Was bedeutet 'Transferunion'?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im aktuellen Zusammenhang bedeutet das Wort Transferunion, dass die reichen Länder für die armen Länder gerade stehen und ggf. deren Schuldentilgung mit finanzieren. Die in letzter Zeit immer wieder gebrauchten Begriffe Rettungsfonds, Staatsgarantien und die Emission von EU-Anleihen sind Instrumente dieser Transferunion. Auch die Aufkäufe von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) zähle ich hier mit dazu.

Jetzt hab ichs geschnallt, Vielen Dank :)

0

Eine Transferunion haben wir ja schon seit Gründung in der Bundesrepublik, nur heisst es hier Länderfinanzausgleich und bedeutet, dass Bremen und das Saarland immer Geld bekommen, Hamburg und Baden-Württemberg immer zahlen und bei den anderen Ländern wechselt das mal.

Dass von den (überschuldeten) Ländern, die noch günstig Geld auf den Finanzmärkten bekommen (wie vor allem Deutschland), sinnlos Geld in die total überschuldeten Länder gesteckt wird, damit die überleben können.

Weil die verlogenen EU-Politiker ncht zugeben wollen, dass sowohl die EU wie auch der Euro in der jetzt gegebenen Form eigentlich schon gescheitert sind. Also vernichtet man noch weiter das Volksvermögen (oder beser: erhöht gewaltig die Schuldenlasten) zu Gunsten eines Hirngespinstes!

Begriffserklärung Als Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU, verkürzt auch Europäische Währungsunion, EWU) werden die wirtschafts- und währungspolitischen Regelungen der Europäischen Union bezeichnet. Das Projekt, in der EU eine Währungsunion mit einer harmonisierten Wirtschaftspolitik einzurichten, wurde 1990 mit einem Drei-Stufen-Plan eingeleitet und 1999 verwirklicht. Allerdings nehmen derzeit nur 17 der 27 EU-Mitgliedstaaten an der letzten Stufe der EWWU teil. Sie verwenden den Euro als Zahlungsmittel und koordinieren ihre Wirtschafts- und Finanzpolitik im Rahmen der Euro-Gruppe. Diese Ländergruppe, die den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet, wird auch als Eurozone bezeichnet. Die übrigen Mitgliedstaaten der EU haben den Euro noch nicht eingeführt und beabsichtigen dies teilweise auch nicht. Dennoch nehmen sie insofern an der EWWU teil, als sie bestimmte grundsätzliche Vorschriften, etwa die Unabhängigkeit ihrer nationalen Zentralbanken, umsetzen mussten und bestimmte Bereiche ihrer Wirtschafts- und Währungspolitik mit den übrigen EU-Staaten abstimmen.

Finanzen

Was möchtest Du wissen?