Was bedeutet unser Haus sei geerdet und deswegen etwas sicherer vor Blitzeinschlägen?

4 Antworten

Der Blitz schlägt ein, wo er will. Gegen diese Naturgewalt ist der Mensch machtlos, trotz Erdung, Blitzableiter oder Überspannungsschutz.

Der Blitz überwindet die Entfernung von den Wolken zur Erde, da überwindet er mit Leichtigkeit den Überspannungsschutz und die Erdung. Das sagte mir mein Elektroinstallateur.

Der Blitz muß auch gar nicht ins Haus einschlagen, es genügt, wenn er in der Nähe einschlägt! Da kann im Haus einiges kaputt gehn - alles was in der Steckdose steckt oder am Stromnetz angeschlossen ist, kann defekt sein, trotz Sicherung.

Wir hatten mal einen Blitzschaden - zum Glück hat die Hausrat alles bezahlt. Es waren diverse Elektrogeräte kaputt, Lampentrafo und was an der Heizungsanlage. Wo der Blitz eingeschlagen hat, - unbekannt, aber es war in der Nähe. Da muß der Mensch ganz demütig sein, denn keine menschliche Technik bewahrt, wenn es rummst, dann rummsts!

Einfach den Fragen, der die Auskunft gegeben hat ;-)

Jedes Haus ist "geerdet" über den Anschluß an die Wasserversorgung etc. - das schützt aber kein Haus vor dem Einschlag - da ist ausschließlich ein Blitzableiter nützlich

geerdet heißt erst mal nur, dass alle metalischen Gegenstände im Haus auf ein Potential gebracht werden, also es keinen Spannungsunterschied gibt

Was möchtest Du wissen?