was bekomme ich an Gegenleistung für Beitragsservice ARD/ZDF (früher GEZ) oder handelt es sich bei dem Beitrag um eine Spende?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dabei handelt es sich keinesfalls um eine Spende, sondern um einen Beitrag, den jeder Haushalt zu zahlen hat. Ob Du nun einen Fernseher hast oder nicht, spielt keine Rolle.

Ja, und wie war das nun mit der Gegenleistung? (was meine Frage war) Immerhin leben wir in keiner Bananenrepublik sondern in einer Demokratie!

0
@bachforelle49

Auch in einer Demokratiie kannst Du nicht alles allein bestimmen, was Du willst und was nicht. Du musst auch Steuern zahlen, auch wenn Du das nicht möchtest. Du zahlst Krankenkassenbeiträge, wovon Du wahrscheinlich nur wenig hast, zumindest bei den meisten vor allem, wenn sie jung sind.

Wenn Du den Beitrag ARD/ZDF zahlst, bist Du berechtigt, diese Programme anzusehen. Das ist doch eine super Gegenleistung.

0
@Allexandra0809

Mahlzeit.. Und wieso muß dann linkerweise der Beitragsservice an die persönlichen Daten durch Abfrage beim Einwohnermeldeamt

kommen, was ja perse schon anrüchig genug ist (siehe Datensicherung, Sicherung der persönlichen Daten an Dritte, etc..),

und dieselbigen auch noch übermittelt bekommt, was der Datensicherung Hohn spricht..? Nee, da stimmt was nicht..

Außerdem zahl ich schon für Kabelanschluß

hab keine Lust mehr, mir jeden Mist reinziehen zu müssen -:(

0
@bachforelle49

Du kannst beim Einwohnermeldeamt Einspruch einlegen, dass Deine Daten weitergegeben werden. Dann erfährt auch der Beitragsservice nichts davon. Hättest bei der Anmeldung darauf achten müssen

0
@Allexandra0809

jetzt fehlt nur noch, daß diejenigen, die die Bürger auf diese Klausel aufmerksam machen müßten (aber nicht tun..), Provision für jede Weiterleitung kriegen, und alle Merkmale einer Bananenrepublik sind erfüllt... Warum zum Beispiel fügt man dem Anmeldeformular nicht

einen Durchschlag speziell für den Beitragsservice bei? Dann würde man gleich 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen: 1. man spart Papier (siehe Extraanmeldung) 2. man schafft Gerechtigkeit.. und 3. man nimmt damit den Nimbus des Verfassungswidrigen, etcc..

" DER FISCH STINKT VOM KOPFE HER "

0
@basai46

Bei uns im Bürgerbüro wird man gefragt, ob die Adresse weitergegeben darf oder nicht. Wenn das bei Dir nicht so war, kann keiner außer den Angestellten was dafür.

0
@Allexandra0809

Du kannst beim Einwohnermeldeamt Einspruch einlegen, dass Deine Daten weitergegeben werden. Dann erfährt auch der Beitragsservice nichts davon

Das ist falsch. Man kann seine Daten sperren lassen, diese Sperre gilt aber weder für den Beitragsservice noch für Behörden.

