Was beim Kauf einer E-Zigarette beachten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prima Idee :-)

so.. und nu mal "Butter bei de Fische":

  • ne Dampfe, die wie Kippe schmeckt, kannste knicken... gibts nicht... geht auch nicht, denn den Verbrennungsgeschmack KANN man nicht nachmachen... willste wahrscheinlich auch recht fix nicht mehr :-) Es gibt viele verschiedene Tabakliquids, aber die schmecken alle so, wie ein guter unverbrannter Tabak duftet. Ein Tip für was herberes wären noch Kaffee-Liquids.
  • geh die Sache mit den Liquids vorurteilsfrei an: probier auch mal Frucht und/oder Menthol - bei mir isses so, das mir Menthol dieses spezielle Gefühl in der Lunge gibt, das ich am Dampfen schätze. Viele Umsteiger denken "ich rauche, also muss die Dampfe auch nach Tabak schmecken, damits mitm Unstieg klappt" aber das ist oft ein Irrtum - bei mir hielt der genau 1 Fläschchen lang und ich kenn so einige andere Dampfer, die erst mit anderen Geschmäckern den Umstieg geschafft haben.
  • nimm Fertigliquids mit Nikotin und nix, wo du erstmal noch "Nikotinshots" und/oder "Base" dazugeben musst... das kannste später immernoch versuchen. Ausserdem sind solche Liquids oft nicht für die Art Geräte geeignet, die du haben willst - da sind die zu dickflüssig für
  • spar nicht am Nikotingehalt. Die "kleineren" Geräte machen wenigr Dampf pro Zug und da brauchst du eben mehr Nikotin im Liquid - ich würd dir fürn Anfang dazu raten, dir eines mit 18 oder 16mg/ml auszusuchen und das gleiche oder ein geschmacklich dazu passendes in nikotinfrei... wenn dir das mit Nikotin zu stark ist, kannste was vom nikotinfreien dazukippen und es so runterverdünnen ohne den Geschmack zu verwässern... und im Zweifel lieber zu viel Nikotin als zu wenig und Schmacht auf ne Kippe

Was die Geräte angeht - ich weiss ja nicht, wieviel Geld du auszugeben bereit bist und wie ernst es dir mitm Umstieg ist... daher geht mein Rat eindeutig erstmal in Richtung "Einfachdampfe" an der du nix einstellen musst. Die Pico, die Micha empfohlen hat, ist ja gut und nachhaltig isse auch - aber eben auch nicht so einfach mit all der Einstellerei. Dann gilt es auch noch zu bedenken, das man zum Umstieg noch immer besser mindestens 2 Geräte haben sollte - die Dinger haben die unangenehme Eigenschaft, genau dann kaputt zu gehen oder Zicken zu machen, wenn man mal nicht schnell Ersatz ranschaffen kann. Sorg aus diesem Grund auch immer für ausreichend Liquid und Ersatzteile zuhaus und auch unterwegs - lieber haben und nicht brauchen als umgekehrt :-)

Die "ultimative Umsteigerdampfe" ist noch immer die Endura T18 oder T22, die die guten alten Evods abgelöst hat und die extra für Umsteiger konzipiert wurde, was das Zugverhalten und -gefühl angeht... guck mal:

https://www.youtube.com/watch?v=KgkoylTy2tc

Der Kanal ist so oder so für Umsteiger zu empfehlen, auch wenn da leider sehr viele gute Videos der Zensur zum Opfer gefallen sind.

Ebenfalls sehr beliebt sind die Caliburn von Uwell - das ist ein kleines simples Podsystem zum Selberbefüllen... demnächste bekommt das nen großen Bruder, das Crown-Pod-System, das noch besser sein soll, aber leider erst irgendwann im Februar oder März hier in DE verkauft werden darf... auch die kleinen Justfog-Geräte (Q16, P16, P14, Minifit - auch ne Poddampfe) haben schon vielen zum Umstieg verholfen.

