was bedeutet "zuchtwarte"

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Züchter, dessen Welpen Abstammungspapiere bekommen, gehört zwingend einem Verein für seine jeweilige Hunderasse an, bei dem die Zuchttiere gemeldet sind, ebenso wie auch der Deckakt und der Wurf dort gemeldet werden müssen. Wenn der Züchter also dem Verein einen Wurf meldet, wird darüber automatisch der vom Verein geprüfte und eingesetzte "Zuchtwart" zum Züchter geschickt, der sich die Welpen und die Mutter (sowie deren Unterbringung, etc.) anschaut, die Welpen beim zählen auf ihr Geschlecht hin kontrolliert, den allgemeinen Gesundheitszustand checkt, soweit der erkennbar ist, und das alles schriftlich notiert, um es zur Zuchtbuchstelle des Vereins zu melden. Bei den Rassen, die ich kenne, wird bei der Wurfkontrolle auch gleich jedem Welpen eine laufende Zuchtbuchnummer ins Ohr tätowiert und vermerkt. Wie das bei den Kleinhunden ist, kann ich im Grunde nicht sagen.

Solche Wurfkontrollen sind im Allgemeinen kostenpflichtig - zumindest ist der Preis für die Anfahrt zu zahlen. Der Zuchtwart gibt seine Informationen und auch die ins Ohr eines jeden Hundes tätowierte Zuchtbuchnummer gleich an das zuständige Zuchtbuchamt weiter, das daraufhin die Ahnentafeln ausstellt.

Da die Würfe einer Zucht immer alphabetisch weitergehen, weiß der Züchter im Vorfeld schon, welcher Buchstabe des Alphabets für den nächsten Wurf vorgesehen ist, so dass es möglich ist, einen Namen für den lange vorher vorbestellten Welpen - im Rahmen des jeweiligen Buchstabes für diesen Wurf - selbst auszusuchen.

So haben wir uns einmal den Namen unserer Leonbergerhündin Zarah vor vielen Jahren selbst aussuchen können und auch den Namen des Sennenhundes Bazi, der vor Zarah bei uns war.

das nenn ich mal ausführlich... :) woher hast du eigentlich dein wissen?? also, ich soll ja demnächst einen shih tzu welpen erhalten, der wurd aber noch nicht mal gezeugt... :(

ich hab zwar schon alles zusammen, ausser futter narürlich... :) aber ich kann es kaum erwarten, bis es so weit ist... die welpen erhalten eine ahnentafel ich muss mir einen namen mit "E" aussuchen, was schwierig is, denn sie soll eigentlich "Amy" heissen, das hatte ich schon länger beschlossen, aber nun hab ich mich den für "Excelencia de Amy" entschieden u gerufen wird sie dann einfach "Amy"... :)

kennst du eigentlich den "Deutschen Rassehunde Verbande.V Wolfsbüttel" o hast du schon mal was von den gehört?? in dem verein ist meine züchterin...

0
@blondie87

Tja, woher hab ich mein Wissen.... ich beschäftige mich seit meiner Jugend mit Hunden/Katzen und allem, was dazu gehört. Hab selbst auch einige wenige Würfe mit Schäferhunden und ein paar Würfe mehr mit Maine Coon katzen gehabt.

Der Verein in Wolfenbüttel ist mir nicht bekannt, aber ich hab mal danach gegoogelt und gesehen, dass er dem FCI angehört, insofern also okay ist, sowei man das danach beurteilen kann.

0

Das sind die Aufpasser, dass ein Hund auch "ordentlicher Abstammung" ist und sie kontrollieren, ob eine Hundezucht auch den Anforderungen an eine solche genügt. Also ob der Züchter alles richtig macht. .. naja, so ungefährt jedenfalls.

Ich würde vermuten, dass Zuchtwarte darauf achten, dass für die Zucht keine Hunde genommen werden, die aus einer "Familie" stammen bzw. bei denen es Überschneidungen im Stammbaum gibt.

Was möchtest Du wissen?