Was beim Tattoo beachten vorher und nachher?

5 Antworten

Ich fand es sehr unangenehm und teilweise ziemlich schmerzhaft. Eher wie ein Brennen, wenn man sich aus Versehen in den Finger geschnitten hat.
Mal mehr mal weniger stark. Sag deinem Tattoowierer am besten vorher, dass er nicht mittendrin andauernd aufhören soll, das hat meiner gemacht, meist dann wenn man sich gerade an den Schmerz gewöhnt hat.

Aber ja, auszuhalten ist es natürlich. Man weiß ja wofür man es macht. Nächstes Jahr kommt dann mein zweites.

Vorher beachten solltest du eigentlich bloß keine Schmerzmittel, Alkohol oder Koffein zu dir zu nehmen. Das verdünnt das Blut und macht das tattoowieren unter Umständen schwieriger und es besteht die Chance, dass es nicht so gut gelingt.

Du könntest am Vortag die entsprechende Stelle von Härchen befreien,auf keinen Fall Aspirin/ASS nehmen,das verdünnt das Blut sehr. Mein Tätowierer lehnt sogar Leute ab,die das vorher genommen haben. Wenn es beim Tätowieren weg tut,denke daran,daß das nur ein Mal ist,und Du dann dein Leben lang Freude damit hast-daran hast Du hoffentlich auch bei der Entscheidung dazu gedacht..! ;)
Nachher empfiehlt sich Panthenolschaum oder höre,was der Tätowierer empfiehlt. Auf KEINEN FALL darfst Du für mind.4 Wochen hinterher Baden,schwimmengehen oder die Hautstelle lange "einweichen",die Linien können verschwimmen,das Tattoo ist ruiniert. Danach ist das kein Problem mehr. Und im Heilungsprozeß nicht die Kruste "abfummeln",auch wenn es noch so juckt. Viel Spaß!;)

Ich hab zwar selber keins, aber mit 16 find ich tatsächlich zu jung. Bedenke, dass dein Körper sich warscheinlich noch verändert (ja mit 16 noch) und daher das tattoo sich auch verändern kann. Zudem finde ich es seltsam, dass jemand eine minderjährige tatoowiert? hast du wenigstens die Einverständnisunterschrift deiner Eltern? Wenn nicht/wenn er keine will/braucht halt dich fern von diesem Tattowierer...

Ja, natürlich. Alles abgeklärt :D

0

Was möchtest Du wissen?