Was bewirken Anitdepressiva?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Neurologisch betrachtet aus gutefrage.net/frage/was-genau-bewirkt-ein-antidepressiva-im-gehrin:

Es kommt darauf an welches Antidepressiva. Man weiß zwar in etwa, was ein Antidepressivum im Gehirn macht - wie es jedoch auf die Depression und die Nervenzellen wirkt nicht:

Wirkungsweise der SSRI:

http://www.gutefrage.net/frage/die-chemischereaktion-die-wirkstoffe-von-antidepressiva-im-synaptischen-spalt-haben

Wirkungsweise allgemein:

gutefrage.net/frage/was-denkt-ihr-ueber-antidepressiva

Zitat:

"Man weiß nicht mal wie Antidepressiva funktionieren. So ziemlich alle ADs , vorallem die SSRIs (Fluoxetin, Citalopram etc.) erhöhen den Serotonin-Spiegel im Gehirn. Was bewirkt es? Es erhöht den Serotonin-Spiegel im Gehirn. Und was noch und was bringt das? So weit sind wir noch nicht...

Wie Paradox das erscheint sieht man bei dem SSRE (Serotonin-Wiederaufnahme-Beschleuniger) Tianeptin, welches ich auch zurzeit nehme. Es macht nach heutigem Stand genau das Gegenteil wie ein SSRI (Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer) , wirkt aber mindestens genau so gut antidepressiv.

Es liegt also schon mal nicht an den Hormonen (Serotonin, Dopamin, etc.), es ergibt keinen Sinn. (Und würde eher der Vier-Säfte-Lehre entsprechen). Warum Antidepressiva also helfen ist nicht ganz bekannt, man geht jedoch davon aus, dass sie neuroprotektiv wirken, das Wachstum neuer Nervenzellen anregen und so das Gehirn zum "Umbau" verleiten, sodass die Depression besiegt werden kann. Sie helfen also dabei, dass man sein Gehirn wieder "richtig einprogrammieren" kann. Welches dieser Antidepressiva bei einem hilft, hängt von Person unterschiedlich ab, der eine kommt mit SSRI, der andere mit NDRI usw. besser klar, da gibt es eine ganze Palette..."

Hier die momentanen Theorien:

en.wikipedia.org/wiki/Antidepressant#Mechanismsofaction

Man muss noch anmerken das Antidepressiva an sich - und auch bei Gesunden - gar nicht antidepressiv wirken. Sie ändern jediglich den Antrieb und die Stimmung, sodass man therapierbar wird und die Kraft findet, antidepressive Maßnahmen zu unternehmen (sport, Sonne, frische Luft, gesunde Ernährung, gesunder Schlaf etc.) !


Es gibt viele Antidepressiva, die so so gegensätzlich sein können wie es geht. Die Wirkung ist aber sonst die selbe: "antidepressiv" + "zusätzliche Wirkungen - je nach Wirkstoff!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

antidepressiva helfenn gegen depressionen oder im algemeinnen gefühlsschwankungen diese medikamente wirken ab ca 3 wochenn einnahme und bringen sozusagen deinen gefühlshaushalt wieder ins gleichgewicht.

ich rate dir ebenfalls wie dein arzt zum neurologen zu gehen dort erklärt er dir es verständlich und genau was sie bewirken und wie sie wirken und wie du sie handhabst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist es auch eine von "diesen" Fragen. ^^

Die verschiedenen Antidepressiva unterscheiden sich hinsichtlich ihres Wirkungsprofils. So können sie neben einer stimmungsaufhellenden Wirkung auch antriebssteigernde (thymeretische), antriebsneutrale oder antriebsdämpfende sowie beruhigende (sedierende) und angstlösende (anxiolytische) Wirkungen entfalten. Die häufigsten Nebenwirkungen von Antidepressiva betreffen das Herz-Kreislauf-System, das Nervensystem und die Sexualität. Auch hier können zwischen einzelnen Antidepressiva beträchtliche Unterschiede bestehen.

