Was bedeutet "Währungspolitik"?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kurz, mal wieder.

Wertet man die Währung ab, werden Exporte billiger, Importe teurer.
Hängt davon ab, was man erreichen will.
Werden Importe teurer, steigt die Inflation im Binnenmarkt.
Würde man die real ausgleichen, was durchaus a) träge ist und b) nicht die Regel, würde sich proportional die Wettbewerbsfähigkeit verschlechtern.
Gewöhnlich würde das zu Handelbilzanzgleichgewichten führen, wenn da nicht die Trägkeit wäre.

Falls das jeder macht, kommt es zum Währungskrieg und Handelskrieg, einhergehend mit Protketionismus.
Da ihrerseits eine Währung (soweit man eine eigene hat) zur nationalen Souveränität gehört, eignet ich eine Währung hervoragend, um damit Politik zu betreiben.

TheFV 23.02.2017, 14:23

Danke erstmal :)

Hätte der Brexit eigentlich folgen bzw. Vorteile für die britische Währungspolitik und wenn ja welche wären das?

0

Nein, einfach ist das nicht bzw. es kommt immer darauf an...

Währung ist Lira, Rubel, Euro, Dinar, usw. Jedes Land könnte im Grunde so viel Geld drucken, wie es Lust und Laune hätte aber dann würde der Wert des Geldes/der Währung fallen (Inflation) und 1€ wäre nicht mehr 1€ wert. Deshalb gibt es Länder, die Scheine mit Millionenbeiträgen haben, welche aber nicht mal das Papier wert sind, auf welchem Sie gedruckt wurden. Deshalb achtet der Staat darauf, dass das Geld nicht an seinen Wert verliert und International an Bedeutung verliert.

Die Amis zum Beispiel haben Verträge geschlossen, mit den Saudis und wenn du "Benzin" kaufen willst, dann musst du erst dein Geld gegen US$ wechseln, um einkaufen zu können. Das macht keinen Sinn aber da die Nachfrage so hoch ist bzw. jedes Jahr steigt, kann die USA Geld drucken und es verliert an wert so gut wie gar nicht (google nach Petrodollar). Die, die dagegen vorgehen, wie Putin oder eben ein Saddam, die fallen so in die Achse der Bösen. Das wäre ein Beispiel für Währungspolitik.

Ich hoffe es hilft dir ein wenig weiter...

Was möchtest Du wissen?