Was bedeutet "verlässlich zusagen" genau?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Bedeutung der Aussage "verlässlich zusagen" ist selbsterklärend. Die Firma verlässt sich auf Ihre Zusage und plant aufgrund Ihrer Zusage den anderen Bewerbern abzusagen.

Wenn Sie noch mit dem Gedanken spielen, sich für einen anderen Ausbildungsplatz zu entscheiden, dann dürfen Sie solange nicht zusagen, bis Sie sicher sind.

Spielen Sie mit offenen Karten! Nutzen Sie die 2 Wochen aus, die man Ihnen zur Entscheidung gelassen hat. Aber wenn Sie zusagen, dann sollten Sie bei Ihrer Entscheidung bleiben.

Peter Kleinsorge

Auch bei einer Ausbildung ist der Arbeitsvertrag erst dann rechtskräftig, wenn der Arbeitnehmenr/Azubi am ersten Arbeitstag auch erscheint. So hab ichs in der Ausbildung gelernt.

Klar, die nehmen ja keinen anderen an, wenn sie Deine Zusage haben. Wenn Du zusagst solltest Du auch da anfangen. Sonst musst Du sagen das Du es Dir noch überlegen möchtest.

Wenn Du woanders schon zugesagt hast, musst Du Dich nun verbindlich entscheiden. Also musst Du eine Absage und eine Zusage geben. Beide Firmen wollen sich auf Dich verlassen können.

Du solltest mit offenen Karten spielen und keinesfalls zusagen, wenn du dir noch nicht sicher bist.

Wenn du das nicht einhalten kannst, solltest du dich wirklich zurückhalten.

Verlässlich bedeutet soviel wie versprochen. Eine verlässliche Zusage bedeutet, du kannst sie nicht mehr zurücknehmen; besonders, wenn sie schriftlich ist.

Du musst Dich unbedingt klar äußern, zumal die von Dir bevorzugte Stelle ja noch nicht spruchreif zu sei scheint! Es ist nur fair den anderen Bewerbern gegenüber! Ich wünsche Dir, dass Du nicht plötzlich mit leeren Händen dastehst!

Wenn du eine Zusage "verlässlich und schriftlich" gibst, so kann das mit rechtlichen Folgen verbunden sein, wenn du dich nicht daran hältst.

Du solltest froh sein, dass Du überhaupt einen Ausbildungplatz hast!

Genau darum sollst du ja verlässlich zusagen. Sonst steht der erste Betrieb ziemlich blöde da, wenn sie den anderen Bewerbern absagen und du 3 Tage vor dem ersten Arbeitstag "April, April!" brüllst.

ja genau! und außerdem geht dadurch vielleicht ein anderen Bewerber leer aus der die Stelle gerne gehabt hätte und das finde ich extrem assi. Entscheide Dich was Du willst und dann mach oder lass.

0

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Das sie sich auf deine Antwort verlassen können,heisst:Zusage bleibt Zusage,und absage bleibt absage,also ohne wenn und aber!

Was möchtest Du wissen?