Was bedeutet Alles für den Arbeiter, nichts durch den Arbeiter?

3 Antworten

eine Idee Robert Owens zur Lösung der sozialen Frage in Deutschland im
19. Jahrhundert. Es bezeichnet die private betriebliche Sozialpolitik
der Großunternehmer (wie Krupp, Stumm u.a.). Diese Leistungen boten den
Arbeitern Betriebskrankenkassen, Betriebliche Altersversorgung,
Unterstützung in Notlagen, Werkswohnungen sowie Werkskantinen. Ziel
dessen war es, den Betrieb als kombinierten Herrschaftsbereich,
Produktionsbereich und als Lebensgemeinschaft auszubauen. "Alles für den
Arbeiter - nichts durch den Arbeiter"
war damals die Parole.

Quelle http://www.fremdwort.de/suchen/bedeutung/paternalismus

Es kommt drauf an, Wer diese Aussage traf/trifft gemäß dem Motto: "wenn 2 das Gleiche tun, isses nicht dasselbe."

Der Arbeiter soll die Produkte seiner Arbeit bekommen. Nicht der Fabrikbesitzer die Produkte aus der Arbeit des Arbeiters bekommen.

Wie kann Mann das als Text erläutern.

Mir fällt nichts zum Thema ein.

0
@Hotlineblingboy

Du wirst ja in Geschichte sicherlich die Industrialisierung durchgenommen haben. Da wird dir schon was einfallen.

0

Bist jetzt ein ganz witziger

Schrieb doch einfach ne Lösung hin

Mr sitzstellung

0
@MrHilfestellung

Das sind keine Hausaufgaben 

Ich versuche mich allgemein zu bilden, und du verhinderst das, hast wohl zu viele besserwissertabletten geschluckt

0

Was möchtest Du wissen?