0

Seit 2013 wird der Rundfunkbeitrag dafür geschuldet, dass man in der eigenen Wohnung Rundfunk (=Rundfunk und Fernsehen) empfangen kann. Und zwar nicht nur alle öffentlich-rechtlichen, sondern auch alle privaten Programme. Das ist die Gegenleistung. Der Rundfunkbeitrag beruht auf einer gesetzlichen Grundlage, dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag, den alle Länder untereinander abgeschlossen haben und der dann von allen Landesparlamenten als ordentliches Gesetz beschlossen wurde. Die bisherigen Entscheidungen der Verfassungsgerichte von Bayern und Rheinland-Pfalz haben den Rundfunkbeitrag für verfassungsgemäß erklärt. Insofern liegt gerade eine legale und demokratisch zustande gekommene Rechtsgrundlage für die Zahlungspflicht vor. Mit dem Rundfunkbeitrag wird vor allem der öffentlich-rechtliche Rundfunk finanziert, davon gehen aber auch 1,9 % an die Landesmedienanstalten, damit sie ihrer Aufsichtspflicht über den privaten Rundfunk nachkommen können. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist durch die langjährige Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zwingend erforderlich, damit einerseits eine unabhängige, von Werbung unabhängige Berichterstattung ermöglicht wird und andererseits überhaupt privater Rundfunk zulässig ist. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss über den Rundfunkbeitrag finanziert werden, weil er kaum Werbung machen darf. Diese ist bei ARD und ZDF gesetzlich auf 20 Minuten pro Werktag vor 20 Uhr in den beiden Hauptprogrammen beschränkt, alle anderen öffentlich-rechtlichen Programme wie z.B. Arte, 3Sat, ARD-Alpha und alle Dritten Programme sind bereits werbefrei. Damit soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk bei der Werbung keine zu große Konkurrenz für die Privaten sein, die sich bis zu 20% über die ganze Sendezeit aus Werbung finanzieren; andererseits kann durch die Werbeeinnahmen der Rundfunkbeitrag um etwa 1,25 € niedriger ausfallen. Das Bundesverfassungsgericht hat ausdrücklich diese sog. Mischfinanzierung für zulässig angesehen. Der Rundfunkbeitrag wurde zum 1.4.2015 um 0,48 € auf 17,50 € gesenkt, weil die Einnahmen durch den neuen Rundfunkbeitrag höher als erwartet ausfielen.

zum einen gibt es einen Rundfunkstaatsvertrag. Die Rundfunkgebühren sind also gesetzlich geregelt. So, wie Steuern auch. Welche Gegenleistung bekommst Du dafür, daß Du für jedes Produkt Mehrwertsteuer zahlst?

Die Leistung von ARD, ZDF, Deutschlandfunk und deren weiteren Sender ist:

- qualitativ hochwertige Berichterstattung (Tagesschau vs. Pro7-Nachrichten auf Bildzeitungsniveau)

- gute Sendungen im politischen Bereich

- hochwertige Reportagen

- weniger Werbung

Sendungen wie Frontal21, aspekte, Politbarometer, WiSo, Monitor, Marktcheck, HeuteShow etc. gibt's nicht auf den Privatsendern.

Klar, für einfache Gemüter reicht "Bauer sucht Frau" und "Frauentausch" aus - die öffentlich-Rechtlichen Sender haben aber auch einen Bildungsauftrag zu erfüllen.

Und auch wenn Du keinen Fernseher hast: ein Radio hast Du ja sicher und einen Computer bzw. internetfähiges Handy ganz offensichtlich ja ebenfalls.

und was ist, wenn ich das alles nicht will? Wer will denn das alles,

was du da an hochwertig und gut bezeichnest, überhaupt sehen, wenn er Kabelfernsehen hat. Bei Servus laufen Dokumentarfilme

und bei Kabel Krimis, wen interessiert da ARD und ZDF? Ob ich Bauer sucht Frau gucken muß, bleibt doch mir überlassen?!

Es soll ja Menschen geben, die wollen nicht bezahlen und verzichten dann dankend auf den Service vom Beitragsservice..!? Das nennt man Demokratie und andersrum Diktatur..

So, wie du schreibst, arbeitest du beim Beitragsservice WDR, sonst

kann ich mir das Plädoyer für den Halunkenverein nicht erklären

0
@basai46

weit gefehlt....

ich "möchte" auch keine Lohnsteuer zahlen, weil ich da keinen Sinn drin sehe, dafür zu zahlen, dass ich Geld verdient habe. Das ist doch dann auch Diktatur.

Ich "möchte" auch nicht, daß von meinen Steuergeldern Atom- und Braunkohlekraftwerke subventioniert werden.

0
@meini77

Lohnsteuer, die je nach Klasse individuell abgeführt wird, hat im übertragenen Sinne schon Kaiser Augustus erhoben.. (Gebt dem Kaiser, was des Kaiser ist..) und kommt der Allgemeinheit in Form von Steuergeld zugute..! Was hat denn jetzt bitte Beitragsservice mit Lohnsteuer zu tun? Nochmal: Beitragsservice wird in weit ausufernden Beträgen einzig und allein für diese Protagonisten bezahlt, die sich mit Small Talk und anderen Langweilern für unentbehrlich halten und sich ihre Seriösität gut bis sehr gut bezahlen lassen!

