Was benötige ich alles um eine Kornnatter zu halten

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Würde einen Boden empfehlen in dem sie sich gut vergraben können, da meine das sehr gerne tut. Verstecke wie Höhlen und Äste sind ebenfalls sehr wichtig um dem Tier so wenig wie möglich Stress zu machen. Als Heizung ist von Bodenheizungen abzuraten da Kornis sich gerne vergraben und sich so verbrennen können oder auf Dauer möglicherweise austrocken (Wärmesteine werden von Kornis auch nicht gut angenommen) ! Also eine Wärmelampe mit Gitter daran um Verbrennungen vorzubeugen und einen Tag-/Nachtrythmus zu gewährleisten. Sich in Büchern zu informieren halte ich ebenfalls auch für sehr wichtig!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Entehaus, ich finde gut das du dich vorher informierst und dan erst ein Tier besorgen willst. :) Ich zitiere aus einer meiner früheren Antworten: Erstmal zur Kornnatter selbst sie kommt in Nordamerika und dem nordöstlichen Mexiko vor und wird zwischen (60)120 - 140(180) Zentimeter lang. Im Terrarium ist sie meist dämmerungs- und Tagaktiv in der Natur hingegegn ist sie nur dämmerungsaktiv.

Nun zum Terrarium: Für zwei adulte Kornnattern brauchst du mindestens ein so langes Terrarium wie das längste Tier deines Terrariums, ich empfehle aber gleich zwei Meter zu berechnen. Die Breite liegt am besten bei 70 bis 100 Zentimeter, während die Höhe minimal der Körpergröße der längsten Schlange entspricht. Temperatur: am Tag: 25 - 28 °C in der Nacht: 24 - 26 °C im Bereich eines Spottstrahlers der zum Sonnen dient und am besten so possioniert wird, das man die Tiere gut beobachten kann, liegt die Temperatur bis maximal 32 °C, ich empfehle um die 30°C. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 60 %. Als Terrariumsart empfehle ich die ein Terrarium welches einen gewissen Waldbewuchs hat (von einem gemäßigten Wald)

Der Bodengrund sollte am besten aus einer 5 Zentimeter hohen Schicht aus Buchen- oder Rindenmulch.

Rinde, Äste und Pflanzen dienen zum klettern, als Versteck kann eine Röhre aus Kork verwendet werden. Es muss ein ausreichend großes Badebecken geben, in das die Natter auch passt (allerdings nicht so groß wie das größte Tier (ungeföhr 60% dessen Gesamtlänge) Dieses muss regelmäßig gereinigt werden da die KOrnnattern daraus trinken!

Zur Einleitung der Winterruhe gibt man ab November kein Futter mehr, ab Mitte Dezember sollte die Temperatur innerhalb der folgenden zwei bis drei Wochen langsam um 10 °C abgesenkt werden. Nach drei MOnaten ohne Beleuchtung stellt man alles langsam wieder auf die ursprünglichen Einstellungen ein.

In einem Terrarium hält man diese Tiere entweder im paar oder als Gruppe, die meist halten sie in paaren. Wichtig ist das die Tiere gleich groß sind (zumindest annährend), damit es nicht zu Kanibalismus kommt.

Als Futter dienen Mäuse, Ratten und Küken -, abhängig von der größe der jeweiligen Kornnatter, man kann sie auch ohne Probleme an Todfutter gewöhnen. Ich würde sie während der Dämmerungszeit füttern (der Grund dafür steht ganz oben).

Fortpflanzung Willst du vermeiden das sich deine Tiere fortpflanzen, lässt du am besten die Winterruhe Winterruhe sein oder holst dir am besten zwei gleichgeschlechtliche Tiere. Sie legen 3 - 21 Eier. Die du am besten vor dem Schlupf in ein etwa gleichgroßes Terrarium setzte. Allerdings rate ich dir anfangs auf die ZUcht zu verzichten und dich ganz der Pflege der adulten Tiere widmest.