Falls du doch gleich was "richtiges" haben willst, an dem manwas einstellen kann und das mit verschiedenen Verdampfern funktionert, dann ist die Pico nicht übel, die Micha dir empfohlen hat. Fürs "Kippenfeeling" gibt es die Verdampfer der Enduras auch einzeln - dann nennen die sich Prism T18 bzw. T22. Der ebenfalls von Micha empfohlene Nauti ist auch nicht übel - die waren lange Zeit das Nonplusultra, aber zumindest die beiden Ur-Nautis können auch echte Zicken sein. Der Melo ist auch nicht übel, aber der ist viel offener im Zug und geht eher in Richtung Shisha und passt daher wohl eher erstmal weniger.

Aber mach dich nicht verrückt - guck dir einfach mal an, was die dir da empfehlen und achte einfach drauf, das das Mundstück am Verdampfer ne eher kleine Öffnung hat und das die Luftzufuhr (AFC) falls vorhanden auch eher klein dimensioniert ist - ein Mundstück wie ein Ofenrohr und fette Luftschlitze statt kleinerer Löcher ist meisst ein Zeichen für mobile Nebelwerfer :-)

Und wenn du weitere Fragen oder Probleme hast, kommste hierher: http://www.dampfertreff.ch/

Hach ja... :

so in etwa sind ALLE Geräte aufgebaut... da gibts regelbare, nicht regelbare, verschiedene Formen, All-In-One wo Verdampfer und Akku ne Einheit bilden oder auch die Podsysteme, die statt nem Verdampfer eben nen Pod - also eine vorbefüllte (Blu, Juul) oder eine nachfüllbare Liquidkartusche haben, in der der Verdampferkopf integriert ist und die man bei Bedarf komplett austauscht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich dampfe seit 5 Jahren und bin aktiv in Foren
 - (Rauchen, Zigaretten, E-Zigarette)  - (Rauchen, Zigaretten, E-Zigarette)
mobile Nebelwerfer :-)

“Nebelwerfer“ 👍🤣der war echt gut! Aber oh Gott nein, das muss nicht sein 😊

ich weiss ja nicht, wieviel Geld du auszugeben bereit bist und wie ernst es dir mitm Umstieg ist....

da ich den Umstieg auf die E-Zigarette ernsthaft möchte, und mir Qualität sehr wichtig ist, möchte ich daran nicht sparen. Als ich heute im Shop anrief, meinte der Mitarbeiter, dass es ab ca 30€ losgeht. Ich hatte ehrlich gesagt für die Erstanschaffung mit bis zu 100€ gerechnet.... immer noch viel viel günstiger als das was ich bisher monatlich an Zigaretten ausgebe.

geh die Sache mit den Liquids vorurteilsfrei an

In Ordnung, ich lasse mich gerne überraschen 😊

Liebsten Dank für deine sehr hilfreiche Antwort mit den vielen guten Ratschlägen, dem Video und dem Link!!! Großer Dank dafür!

4
@AnneNette22

naja... mir wars damals garnicht ernst.. ich wollte nur ne Altenative für zuhause und nix für nen dauerhaften Umstieg... war dann aber nix damit, denn innerhalb weniger Tage wollte ich garkeine Kippen mehr :-)

Aber ich habs langsam angefangen - u.a. deshalb weils noch lang nicht so eine Auswahl gab wie heute, da heiß es "kauf dir ein Starterset und ein paar Liquids und leg los". Meins war ein Ego-C Set mit 2 Akkus und 2 Verdampfern von nem Kumpel und kurz darauf ein paar Evod-Verdampfer für die kleinen Akkus, weil da die Verdampferköpfchen billiger waren als die Egos, ich wollt aber auch anfangs nix teures weil ich nicht wusste, ob ich mit der Dampferei dauerhaft klarkomm oder eher nicht... "richtige" Akkuträger mit verstellbarer Leistung gab es da auch kaum und die waren recht teuer - mein erster war dann nach ein paar Monaten eine Vamo, die ich mir in China bestellt hatte (in DE hätt ich die nicht bezahlen wollen) und die man gut und gern auch als Schlagstock hätte nutzen können: Edelstahl, 14cm lang, 2,2cm dick und dann kamen da nochmal 4 cm für den Verdampfer obendrauf... aber immerhin konnte die damals schon 50W, was ne echte Ansage war zu der Zeit :-) Aber ich brauchte da auch was regelbares, das auch den Widerstand misst und ggf. Kurzschlüsse registriert, weil ich zu der Zeit richtig aufs Selberwickeln umgestiegen war und nichts mehr mit fertigen Verdampferköpfen haben wollte und sowas bauste nicht unkontrolliert auf nen einfachen Akku. Wenn du wirklich erstmal in Ruhe umsteigen willst ohne viel Schnickschnack, dann such dir ruhig erst was einfaches aus - wo du nix einstellen musst, machste auch nix falsch dabei und Fehler sind nun mal leider eher mit Frust verbunden statt mit (Dampfer)Lust :-)