Ich seh`da keine Gemeinsamkeiten, die einen Vergleich mit Lohnsteuer rechtfertigen! Hilf mir bitte mal weiter, ohne immer abzugleiten in komischen Vergleichen..

0

Wie rechtfertigt der Staat die GEZ Gebühr?

Ich will keine Diskussion starten sondern eine klipp und klare Antwort wie der Staat rechtfertigt jeden dazu zu zwingen eine Gebühr zu zahlen für etwas das man nicht nutzt.

Soweit ich weiß ist die Gebühr dafür, dass man etwas kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt. Aber im Endeffekt ja doch irgendwie nen Abo bezahlt xD. Ich bezahle für Internet 30k und Fernsehen 20 Euro im Monat und ARD,ZDF usw. ist nicht mal in meiner Programmliste drin (zwar verfügbar aber ich gucks halt nicht.) Deutschland finanziert etwas das garkeine Darseinsberechtigung mehr hat. Auf den Sendern kommt nur Müll den Rentner zwar echt supi finden aber sonst auch keiner. Warum machen die es nicht wie jeder andere Sender mittels eines Pay to View Systems? Ich zahle es nur wenn ich es gucken will und sonst sind sie gesperrt.....Achjaaaa würde man es so machen wären die 2015 pleite. Die machen Jährlich zwischen 7-8 Millarden Euro und was bekommt man dafür ? Den Musikantenstadl und die Tagesschau. Nachrichten sind zwar informativ aber dafür kann ich auch Pro7,Sat1,RTL und so ziemlich jeden anderen Sender schauen da jeder bis auf die Sport Sender eine Nachrichtensendung hat.

Ich stell die Frage ja nicht ganz ohne Grund. Denn da ich seit 2011 keine GEZ Gebühren zahle da ich halt nicht für etwas zahle was ich nicht nutze. Und nur weil ich die Möglichkeit habe ist es dreist mich zur Kasse zu beten. Ich kann mich ja auch nicht vor nen ARD Studio stellen denen Anbieten ihr Studio Pink zu streichen und wenn sie ablehnen ihnen 100 Euro in Rechnung zu stellen nur weil sie die Möglichkeit haben. Auf die fehlenden Zahlungen soll nächsten Monat ein Mahnverfahren aufgesetzt werden. Doch wie rechtfertigen die das? Die GEZ ist nachgewiesenermaßen Verfassungswidrig und somit illegal also wie können die Rechtlich gegen mich vorgehen wenn die Forderung selber schon gegen die Verfassung und somit gegen das Gesetz verstößt?

Ich will wirklich nur eine Begründung haben also fangt bitte keine Diskussionen an sonst wird die Frage nämlich direkt gelöscht. Und ich will nicht im Forum schreiben da man da etwa 4 Stunden auf ne Kompetente Antwort warten darf wenn man überhaupt eine bekommt.

...zur Frage

Hilfe Vorankündigung Zwangsvollstreckung , beide nie gezahlt GEZ?

Hilfe Vorankündigung Zwangsvollstreckung , beide nie gezahlt GEZ

Hallo brauch dringend eure Hilfe. Zur Sachlage:

Mein Mann und ich sind seit April 2014 verheiratet. Beide noch nie in gez gezahlt weil wir die gleiche Meinung diesbezüglich teilen. ..kurz: Mafia Am 9.7.2015 kam von der Verbandsgemeindeverwaltung Wallmerod eine Vollstreckungsankündigung- Zahlungsaufforderung (Worüber wir innerlich empört sind, aber was sollen wir letztendlich versuchen uns das Bein auszureißen). Eine Frechheit wie die Verbandsgemeinde mit den Einwohnermeldeamtsbescheiden Geld machen. Ich hab ihnen das nicht erlaubt dass Sie meine Daten weitergeben.... bin stink sauer, zumal ich nicht mal dieses Lügenfernsehen schaue . Nun gut, 344,81 € sollen Beide!!! zahlen. Heute wieder 2 weitere Briefe wo nun druck gemacht wird wir mögen bitte in 10 Tagen bezahlen sonst Erzwingungshaft aka Freiheitsrraub weil ich nicht einsehe etwas "Zwangs " abzugeben- sorry aber ich halte von dem ganzen wirklich nicht viel . Mal abgesehen davon das " Südwestrundfunk" keine Person ist und somit nicht der Gläubiger, .

