Was bedeutet TFP

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Shooting wird ohne die Zahlung eines Honorars – weder vom Model noch vom Fotografen – durchgeführt und erfolgt auf der sogenannten „TFP-Basis“ (tfp = time for prints). In dieser Form des Shootings wird auf die Zahlung eines Honorars verzichtet. Das Model stellt sich und seine Zeit zur Verfügung, der Fotograf sein Equipment und die Produktion der Bildnisse. Ob eine Zahlung für entstehende Fahrtkosten gezahlt wird bleibt den Vertragspartnern freigestellt und bedarf der gesonderten schriftlichen Vereinbarung

Hallo, ist eigentlich eine gute Sache, denn da wird man nicht über das Ohr gehauen und wenn man wirklich das Shooting abbrechen sollte, sind keine Kosten wegen Vertragsabruch zu erwarten. Mein Kollege macht es eigentlich sehr gerne, da man sich bei einem solchen Shooting auch besser kennen lernen kann. Seine TFP enden dann meistens in den kommenden Shootings als Pay, weil er weiß das dass Model seinen Preis wert ist. Damit haben dann beide Seiten etwas davon und das ist das wichtigste. Besonders wenn er durch sein TFP Castingkosten einspart und dem Model auch noch fachmännisch gute Aufnahmen zur Hand gibt.

Die Bezeichnung time for prints (englisch, kurz: TFP, auch time for pictures) steht in der Fotografie für eine Vereinbarung zwischen einem Fotomodell und einem Fotografen, bei der das Modell nicht mit einer Gage, sondern mit den Resultaten des Fotoshootings für seine Dienste entlohnt wird.

Quelle: Wikipedia

Was möchtest Du wissen?