Was bedeutet "Zionismus"?

2 Antworten

Der Zionismus ist erstmal einfach die direkte Reaktion auf das weltweite Phänomen des Antisemitismus. Er entstammt der Erfahrung der Jüdinnen und Juden (vor allem in Europa), dass sie trotz jahrhundertelanger Anpassungsversuche (Assimilation) und trotz des bürgerlichen Versprechens rechtlicher Gleichstellung, dass die moderenen Verfassungsstaaten ausmacht, nach wie vor ausgegrenzt und verfolgt werden (siehe beispielsweise Dreyfuß-Prozess).

Die logische Konsequenz der Tatsache, dass sich kein absraktes Gemeinwesen (Staat) dazu verpflichtet fühlt(e), Jüdinnen und Juden vor antisemitischer Verfolgung zu schützen, ist, dass die antisemitisch Verfolgten selbst ein solches Gemeinwesen begründen, dass es ihnen erlaubt, sich mit den Mitteln der Zeit (bürgerlicher Nationalstaat mit Gewaltmonopol) selbst gegen den Antisemitismus zu verteidigen. Dass das absolut notwendig war, hat die Shoah gezeigt und dass das immernoch absolut notwendig ist, zeigt der modere Vernichtungsantisemitismus der arabischen und muslimischen Staaten, aber auch der antizionistische Antisemitismus beispielsweise im Westen, der Forderungen an Israel stellt, die letztlich auf seine Abschaffung hinauslaufen (siehe beispielsweise die BDS-Bewegung).

Die Frage danach, wem Land "gehört", ist immer schwierig. Besonders im Nahen Osten. Auf das Land haben unterschiedlichste Parteien Ansprüche und die sollten vertraglich geregelt werden, wie es unter zivilisierten Staaten üblich sein sollte. Dazu gehört es Kompromisse anzustreben und dafür muss man Zugeständnisse machen. Und wer dazu nicht bereit ist, das sollte offensichtlich sein.

Zionismus ist an das Existenzrecht des Staates Israel zu glauben. 

Dann bin ich ein Zionist

0
@Khorramabadi

Man muss nicht Jude sein um Zionist zu sein. 

So ist der Moderne Zionismus am einfachsten Erklaert. 

0

Was möchtest Du wissen?