was bekomme ich an Stütze vom Amt wenn ich arbeitslos und schwanger bin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was ist daran ein guter Zeitpunkt?

  1. Du bekommst ALG1 wenn Du lange genug sozialversichert tätig warst. Da das natürlich nicht soviel ist wie Du verdienen würdest bzw. hast wird auch nur das als Grundlage zur Berechnung des Elterngeldes genommen - Du bekommst also weniger Elterngeld als wenn Du vorher gearbeitet hast (es wird immer das Nettogehalt der letzten 12 Monate vor der Geburt genommen). Steht Dir nur ALG2 zu bekommst Du nur 300€ Elterngeld pauschal.

  2. Nach einem Jahr ist bei jedem Schluß mit dem Elterngeld, d.h. wenn Du Dir mit einem Einjährigen einen Job suchen musst UND auch noch einen Betreuungsplatz fürs Kind dann wirds schwierig. Ich gehe mal davon aus, dass Du relativ schnell wieder arbeiten willst/ musst weil Dein Freund ja nicht gerade üppig verdient.

  3. In der Schwangerschaft kannst Du noch einen Zuschuß für die Babyerstaustattung beantragen. Es gibt auch Sozialvereine wie die Caritas die sowas verteilen.

  4. Kindergeld bekommt jeder.

  5. Nach der Geburt könnt Ihr versuchen, Kinderzuschlag zu beantragen weil Dein Freund recht wenig verdient (da weiss ich aber nicht wo die Grenzen sind).

Was ich zu bedenken geben möchte: es klappt nicht immer sofort mit dem Schwangerwerden, d.h. Du könntest irgendwann in eine ziemlich dumme Lage einer Langzeitarbeitslosigekeit kommen bzw. Vorschläge von der Arbeitsagentur bekommen die Dir nicht gefallen, Du aber irgendwann annehmen musst.

Und: wünscht Ihr Euch ein Kind oder soll das nur deswegen jetzt sein weil Du keinen neuen Job hast?

Und eins möchte ich auch noch zu bedenken geben: ich z.B. habe den Luxus, 3 Jahre daheim bleiben zu können bei meinem Kind. Allerdings ohne Job wäre ein Widereinstieg nach so langer Zeit (das Berufsleben ist schnellebig) schwierig. Da ich meinen Job sicher habe kann ich mir das eher erlauben als wenn ich arbeitlos wäre.

Fazit: such Dir trotzdem einen neuen Job und überlegt Euch in Ruhe ob ihr jetzt Kinder haben wollt. Wenn ihr das beide mit JA beantwortet dann ran. Das gute ist: selbst wenn Du neu im Job bist hast Du als Schwangere Kündigungsschutz :-)

die pauschal 300 Euro Elterngeld bei AG2 bezug, werden aber voll angerechnet. Die gibt es nicht mehr on top dazu, es sei dann man hat vor der geburt gearbeitet, dann wird das Elterngeld nicht/oder nur teilweise angerechnet, da es aus einer beschäftigung stammt.

0

Jessi779,ich danke Dir! Wir wünschen uns schon ein Kind aber dummer Weise habe ich immer wieder (in meinen Arbeitsjahren)gesagt,dass es jetzt gerade gar nicht passt und jetzt ist mein Arbeitgeber pleite und ich bereue es ,dass ich es nicht getan habe denn die ,die jetzt Kinder haben oder schwanger sind werden nicht gekündigt ...was ja auch i.O. ist. Ich hab ständig zurück gesteckt und das ärgert mich(alles nur für die Arbeit...). Ich werde mir Arbeit suchen und dann wohl schwanger werden...hoffentlich ist es dann nicht zu spät...ich bin schon 32 Jahre....komme auf die 40 ;-) zu .

0
@funja

Hallo,

achso, sorry, das klang in Deiner Frage etwas anderst, naiver irgendwie als ob die Tatsache, dass Du jetzt ohne Job bist der Grund für ein Baby ist. Viel mehr Gelder gibt es dann nämlich nicht.

Mach Dir keinen Kopf, habe auch erst mit 32 mein erstes Kind bekommen :-)

Ich würde an Deiner Stelle trotzdem einen neuen Job suchen und gleichzeitig die Verhütung weglassen, denn es ist nicht gesagt, dass es sofort mit einer Schwangerschaft klappt. Bei mir hat es auch ewig gedauert.

Alles Gute!

0
@funja

....und am 04.06.2012 habe ich erfahren,daß ich in der 7.ssw bin...Ich hätte nicht gedacht,das es so schnell klappt(bisschen zu schnell). Ich habe noch immer keinen Job aber hatte mehrere Vorstellungsgespräche(da wusste ich es noch nicht). Irgendwie stecke ich jetzt schööön in der Scheiße ....

0

Das kann doch hoffentlich nur ein Scherz sein!? Was willst du deinem Kind denn mal bieten, abgesehen davon, dass du die Kosten der Allgemeinheit auferlegen willst? Zuerst sorgt man mal für ein ausreichendes Einkommen um eine Familie ernähren zu können und dann setzt man Kinder in die Welt. Armes Deutschland.....

Wobei man ja gerechterweise sagen muss, dass heutzutage der Job auch schneller wieder weg sein kann als man schauen kann :-( Also allein daran würde ich keine Entscheidung mehr hängen. Meiner Schwester ging es so. Jetzt muss sie nach 1 Jahr schon wieder arbeiten gehen weil ihr Mann (vorher gut verdient) seinen Job verloren hat (etwas unerwartet).

Aber ihre Begründung hinkt trotzdem total. Man sollte heutzutage nicht keine Kinder bekommen weil man befürchtet, dass dann zu wenig Geld da sein wird aber man sollte keine Kinder bekommen weil man dann den Staat so schön abzocken kann (is eh weniger als alle denken).

0

Was möchtest Du wissen?