Was bedeutet verbiederung?

3 Antworten

Hi, bieder: Komposition von Präfix be- und dürfen (biderb). Dem Bedürfnis entsprechend, brauchbar, nützlich. Dann wurde bei Personen: tapfer, wacker, tüchtig draus. Biedermann: unbescholtener Ehrenmann. Anbiedern: plump ins Vertrauen einschleichen wollen, bieder wird heute nur ironisch gebraucht: treuherzig, gutgläubig, einfältig. Verbiederung bedeutet: wir bekommen in den Medien die Welt angebiedert, als etwas Vertrautes rübergebracht, so wie die Familien, Personen in einer Soap Opera. Was wir nicht medial rüberkriegen, passiert nicht (für uns). Und: was in der Welt geschieht, geschieht bei uns im Wohnzimmer, im TV. Gruß Osmond

Und droht, dass wir alle Spießbürger werden, treudoof und kreuzbrav der Obrigkeit gehorchen. Stockkonserativ denken wir kleinkarierten Kleinbürger dann nur noch daran, bloß nicht aufzufallen.

ich seh, Du kennst uns Deutsche, die wir jeden Griff in unsere Geldbörse widerstandslos hinnehmen, wie vor 100 Jahren ;o))

0

http://trimr.de/15pq

hier ist alles erklärt

ja genau diesen artikel habe ich gelesen.... aber da steht keine definition...

0

Was möchtest Du wissen?