was besprichst man in einer bachelorarbeit bzw. worum geht es?

3 Antworten

Hi!

Du sollst zeigen, dass du lesen und schreiben und dazwischen denken kannst.

:-)

Lesen: Literatur zum Thema (theoretischer Kontext, Fach, Modelle, etc.) suchen (Rechere, Prüfungsleistung), sortieren (Relevanz, Prüfungsleistung), verstehen.

Theoretische Erkenntnisse/Modelle/... in einem Setting/Problemfeld anwenden (keine Arbeit ohne spezifisches Problem und Forschungsfrage. zB Wie wirkt A auf B, wie wird C im Umfeld D angewendet, ist E in Bezug auf F von Vorteilen oder Nachteilen geprägt ...)

Wieder: Lesen: Zum Setting (Zahlen/Daten/Fakten etc.), Darstellen: Relevanz. Was muss der Leser wissen, um dir bei deiner Problemlösung folgen zu können? Dann aufschreiben.

Dann: in der Regel empirischer Teil (denken!): Was willst du selbst untersuchen (Befragung, Beobachtung, qualitativ oder quantitativ etc.) -> Daten erheben, Ergebnisse auswerten, (be)schreiben, diskutieren, zu Schlussfolgerungen kommen (was hat deine Erhebung in deinem Setting mit dem zu tun, was du in der Theorie geschrieben hast?)

DAS ist eine Bachelorarbeit. :-)

Woher ich das weiß:Beruf – Ich betreue Studierende, die ihre Abschlussarbeit schreiben

In der Bachelorthesis musst du einen Eigenanteil haben, einfach nur durch 1 zu 1 Wiedergabe wird man nicht bestehen. 

Wie hoch dieser ist, wie genau dieser ausgestaltet werden soll usw. hängt von der Uni, dem Studiengang, dem Zeitumfang und dem betreuenden Dozenten ab.

Mit der Arbeit soll man beweisen, dass man in der Lage ist wissenschaftlich zu arbeiten, sich nötiges Wissen eigenständig anzueignen und "weiterzuentwickeln".

Eigene Schlüsse aus den bekannten Quellen zu ziehen

Was möchtest Du wissen?