Zitat eines Users zum Thema Rundfunkbeitrag, dessen Meinung ich Teile:

Für mich ist der "Rundfunkbeitrag" eine Zwangsabgabe. Ich habe weder einen Vertrag mit den öffentlich-rechtlichen Anstalten noch möchte ich diese sehen, aber ich muss den Beitrag bezahlen. Ich werde auch den Beitrag in Zukunft nicht bezahlen, es gibt dazu kein Gesetz, keine Verordnung die das vorschreibt, trotzdem werden diese Beiträge illegal durch den "Beitragsservice" eingetrieben und stellt sich als Behörde hin, ist aber nur eine Inkassofirma, der im Auftrag der Landesrundfunkanstallten die Beitrage einsammelt. Hier werden jeden Tag die Gesetze gebrochen und illegale Zwangsvollstreckungen durch Gerichtsvollzieher oder Stadtkassen gemacht. Keiner fragt ob das alles rechtens ist und alle machen mit, weil alle denken alles ist rechtens, ist es aber nicht. Wer ARD,ZDF und Co. unbedingt sehen will, soll zahlen, andere die das nicht wollen, sollten nicht durch den Zwangsbeitrag zum Zahlen gezwungen werden, wie gesagt, es gibt kein gültiges Gesetz zum Zahlen. Wenn ich ein Auto fahren will, muss ich Kfz-Steuer zahlen, das gibt es ein gültiges Gesetz dazu, das ist ok, hier beim Rundfunkbeitrag nicht.

Klar ist, ich/ wir sind eh am Ar.... wie soll man sich denn bitte wehren?

Nun zu Frage:

Wie teile ich schriftlich mit, dass wir in einem Haushalt leben Wie erkläre ich , dass wir den Betrag zumindest in kleinen Raten abzahlen würden. Wem schicke ich was, oder ist für alles schon zu spät?

Die Mafia bekommt Letzt endlich doch was sie will und uns sind die Hände gebunden , da wir nicht gescheit genug sind um dagegen ordentlich anzukämpfen.

sorry für den langen Text, hoffe auf Antwort auf Hilfe oder Ratschläge um die Sache bestmöglichst zu beenden.

...zur Frage

ARD ZDF Beitragservice Mahnungen obwohl Gebühr bezahlt ist

Hi Fans,

ich bin vor ein paar Jahren bei meiner Freundin eingezogen. Sie zahlt schon immer GEZ (heißt jetzt anders, oder? egal)

Jetzt bekomme ich von der ARD ZDF Beitragsservice ständig Mahnungen. Soll ich die Gebühren auch zahlen? Dann würden wir für 1 Wohnung 2 mal die Gebühr zahlen.

Früher habe ich die GEZ-Schreiben einfach ignoriert. Die "neuen" kommen jetzt unter drohen mit irgendwelchen Vollstreckungsmaßnahmen blablabla, wenn ich keinen Widerspruch einlege. Jetzt sehe ich mich tatsächlich dazu genötigt, mir darüber einen Kopf zu machen.

Kann der Widerspruch irgendwie formlos erfolgen? Kann ich die Sache einfach ignorieren? Rechtschutzversicherung ist vorhanden, und wie oben geschrieben: die Gebühren für die Wohnung wurden immer bezahlt, halt nicht von mir, sondern von meiner Freundin.

Hat da jemand Erfahrung damit?

Vielen Dank, Euer Chuck

...zur Frage

Wie kann ich der GEZ/der Rundfunkgebühr "entkommen"?

Hallo, an alle, die brav ihre Beiträge zahlen WOLLEN und nicht nach einer Lösung suchen, wie man diesen Zwang nicht mehr zahlen muss und alle die jetzt hier meckern wollen dass ich es nicht einsehe zahlen zu müssen: bitte ignoriert das hier einfach. Das hier ist für Leute, die sich auskennen bzw. mir bei meinem Problem weiterhelfen können/ein ähnliches Problem haben/hatten.

