Was bedeutet Toleranz auf beiden Seiten summiert?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

A. Merkel : "Dann ist das nicht mein Land"
...so so Fr. Merkel, sie dürfen auch flüchten !!!


Götterdämmerung in Deutschland
-Frau Merkel, das ist nicht mehr unser Land!
Und die Götter Deutschlands wachen endlich auf? Ob das Erwachen noch rechtzeitig ist, bleibt abzuwarten.

Ein Satz zuerst: Niemand hat etwas gegen >>echte Flüchtlinge<<, welche hier Schutz suchen! Schon lange betrachte ich mit Sorge die Entwicklung des unkontrollierten/unkontrollierbaren Zuzuges von Menschen, welche mit unserer Auffassung von Demokratie, Familie - einfach mit unserer Kultur nichts anfangen können, weil sie selbst unsere Kultur ablehnen. Trotzdem kommen sie zu uns, weil sie von uns leben wollen. Das gilt sicher nicht für alle, aber für sehr viele, wie die Vorkommnisse, welche sich häufen, zeigen.

Auch wenn es bestritten wird: Veröffentlicht werden darf bisher nur was regierungskonform ist! Das für die überall eingesetzten Helfer und Beamten eine Schweigepflicht über die Vorkommnisse in der Asyl-Szene gilt, ist bezeichnend!

Was noch auf uns zukommt, und was die "Zugereisten" von der Polizei halten, ist schon in etlichen Videos gezeigt worden. Ich möchte aus diesem Grund keine Link einsetzen .

Ich hätte mir gewünscht, dass in der Silvesternacht in Köln eine Claudia Roth, Simone Peter, Katja Kipping, Janine Wissler, Sonja Giese, Angela Merkel, Hannelore Kraft, Britta Altenkamp, Bilkay Öney, Sophie Rohrmeier usw. Ohne Männerbegleitung unterwegs gewesen wären. Natürlich auch ohne obligatorischen polizeilichen Personenschutz - das hätte mehr bewirkt als alles, was bisher von den Bürgern an Ängsten vorgebracht wurde.

Im Prinzip aber konnte für die Deutschen nichts Besseres passieren als die Vorkommnisse der Silvesternacht. Alle müssen nun erkennen, welche Zustände wir bereits im Land haben - und: was die Ankömmlinge unter Demokratie verstehen. Das gilt sicherlich nicht für die Familie, die Frau mit ihren Kindern, welche dem Krieg, den Bombardierungen entkommen sind.

Dass aber die Ankommenden eine völlig andere Sichtweise, wie man hier lebt, haben, das sollte jedem klar sein. Dass die Frauen in manchen Familien in der Hierarchie oft erst nach den Hunden kommen, zeigt, welche Probleme noch auf uns zukommen werden. Und wenn nicht endlich deutlich gehandelt wird, dann werden wir unser Deutschland in fünf Jahren nicht mehr wiedererkennen!
Dann ist es nicht mehr unser Land!
>>> Wer unsere Werte, unsere Kultur ablehnt, der soll dahin gehen, wo (sprichwörtlich) der Pfeffer wächst !!! <<<

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tachyonbaby
26.01.2016, 00:52

Meinen Dank für Deine klaren Worte. Mehr davon!

1
Kommentar von EgonL
26.01.2016, 01:07

Wo bleibt der Aufschrei der Politiker, wenn eintausend importierte Kriminelle mitten in Köln deutsche Frauen sexuell belästigen, ja sogar Vergewaltigen? Und wo sind die Lichterketten? Bei allen öffentlichen Empörungen in TV und Printmedien habe ich nicht ein einziges Mal, wie nach der Pegida-Demos, das Wort >>Pack<< gehört. Warum fällt unseren Politikern dieses Wort in Verbindung zum eigenen Volk so bemerkenswert leicht?

Vielleicht sollte H. Gabriel dieses kriminelle Pack einmal besuchen, damit er sein Urteil dann gezielt abgeben kann. Doch wenn es um importiertes Pack geht, findet man nur, wie die Oberbürgermeisterin von Köln (Fr. Reker), Worte wie >>die verwechseln da offenbar etwas, und man muss denen erklären, dass Frauen in Deutschland gleichberechtigt sind<<. Bitte erklären Sie ihnen auch gleich noch, das Diebstahl ein Vergehen ist, bei dem sie eventuell unter Umständen vielleicht bestraft werden.