100€ kannste trotzdem locker loswerden - wie gesagt, es ist immer besser 2 oder mehr Geräte zu haben - vor allem bei Geräten ohne wechselbaren Akkus - und da biste selbst mit den kleinen Poddampfen schon bei um die 50€, bei en Enduras sogar drüber. Dann Liquids, Ersatz-Verdampferköpfe oder -Pods... Bei nem Set aus nem Akkuträger mit wechselbaren Akkus kanns schnell noch teurer werden - die gehen bei etwa 50€ los + Akku 5 - 10€ + Liquid und Verdampferköpfe und früher oder später ein Ladegerät und Ersatzakkus.

Aber weisste was - kommt mir grad wieder aufn Schirm: nimm erstmal was simples wie die Caliburn oder die Minifit und warte noch ein kleines Weilchen mit was "bessrem", denn in wenigen Tagen bis Wochen kommt der neueste Nautilus auf den Markt: der Nautilus GT, den Aspire in Zusammenarbeit mit "Smokerstore" konzipiert hat. Smokerstore ist einer der wenigen deutschen Hersteller von Edelverdampfern - leider alles nur Selbstwickler. Den gibts einzeln als Verdampfer oder im Set mit nem Akkuträger von Aspire und die bauen echt feine Sachen... guck mal: https://www.besserdampfen.de/aspire-nautilus-gt-starter-kit

Das Ding ist echt ne Überlegung wert, wenn du mit der Dampferei zufrieden bist und dabei bleiben willst - kannste dir dann ja zum 1 oder 2 oder 3-monatigem Rauchfrei-Jubiläum gönnen :-)

3
@sunnymarie32

Hallo Sunnymarie,

ich hab mich heute für den kleinen und sehr handlichen Caliburn entschieden. Die Chefin des Dampfershop‘s gab mir SC American Finest Tabakaroma 12mg Nikotin mit. Ich hab es dort 2-3 mal gezogen und fand es gut.

Jetzt, nach paar Stunden finde ich es extrem süßlich, und hab eine süße Flüssigkeit auf den Lippen und der Zunge gehabt :(

1
@AnneNette22

Jupp... ich hab die nie probiert, weil ich ne andere Art zu dampfen bevorzuge mit mehr Dampf und nem offenerem Zuggefühl. Und auch bei Tabakliquids kann ich nicht mitreden - einmal und danach nie wieder, weil mir Frucht einfach besser gefiel :-)

Das mit dem süßlichen Geschmack kommt vom Glycerin im Liquid, das Zeuch ist ja schließlich ein "Zuckeralkohol". Aber das ist auch nicht schlimm - es kann sein, das Dampfreste am Mundstück rekondensieren und die bekommst du dann ab. Merke: zur Grundausstattung eines Dampfers gehört auch immer ein Tempo oder ein Stück Zewa :-)

Wenn dir der Tabak zu süß wird, guck mal nach nem Kaffeeliquid, die kann man prima mit Tabak kombinieren, Vanille oder Frucht past auch ganz gut, machts aber wieder nur noch süßer, ausser man probierts vielleicht mit nem frischen grünen Apfelliquid :-)

Aber so wirds dir noch oft ergehen, wenn du beim Dampfen bleibst - was eben noch lecker war, kann ne Stunde später schon "Bäähhhh" sein und übermorgen isses doch wieder gut. Dein Geschmackssin ist noch "versaut" von der Raucherei und der verändert sich in den ersten Wochen nach nem Komplettumstieg immer wieder mal udn es kann auch mal vorkommen, das du garnichts mehr schmeckst beim Dampfen, aber auch das geht wieder vorbei.,, nur nicht die Geduld und Lust verlieren und immer mal für Abwechslung sorgen - das kannste mit fer Caliburn ganz einfach haben indem du mehrere Pods mit verschiedenen Liquids befüllst und die abwechselnd dampfst.

