Was beudeten diese Zeichen im Quintenzirkel?

...komplette Frage anzeigen Neben den ganzen Beispielen wie E Dur usw. Was heißen diese Kreuze bzw b's - (Schule, Musik, Noten)

3 Antworten

Mit dem Kreuz erhöht man Töne um einen Halbtonschritt.

Kreuze im Quintenzirkel bedeuten, dass in dieser Tonart bestimmte Töne erhöht werden. Bei G-Dur hast Du z.B. das Kreuz an der Stelle, wo das F ist (ein Ton auf der obersten Notenlinie wäre ein F). Das bedeutet, dass jedes F in G-Dur zu Fis wird.

Die G-Dur-Tonleiter enthält kein F, sondern ein Fis. Sonst wäre es nämlich keine Dur-Tonleiter. Was eine Dur-Tonleiter zu einer Dur-Tonleiter macht: Sie muss aus Ganztonschritten bestehen, bis auf zwischen Ton Nr. 3 und Ton Nr 4, bzw. zwischen 7 und 8. An diesen Stellen sind Halbtonschritte.

Wenn Du einfach die Töne alle aufschreibst: G A H C D E F G.

Dann ist zwischen dem 7. und 8. Ton ein Ganztonschritt, da muss aber ein Halbtonschritt hin, damit es sich um eine Dur-Tonleiter handelt. Daher muss F zu Fis erhöht werden. Und das macht man mit diesem Kreuz. Dadurch wird in jedem Stück, das für die Melodie die Töne der G-Dur-Tonleiter verwendet, jedes F zu Fis.

Und genauso ist es bei den anderen aufgelisteten Tonarten. Für E-Dur braucht man z.B. 4 Kreuze, damit es sich um eine E-Dur-Tonleiter handelt.

Für F-Dur muss man einen Ton erniedrigen (mit dem b), damit es sich um eine F-Dur-Tonleiter handelt. Für As braucht man 4 b's, usw usf.

Kreuze bedeuten das die Note um einen halben Ton erhöht wird. Die Kreuze liegen auf der Linie wo auch die dazugehörige Note ist 

Gehen wir mal con C dur aus , diese beinhaltet C D E F G A H , transponierst du einen Song in z. b. D Dur ergibt sich daraus dann D E F# G A H C#. Du hast also 2 kreuze in dieser Tonart. Dieses Prinzip wird bei alle anderen Tonarten dann so weiter verwendet

Was möchtest Du wissen?