Ich befinde mich in Ausbildung, beziehe allerdings kein BAB oder ähnliches, was mich von der GEZ (bzw. den Rundfunkgebühren, werde ich jetzt mal weiterhin als GEZ bezeichnen) nicht befreit. Warum ich es nicht einsehe zu zahlen? Ich besitze kein Auto, kein Radio, und habe nur einen alten Fernseher, der nicht mal angeschlossen ist (nur für die Playstation) und schaue seit über 3 Jahren kein TV mehr, soll aber trotzdem 17,50€ IM MONAT bezahlen, und das als Auszubildende die alleine wohnt..

Ich habe natürlich keinen Service der GEZ "bestellt", werde aber trotzdem zum zahlen gezwungen, auch wenn ich weder einen Vertrag mit denen habe, noch eine Leistung von denen bekomme, was ja schon sehr unfair ist. Meine Frage ist, wie ich dem ganzen Schwindel jetzt "entkommen" kann, wie ich mich wehren kann?

Ist das überhaupt alles rechtens? Ich hab denen ja auch nicht meine Adresse gegeben, die haben sie wohl vom Amt, dürfen die das überhaupt, wegen Datenschutz und so?

Ich habe vor einiger Zeit mal aus dem Internet einen Text an die GEZ geschrieben, mit viel Fachwissen... Die GEZ konnte sich aber erfolgreich dagegen wehren, da ich seitens des Forums aus dem ich den Text hatte keine Unterstützung mehr bekam und mich selber nicht damit auskenne.. Habe mehrmals geschrieben wegen Befreiung, aber das geht ja auch nicht.

Mittlerweile wurde eine Zwangsvollstreckung eröffnet, ich soll am 10.01.17 eine Vermögensauskunft abgeben. Was genau heißt das, muss ich das machen, und was passiert, wenn ich es nicht mache? Wie komme ich aus dem ganzen raus? Das ist definitiv nicht ok, was die da abziehen..

Hat jemand Erfahrung damit, wie man sich dagegen wehren kann?

Vielleicht kann ich auch nach Fehlern suchen, habe gehört, dass die Zwangsvollstreckung von einem Richter unterschrieben werden muss? Stimmt das, und habt ihr noch mehr solcher Punkte?

Hoffe auf eure Hilfe..

Liebe Grüße

Janine

...zur Frage

GEZ - Forderung für nicht mehr bewohnte Mietwohnung?

Hallo zusammen,

ich habe einen netten Brief vom Beitragsservice erhalten in dem ich aufgefordert werde einen offenen Beitrag für eine Wohnung zu leisten in der ich zu dem Zeitpunkt gar nicht mehr gemeldet war.

Es geht um folgenden Fall: Ich habe bis Juni studienbedingt in einer Mietswohnung gewohnt. Da ich nun allerdings nicht mehr in der Universität anwesend sein muss, bin ich zurück zu meinen Eltern gezogen. Ich habe mich am 01.07. und ab dem 01.07. an meinem neuen Wohnort gemeldet. Abmeldung am alten Wohnort ergo zum 30.06. Da ich für die Abmeldung der Rundfunkgebühren ja die Meldebestätigung des neuen Wohnortes benötige, habe ich die Abmeldung anschließend und unverzüglich mit Nennung der Beitragsnummer des neuen Haushaltes an den Beitragsservice gesendet. Ich bekam dann eine Antwort, dass mein Konto für die aufgegebene Wohnung abgemeldet sei und ich bitte den noch offenen Betrag für den Juli begleichen solle. Auf meine Antwort, dass ich die Wohnung ja zum 30.06. abgemeldet habe, bekam ich nun ein Schreiben in dem man mir mitteilt, dass eine Abmeldung rückwirkend leider nicht möglich sei und die Forderung für den Juni somit bestehen bleibe.