Wenn du Schmacht auf Kippen kiegst, sind die 12mg zu wenig, dann solltest du mal ein paar Züge 18er dampfen - das ist so ein Geheimtipp für Umsteiger: ne extra Schmachtdampfe mit viel Nikotin und nem "dreckigen" Geschmack, der an Tabakrauch erinnert, um das Gehirn auszutricksen und oft klappts auch :-)

2
@sunnymarie32
Wenn du Schmacht auf Kippen kiegst, sind die 12mg zu wenig, dann solltest du mal ein paar Züge 18er dampfen - das ist so ein Geheimtipp für Umsteiger: ne extra Schmachtdampfe mit viel Nikotin und nem "dreckigen" Geschmack, der an Tabakrauch erinnert, um das Gehirn auszutricksen und oft klappts auch :-)

Du hast echt so ins Schwarze getroffen!!! Ich bin kurz davor, eine Zigarette anzuzünden 😖😖und es ist tatsächlich dieser „dreckige“ Geschmack vom Tabak der mir gerade sehr fehlt 😅aber an den 18er komme ich Lerneifer wahrscheinlich erst nächste Woche ran

Aber so wirds dir noch oft ergehen, wenn du beim Dampfen bleibst - was eben noch lecker war, kann ne Stunde später schon "Bäähhhh" sein 

gut zu wissen! Ich dachte schon, ich spinne! Eben im Geschäft hat’s mir sofort geschmeckt, später Zuhause plötzlich nicht mehr.

Ubd jetzt dampft es mir auf einmal (ist aber voll geladen) doch zu wenig.... hmm.... ich muss halt noch experimentieren.

Dieser Satz von dir hilft mir echt sehr, doch noch dran zu bleiben :)

Apfel und Kaffeeliquid hört sich schon mal sehr lecker an:) würde ich echt gerne ausprobieren!

0
@AnneNette22

:-) Nee.... du kannst alles machen - nur keine Panik schieben oder zu früh aufgeben oder dich für bekloppt halten.

Morgen ist doch erst Freitag und mittlerweile haben so manche Zeitungsläden auch ein überschaubares Angebot an Dampfkram und auch an Tankstellen kriegste immer öfter was... Viele "Markentankstellen" verkaufen mittlerweile z.Bsp. die VYPE und Zubehör dafür und auch wenn die Geräte selber nicht so prickelnd waren, war das Liquid in den Pods brauchbar und mittlerweile haben die auch Liquids in Fläschchen... das mango davon soll recht gut sein und dürfte notfalls auch zu deinem Tabak passen. Und wenn alle Stricke reissen gibts auch in so manchem TEDI anner Kasse Liquids, die geschmacklich zwar nicht soooo überragend sind, aber immerhin haben die 18er dabei, wenn die was haben :-)

1

Aber meinst du nicht in nen kleinen Gerät mit weniger Durchzug sind 18mg in Ordnung? ;D Nur so ich hatte mal eins gestetet in nen kleinen Gerät und ich bekam absolut keine Luft, dagegen waren Kippen/Zigarren nichts ^^

Vielleicht war es auch nur ein sch... Liquid.

0
@BS1010

Ich hatte ja anfangs die Ego-C und die kannste kaum noch mit den geräten vergleichen, die es heute gibt. Ich kam von locker 40 Selbstgestopften täglich und bin mit 18er in der Ego umgestiegen, was recht gut funktionierte. Hätte ich weniger oft dampfen können, hätte es auch noch mehr Nikotin sein dürfen. Später mit den Evods hat mir dann 16er gereicht. Die heutigen Geräte sind ein klein wenig effektiver, so das 12er oder 16er ne gute Wahl sind - je nach dem wie viel man dampfen kann/will.

0

Ich habe 35 Jahre geraucht. Zuletzt 80 filterlose Zigaretten am Tag.

Ich habe von Heute auf Morgen aufgehört Zigaretten zu rauchen. Ich bin umgestiegen auf eine E-Zigarette. Ich brauche jetzt 5 ml Liquid (Stärke 20mg/ml Nikotin) am Tag und bin glücklich.

Mein Liquid kostet mich 29 Cent (inkl. Tabak-Aroma) pro Tag!

Im Schnitt würdest Du auf Dauer nur ein zwanzigstel von den Zigarettenkosten zahlen.