Zitat aus:

http://de.wikipedia.org/wiki/Antidepressiva

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibt da verschiedene..manche wirken als schlafmittel, andere sind stimmungsaufhellend etc.. glaube der placeboeffekt spielt auch eine rolle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt sehr viele Antidepressiva die sehr unterschiedliche Wirkungsweisen haben. Heute verwendet man oft sogenannte SSRI (Selective Serotonin Reuptake Inhibitors = Selektive Serotoninwiederaufnahmehemmer). Die führen nach etwa 2 Wochen Einnahme dazu, dass die Konzentration des Neurotransmitters und Glückshormons Serotonin im Gehirn steigt. Diese SSRI sind ziemlich effektiv und haben wenig Gefahren und Nebenwirkungen.

Etwas älter sind sogenannte trizyklische Antidepressiva. Sie haben viele Nebenwirkungen und werden nur noch verwendet, wenn andere, besser verträgliche Antidepressiva keine Wirkung zeigen. Auch gibt es MAO-Hemmer, die Monoaminooxidase-Hemmer. Sie unterdrücken ein Enzym, dass mehrere Neurotransmitter im Gehirn abbaut und somit die Konzentration dieser Neurotransmitter erhöht.

Bei vielen Antidepressiva kann es sein, dass man in den ersten zwei bis vier Wochen der Einnahme mehr Nebenwirkungen als Wirkungen feststellt. Ganz besonders oft kann es zu Müdigkeit und Antriebslosigkeit kommen. Auch können Selbstmordgedanken verstärkt werden.

Antidepressiva sollten NUR eine Unterstützung zu einer Psychotherapie sein. Sie sind keine Dauerlösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hemmen den Abbau des Hormons Serotonin in unserem Koerper & wenn wir mehr davon haben geht es uns besser ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus: http://www.gutefrage.net/frage/zuviele-fremdwoerter-in-einer-erklaehrung über TZA und Schlafstörungen:

Nun gut die "mittelalterliche einfache Erklärung" ^^:

  1. Das Gehirn steuert Signale mit Neurotransmitter (Serotonin, Dopamin, usw.)
  2. In einer Depression oder Schlafstörungen sind diese im "Ungleichgewicht".
  3. Das Gehirn schüttet zu wenig Neurotransmitter aus und nimmt diese wieder auf.
  4. Trimipramin blockiert die "Wiederaufnahme-Stellen" , sodass die Neurotransmitter nicht mehr zurückkönnen. Sie bleiben da, es entsteht ein Stau = mehr Neurotransmitter im Gehirn.
  5. Mehr Neurotransmitter bedeutet weniger Depressionen/Schlafstörungen.

puhh... einfacher bekomme ich es nicht hin. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier die momentanen Theorien der Wirkmechanismen, die auf Wiki gelistet sind:

http://en.wikipedia.org/wiki/Antidepressant#Mechanisms_of_action

Ich würde einen Wetteinsatz auf die "Neuroplastizität + NDMA-Rezeptor"-Theorie setzen.

Damit würde auch erklärt werden, warum ADs mehrere Wochen zur volle Wirkung brauchen obwohl sie schon nach wenigen Minuten im Gehirn sind!

m.f.G. Alea


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie der name schon sagt sollen sie dich von deinen depressionen befreien. wie alt bist du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NyanNyan
01.04.2012, 23:49

14, wieso?

0

Ich würde aufpassen sie nicht zu lange ein zunehmen, von antideprissiva stirbt man schnell als von Heroin oder sonstiges, nach langem einnehmen jedenfalls auserdem bewirken sie einen unregelmäßigen Herzschlag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir dein Arzt am besten erklären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NyanNyan
01.04.2012, 23:43

Oh, oki :(

0

Wiederaufnahmehemmung von Serotonin im synaptischen Spalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagt das nicht der name schon ? ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NyanNyan
01.04.2012, 23:42

Schon, nur ich will's genauer wissen ;)

0

Was möchtest Du wissen?