was bedeutet: "Während des Laufes der Befristung bleibt jedoch die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung mit der tariflichen Kündigungsfrist unbenommen"?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Demnach wäre eine Kündigung meinerseits unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen vom Dienstag eines Monats zum Dienstag 4 Wochen später wirksam?

Das ist richtig!

Nach den gesetzlichen Bestimmungen (Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG § 15 "Ende des befristeten Arbeitsvertrages") enden befristete Arbeitsverhältnisse nur durch Ablauf der Vereinbarten Zeit (Abs. 1 ) oder mit Erreichen des Zwecks (Abs. 2).

Sie können vorzeitig nur gekündigt werden, wenn das arbeitsvertraglich oder in einem anzuwendenden Tarifvertrag auch ausdrücklich so vereinbart worden ist (Abs. 3).

Und genau diese Kündigungsmöglichkeit hast Du in diesem Fall mit der Klausel "Während des Laufes der Befristung bleibt jedoch die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung mit der tariflichen Kündigungsfrist unbenommen"!

Wenn Dein Arbeitgeber also z.B. morgen, Dienstag, den 07.02. Deine Kündigung erhält, kannst Du also zum Dienstag, den 07.03. als dem letzten Tag Deines Arbeitsverhältnisses kündigen (frühestens, selbstverständlich auch zum 08.3. oder später).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?