Ich habe auch keine Entzugserscheinungen.

Die Menge Liquid mit Nikotin kannst Du mit der Zeit ja minimieren, wie auch die mg Menge Nikotin bis auf Null.

Wenn Du pro Monat um 2mg/ml reduzierst bist Du in 11 Monaten vielleicht Deine Sucht los.

Wenn Du es schaffst kannst Du auch schneller reduzieren.

Die E-Zigarette besteht aus dem Akkuträger mit dem Akku und einem Verdampfer mit Verdampferkopf (Coil).

Zu empfehlen ist die E-Zigarette (Akkuträger): Eleaf iStick Pico 25 für ca. 33 Euro.

Dann benötigst Du noch mindestens einen Murata/Sony Konion VTC5A Akku für 8 Euro.

Der Reserveakku ist wichtig wenn der erste Akku leer ist.

Ein gutes Ladegerät ist das XTAR VC4. Ob Du Dir ein Ladegerät holst ist Dir überlassen. Du kannst auch laden mit Kabel über USB und parallel dampfen.

Der Aspire Nautilus BVC-Verdampfer für 25 Euro ist gut wenn Du den Dampf erst in den Mund ziehst und dann inhalierst (wie bei einer Zigarette) (MTL) der mit 15 – 20 Watt gedampft wird. Die Airflow öffnen nicht vergessen!

Der Melo 3 4ml Verdampfer für 20 Euro ist gut wenn Du direkt auf Lunge (DTL) ziehst wie bei einer Shisha (wie ich) 30 – 60 Watt. Die Airflow öffnen nicht vergessen!

Die Hardware haben viele Dampfershops. Die E-Zigarette und co kannst Du dort aber bestimmt bestellen und Dir dort alles erklären lassen.

Wähle für den Umstieg die höchstmögliche Liquid-Nikotinstärke und bei Bedarf reduziere die Stärke so das es passt.

Hauptsache weg von den Glimmstängeln.

Millionen haben es so schon geschafft.

Wichtig sind die laufenden Kosten.

Das fertige Liquid bekommst Du im E-Shop für 4-6 Euro pro 10 ml.

Das Liquid kannst Du Dir auch selber mischen was viel billiger ist.

Im Liquid sind ausschließlich die Lebensmittelzusatzstoffe E1520

(Propylenglykol PG) und E422 (Glyzerin VG) und Lebensmittelaroma, evtl. noch Wasser und Nikotin enthalten.

Mein Liquid mit Nikotin und Aroma kostet mich 58 Cent für 10 ml (20 mg/ml) und langt 2 Tage.

Zehn Flaschen a 10ml (20mg/ml) Nikotin-Shots gibt es für insgesamt 4,90 Euro bei owl-dampfer(.)de

Ein (Tabak-)Aroma Probierset bekommst Du dort.

Du kannst auch in einen E-Zigarettenladen gehen, Liquids testen und Dir das dazugehörige Aroma kaufen.

Das Nikotin-Shot kannst Du mit dem Aroma mixen und mit der 0,0mg Nikotin-Base verdünnen (bei Bedarf), damit Du Liquid in Deiner Nikotin-Stärke zum Dampfen erhältst.

Zum mixen von Liquid benötigst Du noch 2-3 100 ml Leerflaschen a 1 Euro aus dem E-Laden oder im Internet.

Mische Dir aber zum Testen erst mal eine kleine Menge an.

Einfach in die Leerflasche Nikotin-Shot, Aroma und Base einfüllen.

Flasche ab und zu schütteln. Zum dosieren des Aromas benötigst Du noch eine 1 ml Spritze. Eine 20 ml Spritze benötigst Du noch für die Dosierung der 0,0mg Nikotin 1 Liter Base beim mixen. Diese Spritze passt perfekt auf die 1 Liter Flasche.

Zum verdünnen (bei Bedarf) gibt es im E-Shop für ca. 11 Euro - 1 Liter oder bei owl-dampfer(.)de Base - 4 Liter für 25 Euro (z.B. 50% VG/50% PG) mit 0,0 Nikotin.

Die Nikotinstärke des Liquids richtet sich auch nach der E-Zigarette.

Immer wenn der Verdampferkopf im Verdampfer zum ersten mal mit Liquid in Kontakt kommt muß das Liquid ca. 90 min. einziehen..