Noch besser die Rede unseres Justizministers (H. Maas): >>Wir müssen erst mal feststellen, was da passiert ist, und auch die Prävention verstärken<<.

Ich sage Ihnen H. Maas was Sie machen müssen: Sie müssen dieses Pack von Kriminellen dahin zurückjagen, wo es hergekommen ist, und wenn Sie das nicht können oder wollen, dann muss das deutsche Volk bei den nächsten Wahlen dafür sorgen, dass wir Volksvertreter bekommen, die dazu fähig sind.

Die katastrophale Lage in Deutschland wird auch durch die Beteuerung des Justizministers (>>Es gibt keine kriminellen Freiräume in Deutschland<<) nicht besser. Ich rate ihm: Gehen Sie einmal alleine, ohne Ihre bewachende Begleitung, in eine unserer großen Städte, beispielsweise nach Duisburg. Dort gehen Sie in einen Stadtteil, in dem überwiegend Ausländer leben. Dann werden Sie sehr schnell aus Ihrer Traumwelt erwachen. In diese Stadtteile traut sich selbst die Polizei nicht mehr.
Traurig aber wahr.

Vom Volk Gewählte haben die Pflicht, das Volk zu vertreten und zu beschützen. Tun sie das nicht, schädigen sie das Volk und mutieren somit zu Volks-Schädlingen. Es war auch nicht, wie berichtet, die Polizei machtlos; richtigerweise muss es lauten, die von der Politik entmachtete Polizei war machtlos.

5

"Toleranz" besagt im Bezug auf Zuwanderung/Migration, dass sich beide Kulturen - sowohl die der Einheimischen als auch die der Zuwanderer - mit Respekt begegnen & keiner versucht, die andere Kultur zu diffamieren oder herabzuwürdigen. Außerdem sollte keiner seine Kultur dem anderen aufdrängen.

Probleme erzeugt hier - ich sehe das neutral - eigentlich nur der Islam. Oft ist es leider so, dass stolze Muslime nie im Leben die deutsche/abendländische Kultur und christliche Werte akzeptieren oder als gleichberechtigt anerkennen würden, aber genau diese Akzeptanz von Deutschen bzw. allen anderen Völkern einfordern - worauf diese dann eben nicht immer mit Toleranz reagieren, erst recht in dieser Situation zur Zeit im Land. Exakt deswegen entstehen auch Parallelgesellschaften.. ich habe vor einiger Zeit das Buch "Neukölln ist überall" von H. Buschkowsky gelesen, in dem tlw. auch so etwas in der Art zu lesen war bzw. ich habe es so interpretiert.

Mit anderen Völkern/Religionen gab es dahingehend nie echte Schwierigkeiten. Sowohl DDR-Übersiedler als auch Russlanddeutsche, Gastarbeiter aus Südosteuropa usw. waren bereit sich zu integrieren & die meisten haben es auch gepackt (wenn nicht sind sie im Begriff es zu tun). Ich sehe die Probleme mit Intoleranz und fehlendem Integrationswillen hauptsächlich im Islam, selbst wenn es "politisch nicht korrekt" wäre. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi xenoxis - Toleranz kann nur auf Gegenseitigkeit beruhen, und kann sich auch nur auf Meinungen und Glaubenssysteme beziehen.

Toleranz ist KEINE Pflicht zur Selbstaufgabe, das gastgebende Land muss sich nicht den Gästen oder Einwanderern anpassen oder gar unterwerfen.

Das gastgebende Land bestimmt vielmehr die Regeln und Gesetze des Zusammenlebens. zb ist Scharia und sadistische Tierschlachtung ebensowenig zu tolerieren, auch wenn sie religiös begründet wird, wie die Witwenverbrennung der Hindus oder die religiöse Kopfjagd der Dajaks, etwa, hier, in unserer Heimat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Toleranz auf beiden Seiten wird schwer.

Sie haben schon ein Problem damit, wenn eine Frau ein Rock anzieht.