Kaufen sollest du sie direkt bei einem Züchter, die findest du bei gelbe Seiten auch in deiner Nähe, wenn du jemanden kennst der sich mit Terrarien und/oder Schlangen auskennt, nimm ihn mit, da es für das ungegübte Auge schwerfällt ein krankes Tier von einem gesunden zu unterscheiden. Hast du ein Tier gekauft setz es als erstes in Quarantäne (am besten in dem bereits erwähnten JUngtierterrarium (das ja etwas klener ist und sollte dort eine Krankheit ausbrechen leichter zu reinigen ist. Eine Faunabox wäre auch möglich. In dieser Zeit wie auch danach gilt es die Tiere zu beobachten und zu befinden ob sie gesund ist (bereits erwähneter Terrainaer könnte dich dafür auch besuchen.

Sollten die Tiere gesund sein kannst du sie nach anderthalb bis zwei Wochen Quarantäne umsetzen.

Vor dem Kauf sollest du dich auch Informieren wo ein Reptilienkundiger Arzt in deiner Nähe ist. Handschuhe sind nicht umbedingt notwendig aber um eventuelle Biss gerade bei kranken Tiere zu vermeiden, wäre es gut welche immer parat zu haben.

Das Terrarium sollte sicherheitshalber (außer wenn du darin arbeitetest) geschlossen sein um ein ausbrechen der Tiere zu verhindern.

Jetzt noch zu deiner Lampenfrage, sie sollten gesichert werden mittels Feinmascigemdraht, sodass die Schlangen nicht an die Lampen kommen. Die Heitzung sollte keinesfalls im Boden liegen und diese geheitzten Steine sind auch nicht wirklich gut. Ich empfehele ein Heizkabel in der Verkleidung der Rückwand (blöde nur zum drannkommen und mann muss das Klettergäst dann auch von der Rückwand fernhalten, bis jetzt ist das aber die einzig brauchbare Lösung und den Schlangen geht es gut. :) Als Lampen ist auf jedenfall ein Spottstrahler von nötten (wie bereits erwähnt), je nach größe und Heligkeit des Zimmers indem du die Schlangen hälst brauchst du eventuell keine weiteren Lampen. (Das lernt man am besten aus eigener Erfahrung)

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, LG Salty1 bei weiteren Fragen schreib einfach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von salty1
06.08.2013, 14:17

Bücher und Internet zu weiterbildung sind empfehlenswert, außerdem lernt man gut aus den eigenen Erfahrungen andere aber auch aus den eigegen, also viel lernarbeit, um es mi den Worten Sherlock Holmes zu sagen: "Wir müssen lernen, lernen und nochmals lernen, nur um am Ende zu wissen das wir rein, rein gar nichts wissen mein lieber Doktor Watson. (Man lernt halt nie aus ;))

LG Salty1

0

Das wichtigste ist keine Höhle oder irgend welche Äste. Das wichtigste ist dein Verstand! Er bringt dich dazu dich richtig auf dieses vorhaben vorzubereiten. Diese Vorbereitung fängt mit der Erkentnis über die Langjährige verantwortung für ein Lebewesen an und endet mit der wahl der Beleuchtung. Eine gute vorbereitung ist das A und O daher solltest du so viele Infos wie möglich zusammen tragen und studieren. Ergo: Das erste was du brauchst ist ein oder zwei gute Bücher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel lesen, Bücher und seriöse Quellen. Hangel dich nicht an den viel zu kleinen MIndestmaßen lang, sondern bedenke, dass das Tier in einem kasten leben wird, der nicht groß genug sein kann, er sollte naturnahe gestalltet sein und an das Habitat angepasst.

Einige Stellen im Internet wären da http://www.dghtserver.de/foren/ oder Terraon.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kornnattern sind neben Königspythons die perfekten Startertiere. Um dir das alles zu erklären würde ich jetzt Stunden brauchen :D Am besten kaufst du dir das Buch "Kornnattern" von Petra Dietz, erschienen beim bede-Verlag. Das liest du durch und dann bist du schlauer. Ansonsten kann ich dir für den Moment folgendes Video empfehlen:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xineobe
13.07.2013, 00:10

Es gibt keine Startertiere. Alle Tiere haben bei der RICHTIGEN, nicht nur im Geschäft oft erklärten Minimalhaltung, hohe ANsprüche an ihre Halter.

1

dies sind wild tiere, sie gehören nicht in die wohnung oder terrarirum

bitte hole dir keine solchen reptilien in die wohnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steine oder Stämme wo sie sich verstecken kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?