannt und freue mich über eure Hilfe!

...zur Frage

Ab wann setzen die Absetzsymtome bei Quetiapin Retard ein?

Hallo und zwar habe ich ein Problem ich wurde am Donnerstag aus der Psychiatrie entlassen . Und meine Medikamente wurden etwas geändert . Jetzt habe ich heute leider kein Quetiapin Retard mehr weil der Arzt anstatt Quetiapin Retard die normalen Quetiapin Filmtabletten auf das Rezept geschrieben hat. Und jetzt kann ich erst morgen früh zum Arzt und mir das richtige Medikament holen . Am Samstag hat mir die Apothekerin gesagt ich soll einfach 100 mg von den Filmtabletten nehmen weil das der selbe Wirkstoff ist . Aber das mache ich nicht weil ich genau deshalb auf die RETARD Version umgestellt worden bin 😒 . Weil ich von den Filmtabletten Halluzinationen in der hohen Dosis bekommen habe . Lasse die jetzt einfach weg .Können Absetzsymtome schon nach ein paar Stunden auftreten oder ist das unwahrscheinlich?

LG. Tomas

...zur Frage

Was soll ich tun (Medikamente, Antidepressiva)?

Ich leide seit geraumer Zeit unter Zwängen und Depression. Mir wurde daraufhin Escitalopram verschrieben (im Sommer 2016). Das half leider gar nichts. Im Gegenteil: Ich wurde zusätzlich unruhig und bekam diffuse Ängste dazu. Ich habe das Medikament nach zwei Monaten abgesetzt. Aber leider blieben die medikamenteninduzierten Probleme bestehen. Dies geht nun knapp zwei Jahre so. Mir wurde nun Opipramol verordnet. Ich hatte viel Hoffnung in das Medikament, da es ja beruhigend wirkt und Ängste mildern soll. Ich nehme es seit 10 Tagen. Die erste Woche 50 mg abends. Die letzen drei Tage jeweils 50 mg abends und morgens. Nur leider hat es mir bisher nur sehr wenig gebracht. Ich bin etwas müder als zuvor. Trotzdem bin nach wie vor sehr angespannt und unruhig. Was soll ich nur machen? Dosis erhöhen? Noch etwas abwarten? Absetzen? Anderes Medikament? Oder ganz was anderes?

...zur Frage

Medikamente, Nierenschmerzen?

Guten Abend, Meine Partnerin nimmt zur Begleitung einer Therapie nun seid ca. 5 Wochen Medikamente ein, hier diese Dosierung:

Seroquel (Quetiapin) 200mg Lyrica (Pregabalin) 100mg Ciraplex (Escitalopram) 20mg

Täglich ein. Nun klagt Sie seid heute Abend über "stärkere" Nierenschmerzen. Können diese Nierenschmerzen durch die Medikamente ausgelöst werden? Sie möchte morgen zum Hausarzt. Jemand erfahrungen?

...zur Frage

Welche Medikamente könnte mein Neurologe mir verschreiben?

Ich kann kaum schlafen und habe andauernd Alpträume, ich verzweifle in jedem Moment in dem ich nicht abgelenkt bin und halte mein Leben einfach nicht mehr aus. Psychiatrie,Therapie und Anti-Depressiva haben mir nicht geholfen und ich bin einfach am Ende

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?