Was bedeutet Spielsucht und ab wann ist man Spielsüchtig?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Süchtig kann man nach allem sein, hat tatsächlich mit Mechanismen im Gehirn zu tun, die Veranlagung zur Sucht allgemein wird aber vererbt. Ducht ist erstmal eine Form des Lernens. Man Spielt z.B. Karten und wird belohnt indem man gewinnt. Die Online-Karten-Spiele sind oft so konzipiert, dass man am Anfang leicht gewinnt ohne überhaupt Geld eingesetzt zu haben. Das Gehirn lernt also: hier kriege ich Geld umsonst! Ich muss nur eine paar Karten in die richtige Reihenfolge legen oder was auch immer. Betreiber von Online-Kasinos sind aber keine Wohltäter, die wollen Kohle sehen, also wird man ab einem Gewissen Punkt einfach verlieren. Der Spieler sehnt sich aber nach dem positiven Gefühl des Gewinnens und spielt weiter, jetzt aber muss er dafür zahlen und zahlt auch. Beim 'Lernen' von Suchtverhalten gibt es einige fiese Mechanismen, wenn man immer wieder mal belohnt wird und auch nur ein kleines Erfolgserlebnis hat, bleibt man am Ball und macht weiter und verschwendet 50er umd 50er bis man gar nichts mehr hat. Ich hatte einmal einen Fall, eine Frau die ihr ganzes Geld verspielt hatte, die Tochter hatte ihr ein Konto eingerichtet von dem sie nur zu bestimmten Zeiten Geld abheben durft. Die ging zur ARGE und behauptete mit einem gefakten Arbeitsvertrag sie könne Arbeit aufnehmen und benötige einen PKW um die Arbeit zu erreichen. Sie kriegte tatsächlich 1000,- Euro als Darlehen und hat die komplett verspielt. Dann steckt sie die ARGE in eine sehr sinnvolle Maßnahme für Menschen 'mit psychischen Problemen'. Dafür bekam sie eine Fahrkarte, die hat sie gleich erstmal verkauft und das Geld verspielt. Das nächste mal ging die Psychologin, die die Maßnahme begleitete mit und achtete darauf, dass sie die Fahrkarte unterschrieb. Leider ließ sich die Fahrkarte trotzdem wieder verkaufen und das Geld wurde verspielt. Die Maßnahme war aber trotzdem erfolgreich: Der Frau wurde bewusst, dass es so nicht mehr weitergehen konnte. Sie bemmühte sich um eine Langzeittherapie und wurde tatsächlich genommen. Heute hat sich die Mechanismen durchschaut und ist 'clean'. Ich erzähle das nur um deutlich zu machen wie schwer es ist sich von dieser Sucht wieder zu befreien.

Wenn die Logische Gehirn Lern Mechanismen auf Arbeit und Belohnung Aufgebaut sowie Konzipiert sind ist somit jeder Mensch abgesen von vererbten Genen zu allen möglichen Süchten veranlagt , mit diesen Wissenschaftlichen Beweisen könnte man Theoretisch gegen alle Geld Spielkonzernen vorgehen Gerichtlich Klagen Erheben und allgemeine Spielverbot auslösen wäre eine Tolle Lösung um weniger Spielsüchtige , Hoch verschuldete in einem Staat zu haben oder Allgemein es wäre ein EU Gesetz der zu Realität wird.

0
@stip78

Ja, Spielsucht hat schon viele Familien ins Elend gestürzt. Und anders als im Film gewinnt am Ende immer 'die Bank' bzw. der Besitzer des Casinos! Andererseits ist der Mensch auch ein 'Homo Ludens' also ein Spieler, ohne den Spieltrieb, ohne den Drang immer wieder etwas auszuprobieren hätte es viele Erfindungen nicht gegeben. Jeder Mensch muss lernen eigenverantwortlich zu leben, bei den einen funktioniert das besser, bei den anderen leider schlechter. Es wäre eine traurige Welt in der ALLES verboten wäre und dass man Spielen und Wetten nicht verbieten kann, hat die Geschichte gezeigt. Würfelspiele gab es schon bei Griechen, Ägyptern natürlich Römern und wahrscheinlich noch in viel mehr Kulturen...

0
@Maxwellsdemon

Ich wünsche mir zumindest das Staatlich geprüfte Spielkontroll Zentren errichtet werden in dem der Konsument bzw. der Spieler von Spielsucht kontrolliert und Geschützt wird in dem jeder Spieler der Spielen will zuerst alle seine Daten abgeben muss wie zb. : ob er/sie Arbeit hat oder nicht wie viel man verdient bzw. Lohnzettel , Meldezettel , Kontoauszug von 1 Monat Bildlicher Ausweis wird verlangt dazu muss man noch Formular ausfüllen und wie hoch sind seine Fixkosten sein derzeitiger Familien stand die gesamt Daten werden dann auf einem Computer gespeichert. Die Daten werden dann überprüft und der Spieler wird erst ca. nach 1 Woche schriftlich benachrichtigt ob er Spiel Erlaubnis bekommt oder auch nicht , wenn ja dann muss der Spieler wider Schriftlich bestätigen das er Spielen will , dann muss er wieder 2 bis 3 Tage warten bis er eine Antwort Kuvert bekommt in dem sich seine Persönliche Spielausweis-Kontrollkarte befindet , diese Karte wird Automatisch Monatlich von seinem Girokonto mit Geld Aufgeladen jede Karte ist individuell mit Geld Aufgeladen von ca. 50 bis 2000 Euro , jetzt kommt es dazu das jeder Casino für diese Karten Computer Scanner haben müssen um die Geld Daten zu sehen und die gewünschte Geld Summe in Spielbetons umzutauschen und wenn die Karte leer wird dann muss der Kunde , Konsument , Spieler wie auch immer auf sein Lohn abwarten bis sich die Karte wieder mit Geld Aufladet , und die Spiel Automaten funktionieren nur noch mit diesen Karten mit Bar - Geld kann man gar nicht mehr Spielen.