Die Watte des Verdampferkopfes im Verdampfer muß immer mit Liquid bedeckt sein.

Dampfe einen neuen Verdampferkopf mit wenig Watt (ab 10) ein und erhöhe mit der Zeit.

Den Coil mußt Du wechseln wenn das Liquid nicht mehr richtig schmeckt (nach ca. 50 - 100 ml).

Die Tabellen zum richtigen Mischungsverhältnis findest Du bei riccardo-zigarette(.)de.

Du riechst nicht mehr nach Zigarettenrauch weil bei der E-Zigarette Liquid verdampft wird und da nichts verbrannt wird.

Die Anzahl der Züge richtet sich nach Deinem Nikotinbedarf und das wirst Du selbst merken.

Rechne mal nach wie viel Geld Du so im Jahr sparst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Omg wow! Was für eine ausführliche und informative Antwort! Vielen vielen Dank dafür!

0
@AnneNette22

Wenn Du Dir Dein Liquid selbst mischst wie ich beschrieben habe kannst Du Dir ein Aroma aussuchen (Tabakprobierset) was nicht so süß ist und das Liquid ist richtig günstig im Vergleich zum Ladenpreis. 

0
@TeamplayerMicha

Meinst du die Seite Riccardo.de? Es wäre richtig toll, wenn ich für mich eine weniger süße Sorte finden würde....Eben war es extrem süß, aber Franky hat mir den teuren Rat mit der Feuertaste gegeben. Hat schon mal sehr viel geholfen.

Ich wollte nicht sofort mit dem selbst mischen zweck Mangel an Erfahrung anfangen, also damit wenigstens 1 Woche oder so warten. Und falls das bei dem Caliburn möglich ist? Das mach ich dann auf jeden Fall 👍

0
@AnneNette22

Ich meinte die Seite von owl-dampfer(.)de wo Du die Zutaten zum selbst mischen günstig findest.

1
@AnneNette22

Ich vermute mal nicht das Du mit Deiner E-Zigarette über den Tag kommst mit der Akkukapazität. Bei Deiner nächstem E-Zigarette sollte der Akku wechselbar sein zum austauschen. Ich habe Dir eine solide - handliche empfohlen.   

1

kauf dir erstmal was kleines, wo du keine fehler machen kannst. empfehle dir die jusfog Q16. und ein tabakliquid mit viel nikotin.

Ich hab mich gestern eine Caliburn und 12mg Nikotin Tabakaroma geholt.

Danke für deine Antwort :)

0

Hallo Anette

Ich habe 40 Jahre geraucht und bin von heute auf morgen auf die Dampfe umgestiegen. Meine letzte Zigarette(Pyro) habe ich damals vor dem Dampferladen geraucht, ohne zu wissen, das es die letzte sein wird.

Eine gute Umsteigerdampfe wäre z.B. die Innokin Endura T22. An der zieht man wie an einer Zigarette. Man muss auch nichts einstellen, nur den Akku aufladen und Liquid einfüllen.

Philgood zeigt dir wie es funktioniert.:

https://youtu.be/mkrQUc_iMvs

Dazu ein leckeres Liquid mit 9-18mg Nikotin und die Zigaretten sind Geschichte.

Gruß, Franky

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Nichtraucher und Dampfer seit 2016

Vielen Dank für deine Antwort. Ich fahre heute Nachmittag zum Shop und bin sehr gespannt! 👍😃

1
@AnneNette22

Und lass dir bloß keinen Nebelwerfer auf quatschen. Dafür benötigt man in der Regel mehrere Akkus und ein Ladegerät. Versuche es erst mal mit einer einfachen Dampfe.

Es wäre auch gut, wenn du die Dampfe vorher probieren kannst. Dann sollte man auch die Möglichkeit haben diverse Liquids auszuprobieren.

Sehr gut wäre auch, wenn du verschiedene Nikotinstärken testen kannst, um zu sehen was für dich passt.

1
@Franky1962

Hallo Franky,

seit 3 Std bin ich nun Besitzerin einer pinken Caliburn😊

Die Chefin hat mir 3 E-Zigaretten in die Hand gelegt, und ohne zu wissen, dass es eine Caliburn (29€) ist, empfand ich diese als sehr angenehm, schön leicht und handlich.

