Was bei Emetophobie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Emetophobie lässt sich relativ fix in den Griff kriegen - per Psychotherapie in etwa 10 Sitzungen. In Kombination mit Hypnosetherapie durchaus noch schneller. Ohne Psychotherapie verläuft es ganz oft so, dass die Betroffenen sich mehr und mehr zurückziehen, also zu Hause bleiben. Dann können Depressionen folgen etc etc.

Von alleine geht es nicht weg! Also auf zum Kinder- und Jugentlichenpsychotherapeuten! Am besten wendest Du Dich an Deinen Hausarzt. Der kann Dir bei der Suche nach einem Therapieplatz helfen. Wenn er das nicht kann, wende Dich an Eure Krankenkasse.

murksi1 03.05.2016, 08:22

Völlig richtig! Nur eine Psychotherapie kann nachhaltig helfen!

0

Da hilft nur eine Therapie. Tut auch nicht weh! :-)

Was möchtest Du wissen?