Lieber xenoxis, Du wirst gleich die Hasskommentare auf meiner Antwort lesen.

Da wirst Du lesen:"Ach echt? Rock? Ziehe Du doch deinen...Rock an:..Echt??"

Beobachte sie mal in der Stadt, wie sie die eine Frau mit Rock angiften.

Weiblein und Männlein. Da fehlt schon die Toleranz. Wegen so einem Rock haben sie schon Probleme.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EgonL
26.01.2016, 23:30

PHOENIX
Zentralrat der Muslime: Silvesterübergriffe im Frauenbild der Täter begründet
13.01.2016 – 11:59
Bonn (ots) - Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mazyek, sieht die Übergriffe in der Silvesternacht von Köln im Frauenbild der Täter und nicht in der Religion begründet. "Das hat was mit der kulturellen, soziologischen Situation in vielen Teilen der arabischen Welt zu tun", sagte er in der Phoenix Runde. Die Täter meinten, "hier in Deutschland ihr Macholeben ausleben zu können, was sie in ihren Heimatländern strengstens verboten bekommen". Dort sei es fast schon eine Strafe, alleine eine Frau zweimal anzusehen. "Sie kommen hierher, meinen sich als Macho aufführen zu können, ihrer Verachtung und Geringschätzung gegenüber der Frau freien Lauf zu lassen, was sie sich in ihrem Heimatland nicht trauen", so Mazyek.

Pressekontakt:

phoenix-KommunikationPressestelleTelefon: 0228 / 9584 192Fax: 0228 / 9584 198presse@phoenix.depresse.phoenix.de

Quelle:  http://www.presseportal.de/pm/6511/3223835

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Der Zentralrat der Muslime hat die Probleme erkannt, unsere Politiker scheinbar nicht.

1

Ich lebe in einem Land indem fast 50% Ausländer wohnen. Alle 20 bis 40 Jahre kommt eine Welle der Immigration. Vor gut 100 Jahren waren es die Italiener, nach dem 2WK die Portugiesen, heute sind es Osteuropäer. Sowohl die Italiener als auch die Portugiesen haben sich super integriert und die Osteruopäer arbeiten noch dran und ich bin überzeugt dass jene in 10 Jahren aus super integriert sind. Man darf nicht fondern dass sich Gruppen die aus einer ganz anderen Kultur kommen von heute auf morgen deutscher als der grösste Klischeedeutsche ist. Wer sagt denn dass jene Sozialhilfe eiskalt ausnutzen? Einzelne Menschen können dies tun, einzelne Menschen können intollerant sein. Genauso hast auch du das Recht intollerant zu sein. Auch ein Deutscher kann und darf intollerant sein. Es ist das gute Recht eines jeden Deutschen der NPD zb beizutreten und Ausländer zu hassen (solange man dabei nicht grade Straftaten begeht). Das einzige was nicht passieren darf ist dass ein ganzes Volk oder eine grosse Gruppe intollerant wird. Ich denke nicht dass Flüchtlinge sich besser integrieren wenn man die Heime anzündet in denen sie wohnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whabifan
26.01.2016, 14:33

Danke für die downvotes ohne Begründung. Ich gehe mal davon aus dass ihr wahrscheinlich einfach zu blöd seid einen banalen Text zu verstehen...

0

Tolleranz ist gut. Doch was verstehen einige Zugereiste darunter? Schwäche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chiliheadx
26.01.2016, 01:13

Das ist ein ganz wichtiger Punkt, den du da ansprichst! 

0

Du darfst nicht vergessen Viele Migranten sind tolerant, viele Eingeimischen sind intollerant... Und umgekehrt du kannst nicht berechnen intolleranz+Toleranz
Wenn müsstest du rechnen:
a * Tolranz + b intolleranz = (=/=) c*toleranz + d * intolleranz

a = einheimische sie es tolerieren
B = einheimische die es nicht tolerieren
c= Migranten die es tolerieren
d = Migranten die es nicht tolerieren

Ich glaube das mehr einheimische als Migranten nicht tolerant sind

LG
Anon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell die Frage doch mal Mutti Merkel. Ach ja, hat sie ja schon beantwortet: Geh in die Kirche und bete!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?