Meine Frage ist nun natürlich ob ich tatsächlich verpflichtet bin die Zahlung zu leisten? Ich soll nun für einen Haushalt in dem ich nicht mehr gemeldet bin eine Leistung zahlen, die ich somit logischerweise nichtmal in Anspruch nehmen konnte?

Wäre für eure Hilfe sehr dankbar!

Viele Grüße Christian

...zur Frage

GEZ(ARD ZDF BEITRAGSSERVICE)-trotz HARZ IV wurden mir hohe Gebühren errechnet und verlangt man Bezah

GEZ (ARD ZDF BEITRAGSSERVICE) - trotz HARZ IV wurden mir hohe Gebühren errechnet und verlangt man Bezahlung für 2 Jahre.

Hier meine Geschichte. Bei GEZ war ich nicht angemeldet, da ich ja keine TV-, Radio-Geräte nicht in der Wohnung nicht hatte, deswegen war es auch nicht nötig etwas anzumelden, was nicht gibt. Nach Tod meines Mannes habe die GEZ Gebührenzenctrale damals informiert, da die fuer die zweite Wohnung, wo immer wieder die Gebühren wollten. Habe damals alles geklärt und gab es Ruhe, bis Anfangs dieses Jahres. Inzwischen war ich auch Harz IV Empfängerin und konnte mich befreien lassen, aber ich hatte keine Gärete, also zwecklos etwas befreien was nicht existiert. So lange die Renteantrag im Bearbeitung war, habe die statliche Hilfe HARZ IV d.h. im Zeitraum vom 01-01-2013 bis 01-09-2013 in Anspruch bezogen, ab 01-09-2014 beziehe ich volle Erwerbsmiderungsrente aus Deutschland, sowie Witwenrente und polnische Erwerbsminderungsrente. Mein Einkommen jedoch liegt unter 700 EUR ( monatlich ab 677-696 EUR je nach Kurs in PLN). Mit dem Einkommen könnte ich weiter hin wahrscheinlich um HARZ IV bitten, aber aus vielen Gründen will ich es nicht machen und auch hier über die Grunde nicht so detaliert schreiben. Ich habe viele Gesundheitlichen Schwierigkeiten, 50 GdB Schwerbehinderung, Depresionen, Schlaflosigkeit, Migränen und starke Kopfschmerzen, Konzentrationsschwirigkeiten und Gedächnissprobleme deswegen liebe ich Stille. Lebe in einem Kurort, einsam und ohne jegliche Hilfe, deswegen will jetzt als Rentnerin viel im meine Heimat Zeit verbringen und da bei Verwanden vieles nachhollen und mich psychisch aufbauen und auch viel Zeit noch mit meine alte kranke Mutter verbringen. Aber zurück zu meiner Geschichte. Da kein Mensch hier mein Post bewachen kann und ich selbe in kritischer gesunheitliche Lage war, konnte auch nicht vieles besorgen und mich um das Problem kümmer. Immer weniger kann ich streslos Tagerleben, da mein Gedächniss leidet und nimand zur Hilfe da. Die erste Briefe und Forderungen sind ende Januar 2014 gekommen. Im Mai 2014 habe an die ARD ZDF BEITRAGSSERVICE zu erst etwas mit große Mühe schreiben können, da ich nicht verstanden habe, warum etwas vom mir verlangt wird. Das habe ich per eMail getan, habe alle Rentenbescheide und Harz IV Bescheide, sowie die HARZ IV-Befreiungsbescheinigungen mit große detalierte Aufklärung gesendet und um Befreiung (Verzicht auf gerechnete Beiträge 277,70 €) gebettet. Die Antwort kam lang nicht, also habe dorthin angerufen, die Mitarbeiter konnten meine Nummer die im Brief standen nicht zuordnen. Nach der Telefonade ist eine Antwort gekommen, aber keine Rede von Befreiung und nur in Ansprache kleine Aufmersamkeit, wenn ich nicht in der Lage bin auf ein Mal es zu Bezahlen, kann ich es in Raten tun und beantragen. Also heisst es HARZ IV Empfänger zur Kasse bitte !- so mein Eindruck und Frust, da mit dem Problem stehe ich ganz allein bis Heute. Bekomme Briefe, die ich nicht verstehe und für jede Qua

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?