Was beschreibt dieses Bild?

 - (Schule, Geschichte, Fahrrad)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Salue

Mit der Verbreitung des Fahrrades befürchteten viele Zeitgenossen, dass durch rücksichtslose Raser die anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet würden.

So wird hier der Radfahrer dementsprechend als aggresiv mit einem Fahrrad mit der Schnauze einer Lokomotive dargestellt.

Das Fahrrad hat sich dennoch durchgesetzt. Autos waren damals noch selten. Auch auch als diese Verbreitung fanden, hat man am Anfang rigorose Gesetze gegen das Autofahren durchgesetzt. So wurde an einigen Orten die Geschwindigkeit auf Schritttempo festgelegt und eine Person mit einer Fahne musste zur Warnung vordran marschieren.

Auch bei den ersten Dampflocks befürchtete man, dass die hohen Geschwindigkeiten (30 km/h) zu Gesundheitsproblemen bei den Fahrgästen führen würden.

Tellensohn

Ja. Im Originaltext steht, das Bild stamme von 'um 1900'. Erst 1910 hatte sich das Fahrrad flächendeckend durchgesetzt und war einer der Motoren der industriellen Entwicklung.

0

Das Fahrrad hat dieses Teil vorn, wie es Lokomotiven haben. Ich glaube es nennt sich Kuhfänger. (Bin mir aber nicht sicher) Dieses Teil soll der Lokomotive Fremdkörper von den Schienen räumen, damit sie ungehindert weiterfahren kann.

Der Radfahrer erscheint recht rücksichtslos und trägt Sportkleidung, wie bei einem Radrennen.

Es erklärt welche Gefahren vom Fahrradfahrer ausgehen. Wie hat drüber ein Fahrrad ausgesehen, wie sieht es heute aus?
welche Standards müssen erfüllt sein, um das Fahrrad verkehrssicher zu machen

Fas ist offensichtlich ein Kampfradler aus dem 19. Jahrhundert, der ein Räumschild von einer Dampflokomotive an seinem Rad hat, mit dem er rücksichtslos durch die Menge pflügt.

So betrachtet, hat sich an diesem Typ Radler gar nicht so viel geändert in den letzten 150 Jahren.

Was möchtest Du wissen?