Was bedeutet "Titel" im Schuldrecht?

4 Antworten

Ja, wenn der dann nicct zahlen kann, kannst Du dir einen Titel vom Gericht holen und es später irgendwann mal bekommen, wenn der Schuldner Geld hat. Bleibt dann glaub ich 30 Jahre bestehen.

Titel ist die Abkürzung von titulierte Forderung, dass heisst, das eine Geldforderung, die nicht beglichen wurde durch ein gerichtliches Verfahren ging.

Einen Titel kannst du dir beim örtlichen Gericht erwirken, und kannst dann innerhalb von 30 Jahren dein Geld versuchen zu bekommen

Was soll ich bei einem unseriösen Arbeitgeber tun?

Hallo,

ich habe mich im Forderungsmanagement eines Callcenters beworben und werde zum 01.07. eingestellt.

Ich habe mich wahnsinnig gefreut, da ich meinen bisherige Tätigkeit (auch Callcenter, aber im Vertrieb) nicht mochte und ich nicht gut verkauft habe.

Nun habe ich aber viel im Internet über dieses Inkassounternehmen gelesen. Dass die Forderungen nicht gerechtfertigt seien, die Kundenberater dort selbst anrufen und die Gläubiger terrorisieren, beleidigen und anschreien, böse Schreiben rausgehen, überhöhte Mahngebühren entstehen usw.

Das waren insgesamt rund 40 Erfahrungsberichte. Somit kann dies kein Einzelfall sein. Was soll ich tun? ich kann dies doch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren!

Ich war der Überzeugung, und so wurde das auch beim Vorstellungsgespräch erläutert, dass zahlungsunwillige Kunden vom First Level Support (Kundenservice) an uns durchgestellt werden und dort Ratenpläne vereinbart werden und die Zusammensetzung des ausstehenden Betrags erläutern und gegenüber den Kunden die Wichtigkeit der Einhaltung der Frist betonen. Von Abzocke und ungerechtfertigten Zahlungen war niemals die Rede.

...zur Frage

Titel verkaufen an dritte

Halo , was bekommt man , wenn man einen Titel , über 100.000.- verkauft?

...zur Frage

Berufungsverfahren bei Insolvenz?

Hallo zusammen, habe da einen Sachverhalt, wo ich nicht weiß wie die Sache weitergeht.

Ich habe vor 2 Jahren meine Eigentumwohnung verkauft. Eine sehr hochwertige Küche die in der Wohnung verbaut war, wollte ich in meine neue Wohnung mitnehmen. Es stellte sich aber heraus, dass der Umbau der Küche zu teuer wäre. Der Käufer der Wohnung machte mir ein sehr gutes Angebot ( 14000,- Euro ), wenn ich die Küche in der gekauften Wohnung bleibt. Bedingung war, das erst in 6 Monaten die Küche bezahlt wird. Leider blieb die Zahlung trotz Mahnungen aus. Den Prozess den ich geführt habe, habe ich gewonnen. Darauf legte der Beklagte ( Schuldner ) Berufung ein. Doch leider konnte das Berufungsverfahren nicht weitergeführt werden, da der Beklagte ( Schuldner ) Privatinsolvenz angemeldet hat. Ein Insolvenzverwalter der bestellt wurde, lehnte es ab, dass Berufungsverfahren weiter zu führen, weil keine Erfolgsaussichten bestehen. Es sind mir Anwalts und Gerichtskosten entstanden sowie die Erstattungskosten der Küche.

Meine Fragen :

1 . Was passiert jetzt weiter mit dem ruhenden Berufungsverfahren ?

2 . Habe ich nach dem Insolvenzverfahren noch Anspruch auf meine Forderungen ?

