Was bedeutet "unverzüglich" im Arbeitsrecht"?

5 Antworten

Die Legaldefinition von "unverzüglich" findet sich in § 121 BGB:

ohne schuldhaftes Zögern (unverzüglich)

Das muss nicht gleichbedeutend sein mit "sofort" - möglicherweise möchtest Du ja noch rechtlichen Rat einholen, bevor Du in irgendeiner Weise reagierst. Aber diese Verzögerung ist dann nicht "schuldhaft".

At once. Innerhalb weniger Tage.

Das bedeutet, dass man sich genau die Zeit nehmen darf, die nötig und angemessen ist, um alle nötigen Informationen einzuholen, zu bewerten und danach zu handeln - aber nicht länger.

Wie lange das ist, hängt vom Einzelfall ab. Manchmal nur Stunden, manchmal können es Wochen sein, zum Beispiel wenn man sich zunächst umfangreichen juristischen Rat einholen muss.

6/8 Wochen sollten dann aber schon nicht mehr unverzüglich sein oder?

0
@Unbekannter111

Das ist eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

Wenn der zum Handeln Verpflichtete zum Beispiel lange sehr krank war oder durch andere Umstände gehindert wurde, können das auch mal 6 bis 8 Wochen sein. Es kommt auf die subjektive Zumutbarkeit an.

Es würde wahrscheinlich helfen, wenn du den konkreten Fall schildern würdest.

1

Was möchtest Du wissen?