Sie gab mir noch zwei 10ml Fläschchen SC American Finest Tabakaroma jeweils mit 6mg und 12mg Nikotin ( jeweils 2,90€) und eine dritte zum eventuellen verdünnen ohne Nikotin gratis mit.

Die mit 12mg hat sie vor mir befüllt und ich zog ein wenig daran, mit Husten wie ein Anfänger.

Nun, jetzt nach mehrmaligem ziehen finde ich den Geschmack zu süß, hab eben auch was davon auf der Lippe gehabt? Das gefällt mir gar nicht :( erinnert mich stark an Wasserspeife (hab’s nie geraucht, nur gerochen)

Was rätst du mir?

0
@AnneNette22

Hmm... Schwierig, da ich die Caliburn nicht kenne.

Die Beratung war mMn. ziemlich gut.

Sie gab mir noch zwei 10ml Fläschchen SC American Finest Tabakaroma jeweils mit 6mg und 12mg Nikotin ( jeweils 2,90€) und eine dritte zum eventuellen verdünnen ohne Nikotin gratis mit.

Das ist perfekt. So kannst du deine Nikotinmenge individuell "einstellen". Aber bei der geringen Leistung/Dampfmenge macht das 12er wahrscheinlich am meisten Sinn. Kann so sein, muss aber nicht. Jeder empfindet das anders.

Nun, jetzt nach mehrmaligem ziehen finde ich den Geschmack zu süß, hab eben auch was davon auf der Lippe gehabt?

Das Glyzerin(VG) und das Propylenglykol(PG) sind von Hause aus schon süß, das lässt sich nicht vermeiden.

Wenn du die Zugautomatik benutzt, solltest du sie mal abschalten und die Feuertaste zum Dampfen drücken.

  • Es kann sein, das Liquid im Kamin kondensiert und das hast du dann an den Lippen. Wenn du die Feuertaste verwendest, lässt man sie los und kann den Restdampf aus den Verdampfer ziehen.
  • Eventuell kann ein etwas dickflüssigeres Liquid(mehr VG) besser sein.
  • Wenn das nicht hilft, kann vielleicht die Chefin im Dampferladen helfen.
Die mit 12mg hat sie vor mir befüllt und ich zog ein wenig daran, mit Husten wie ein Anfänger.

Das geht mir Morgens bei den ersten Zügen auch häufig so. Ich reduziere dann die Leistung etwas, das geht natürlich bei der Caliburn nicht.

  • Du kannst etwas kürzere Züge nehmen
  • Eventuell noch etwas "Nebenluft" ziehen und somit den Dampf etwas verdünnen.

Vielleicht hilft dir das hier:

http://e-dampfen-forum.de/showthread.php?tid=7320&highlight=Caliburn

Aber, bitte gib nicht gleich auf, dampfen ist nicht rauchen. Dazu gehört auch ein gewisser Lernprozess. Es lohnt sich aber.

Du kannst ja mal deine Erfahrungen bei Sunnymarie posten.

1
@Franky1962
Aber, bitte gib nicht gleich auf

Okay, denn ich war eben echt schon fast enttäuscht, da ich Flüssigkeit sogar auf meiner Zunge hatte.....

Danach hab ich deine Ratschläge befolgt...... und tatsächlich! Es lag an der Feuertaste. Die habe ich wie du geschrieben hast, gedrückt und noch während dem inhalieren losgelassen und bisschen Außenluft gezogen. Da kam keine Flüssigkeit mehr👍😃und viel weniger süßlich.

Ich glaube, du hast recht, bei diesem Gerät reichen 12mg Nikotin doch noch gerade mal so aus. Die 6mg Flasche kann ich ja gegen eine andere umtauschen. Eine mit 12mg Nikotin und die vielleicht nicht so süßlich wie Cherry schmeckt, oder wie warmer Zucker....

Ich rufe morgen die Chefin an und frag sie mal nach Rat. Hab mich echt gut beraten gefühlt 😊

Liebsten Dank für deine Geduld und deine Hilfe👍😊

1
@AnneNette22

Es gibt ja auch Liquid mit mehr Nikotin z.B. 18mg/ml. Da kannst du noch kleinere Züge machen und das Liquid reicht etwas länger.

1

Was möchtest Du wissen?