3. Kann nach der Insolvenz das Berufungsverfahren weitergeführt werden ?

Ich Danke für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Pfändung eines KFZ ohne Brief

Wie könnte in folgendem Fall erfolgreich eine KFZ-Pfändung durchgeführt werden? Mal angenommen ein Gläubiger verfügt über einen Titel, es geht um rückständigen Kindesunterhalt. Der Gläubiger möchte nun das Auto des Schuldners pfänden. Der Schuldner benötigt sein KFZ nicht, da er arbeitsunfähig ist. Zur Pfändung des KFZ wird PKH bewilligt (da der GV zur Deckung seiner Auslagen einen Kostenvorschuss fordert). Die Pfändung verläuft aber erfolglos, da der Gläubiger gegenüber dem GV angibt, dass er zwar das Auto fahre, den KFZ-Brief aber nicht habe, da dieser als Sicherheit bei einer dritten Person (im Ausland) deponiert sei. Diese Person habe vor kurzem die letzte Finanzierungsrate für das KFZ geleistet und dafür habe der Schuldner ihr den KFZ-Brief als Sicherheit übereignet. Diese dritte Person bestätigt die Angaben des Schuldners und behauptet gegenüber dem GV schriftlich, dass sie Eigentümer des KFZ sei, eben weil sie die letzte Rate bedient habe und räumt gleichzeitig dem Schuldner das Nutzungsrecht an besagtem PKW ein. Sowohl im KFZ-Brief als auch im Schein ist jedoch nach wie vor der Schuldner eingetragen. Der GV pfändet das KFZ nun nicht mit der Begründung, dass er das KFZ ohne Brief nicht versteigern könne und die entstehenden Kosten bis zur Erlangung eines Ersatzbriefes (6 bis 9 Monate) zu hoch würden. Wie kann der Gläubiger die Pfändung unter gegebenen Umständen trotzdem erwirken? Wie gelangt er an den KFZ-Brief oder einen Ersatzbrief und wie lange dauert das? Wie kann der Gläubiger die Herausgabe des Briefes vom Schuldner oder der dritten Person fordern, da ja die Unterhaltforderung vorrangig ist gegenüber der Forderung der dritten Person?

...zur Frage

Wieviel "kuscheln" mit Welpen ist zuviel?

Meine Bullyhündin, 4 Monate alt (seit einer Woche bei mir) und ich kuscheln täglich ca. eine halbe - eine Stunde. Sie darf nicht ins Bett oder auf die Couch - es gibt auch ganz klare Regeln die sie einhalten muss. Aber ich setze mich manchmal 2 mal am Tag zu ihr auf den Boden mit einer Decke auf die sie sofort springt und seelenruhig auf mir entspannt einschläft. Nebenbei lese ich etwas oder schau fern & wenn ich nicht mehr will, dann setze ich sie in den Korb und gut ist. Auf Forderungen bzgl. spielen usw. gehe ich nicht ein, es geht immer von mir aus. Sie schläft/spielt natürlich auch alleine in ihrem Körbchen.

Ist das in Ordnung so? Ich bin etwas unsicher bzgl. einer zu intensiven Bindung zu dem Hund. Ich will kein Mamahündchen heranziehen, sondern eine gesunde Beziehung zwischen meiner Hündin und mir erschaffen.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Wer darf gemäß ZPO aus Titel Vollstrecken?

Hallo und guten Tag ,1996 erwirkte das Versanddhaus Schöpflin einen Vollstreckungsbescheid gegen mich.Ich konnte die Forderung damals nicht bezahlen.Lange Jahre hörte ich nichts von Schöpflin .Gestern besuchte mich ein Gerichtsvollzieher der von einem Inkasso Büro beauftragt wurde um diese " Schöpflin Forderung " einzutreiben .Er sagte Schöpflin wäre damals von Quelle übernommen worden .Forderungen von der insolventen Quelle wären vom Insolvenzverwalter freigegeben. Ich habe die halbe Nacht recherchiert und bin auf unzählige Seiten bzgl. Quelle Inkasso etc. gestoßen.Jetzt meine Frage : Muß laut ZPO der Titel nicht erst von Schöpflin an Quelle und dann von Quelle zum Inkassobüro umgeschrieben werden , um damit Vollstrecken zu dürfen bzw zu können ? den Vollstreckungsbescheid steht nach wie vor Schöpflin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?