Was bekommt man fürs Samen Spenden und wo kann ich das machen?

4 Antworten

Ein Beispiel

http://www.cryobank-muenchen.de/Samenspende/Verguetung

aber beachte dies:

Alter20 - 45 Jahre
Gesundheit
Spender muss gesund sein und einen gesunden Lebensstil pflegen
Kein Drogenkonsum und keine Alkohol- oder Nikotinsucht
Keine chronischen und ansteckenden Krankheiten (z.B. HIV, Hepatitis, Clamydien, Syphillis, Gonokokken oder Cytomegalie)
Keine dauerhafte Medikamenteneinnahme
Auch bei nahen Verwandten keine Erkrankungen mit erblicher Komponente (z.B. Diabetes seit dem Kindes- und Jugendalter, Epilepsie, schweres Asthma, schwere Allergien, Psoriasis, Feststoffwechselstörungen, Bluthochdruck schon als Kind bzw. Jugendlicher, angeborene Herzfehler, angeborene Nierenerkrankungen, Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, Rheuma, Psychische Erkrankungen sowie Psychosen)
Sehr gute Spermienqualität (Höchstmaß an Spermienmenge und –Beweglichkeit, besonders nach dem Auftauen)Aussehengepflegtes Äußeres und ansehnliche, männliche ErscheinungSonstigesZuverlässig und vertrauensvollGute Ausbildungeigene Ziele, sowie Hobbies und Interessen
Ausreichende Beschäftigung mit dem Thema „Samenspende“ und möglichen Konsequenzen
Keine häufig wechselnden Sexualpartner
Wohnort  in München oder Umgebung
Bereitschaft, über mehrere Monate regelmäßig ca. alle zwei Wochen eine Spermaprobe in der Samenbank abzugeben
Keine Registrierung als Spender in einer anderen Samenbank

wenn´s ganz dumm läuft; zahlst Alimente, mit 100€ pro Spende liegst gar nicht so verkehrt. Google ist dein Freund; die Auswahlkriterien sind nicht so einfach.

Samenbanken sind völlig seriös und der Spender bleibt anonym - da muss man später keine Alimente zahlen, das ist jetzt wirklich Unsinn

0
@LiselotteHerz

Da täuscht  Du Dich. Die Samenbanken sind seriös, aber die Gesetze sind löchrig.

http://www.cryobank-muenchen.de/Samenspende/Rechtliche-Grundlagen

Deshalb kann der Spender nach der heutigen Rechtslage nicht vollständig vor möglichen Ansprüchen eines von seiner Samenspende abstammenden Kindes (nach dessen 18. Lebensjahr) geschützt werden. Jedoch sind die rechtlichen Hürden hierfür sehr hoch. Dennoch könnten Erb- und Unterhaltsansprüche gegen den Spender entstehen, wenn das von seinen Eltern über seine Abstammung aufgeklärte Kind zuerst die gesetzliche Vaterschaft des männlichen Elternteils anficht und danach Ansprüche gegen den Spender gesondert einklagt.

0

Genau Beschreibung findest du über Onkel google unter - Samen spenden . Denkt aber nich das ein einfache Job ist . Nich jede wurde als Samenspender geeignet , da für gibt ville Voraussetzungen

Was möchtest Du wissen?