Was bedeuteten Ruhepausen beim Sport?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kommt sicherlich darauf an, wie intensiv, lang Du jeweils trainierst - ob es um Bewegung, Freizeitsport oder (Hoch-)Leistungssport geht.

Die Dauer der Erholung hängt von vielerlei Faktoren ab. Die wichtigsten sind: Belastungsdauer, Belastungsintensität, Trainingszustand und Alter.

und weitere kompetente Infos (nicht nur fürs Laufen) https://lauftipps.ch/laufsport/trainingsmethoden/superkompensation-trainingsreize/

Training macht die Muskeln eher kaputt und setzt den Anreiz, dass sie nachwachsen. Muskelkater ist nichts anderes als tausende feinste Muskelfaserrisse.

In der Ruhe kann der Körper dann regenerieren, sprich die Wunden heilen und die Muskeln aufbauen. 

Somit ist es genauso sinnlos, nen Muskel vor seiner völligen Regeneration wieder auszureizen, wie zwischen den einzelnen Einheiten zu viel Zeit verstreichen zu lassen. 48-72h, möglichst nicht mehr und keinesfalls weniger.

Wenn du in der Regenerationszeit nen anderen Muskel reizt, ist das so lange nicht kontraproduktiv, wie du die maximale Regenerationsfähigkeit des Körpers nicht überschreitest. Und für letzteres ist vor allem ein langer, guter Schlaf in jeder Nacht wichtig.

Braucht man diese Pausen überhaupt wenn man immer etwas anderes Trainiert?

Nein, das ist ja der Sinn beim Split-Training.

Und wie lange soll man den abwarten bis man den gleichen Muskel wieder trainieren kann?

Ist von der Intensität und von deiner Regeneration und Sportlichkeit abhängig. Bist du sportlich und machst ein Ganzkörpertraining, dann kannst du täglich ("die gleichen Muskeln") trainieren.

Bei nem intensiven 60-Minuten nur Bein-Workout, extrem hoher Intensität und Gewichten, dann solltest du optimalerweise 48-72 h Regeneration haben. Du darfst natürlich trotzdem noch Joggen gehen, oder anderen Sport machen oder andere Muskeln trainieren.

Der Körper braucht Zeit zur Regeneration, sonst kommt es zum Übertraining und die Leistung geht in den Keller.


Was möchtest Du wissen?