0
@stip78

hallo stip78-deine wünsche haben nichts mehr mit SPIELSUCHT sondern mit totaler konntrolle(staat) zu tun - sind zum teil schon vorhanden HEIMLICHE überwachung-des bürgers(aber bitte nicht weitersagen ok)lg walle48

0
@walle48

Ich bedaure aber Geld - Spielsucht ist mit Politik , Wirtschaft , Kriminalität verbunden.

0
@stip78

genau das habe ich damit AUCH gemeint !!!

0
@walle48

Dieser Gesetz gilt nur für Casino - Spieler dann für Online Casino Games , Online Automatspieler , Stand Automatspieler und es ist egal wo der Geld Spieler Spielt wenn er sein Geld Limit Aufgebraucht hat muss er leider abwarten bis sich sein Geld - Spielkonto aufladet , natürlich wenn er Gewinne gemacht hat kann der Spieler weiter Spielen was ich noch nicht erwähnt habe ist das der Spielvertrags Dauer auf 12 Monate vereinbart ist das heist erst nach ablauf von 12 Monaten wird von seinem virtuellen Geld - Spielkonto auf sein Girokonto überwiesen , natürlich könnte man den Spielvertrag wieder auf 12 Monate verlängern dazu bekommt man 50 Euro als Gutschrift.

0
@stip78

deine vorschläge und gedanken sind optimal ausgelegt-nur ob sich sowas in die realität umsetzen kann ?? fraglich !und dann noch eins wie du sagst gehört auch ein großes maß an kriminalität zur SIELSUCHT und somit wird ein mancher süchtige sich sein spiel-konto selbst beschaffen und süchtige sind sehr erfinderisch und gute schauspieler gruß walle48

0

Süchtig kann man nach allem sein, hat tatsächlich mit Mechanismen im Gehirn zu tun, die Veranlagung zur Sucht allgemein wird aber vererbt. Ducht ist erstmal eine Form des Lernens. Man Spielt z.B. Karten und wird belohnt indem man gewinnt. Die Online-Karten-Spiele sind oft so konzipiert, dass man am Anfang leicht gewinnt ohne überhaupt Geld eingesetzt zu haben. Das Gehirn lernt also: hier kriege ich Geld umsonst! Ich muss nur eine paar Karten in die richtige Reihenfolge legen oder was auch immer. Betreiber von Online-Kasinos sind aber keine Wohltäter, die wollen Kohle sehen, also wird man ab einem Gewissen Punkt einfach verlieren. Der Spieler sehnt sich aber nach dem positiven Gefühl des Gewinnens und spielt weiter, jetzt aber muss er dafür zahlen und zahlt auch. Beim 'Lernen' von Suchtverhalten gibt es einige fiese Mechanismen, wenn man immer wieder mal belohnt wird und auch nur ein kleines Erfolgserlebnis hat, bleibt man am Ball und macht weiter und verschwendet 50er umd 50er bis man gar nichts mehr hat. Ich hatte einmal einen Fall, eine Frau die ihr ganzes Geld verspielt hatte, die Tochter hatte ihr ein Konto eingerichtet von dem sie nur zu bestimmten Zeiten Geld abheben durft. Die ging zur ARGE und behauptete mit einem gefakten Arbeitsvertrag sie könne Arbeit aufnehmen und benötige einen PKW um die Arbeit zu erreichen. Sie kriegte tatsächlich 1000,- Euro als Darlehen und hat die komplett verspielt. Dann steckt sie die ARGE in eine sehr sinnvolle Maßnahme für Menschen 'mit psychischen Problemen'. Dafür bekam sie eine Fahrkarte, die hat sie gleich erstmal verkauft und das Geld verspielt. Das nächste mal ging die Psychologin, die die Maßnahme begleitete mit und achtete darauf, dass sie die Fahrkarte unterschrieb. Leider ließ sich die Fahrkarte trotzdem wieder verkaufen und das Geld wurde verspielt. Die Maßnahme war aber trotzdem erfolgreich: Der Frau wurde bewusst, dass es so nicht mehr weitergehen konnte. Sie bemmühte sich um eine Langzeittherapie und wurde tatsächlich genommen. Heute hat sich die Mechanismen durchschaut und ist 'clean'. Ich erzähle das nur um deutlich zu machen wie schwer es ist sich von dieser Sucht wieder zu befreien.

Wenn die Gedanken sich um nichts anderes mehr drehen, als um den Spielautomaten und co! Eine Therapie ist das Einzigste was langfristig hilft, um aus diesem Teufelskreis herauszukommen!

Hat Spielsucht auch körperliche und psychische Folgen?

Ein Freund von mir geht täglich zu Fussballwetten. Er verbringt oftmals ganze zumindest aber halbe Tage in den Wettbüros. Verliert überwiegend. Er beschreibt das für sich als "Entspannung" möchte dort auch nicht gestört werden. Nach seiner Ansicht sei dies keine Sucht. Ausserdem sei dies für ihn nicht vergleichbar mit Alkoholismus oder andere Abhängigkeiten die dem Körper schaden. Wie sehen die Entzugserscheinungen bei Spielsucht aus ? Gibt es überhaupt welche ? Ab wann ist man Spielsüchtig ?

...zur Frage

Ab wann kann man sagen das man Spielsüchtig ist?

Wie fast jeder in meinem alter, zocke auch ich gerne. Doch ab wann ist man süchtig und merkt man das überhaupt?

...zur Frage

Warum nehmen alle die Spielsucht als so Harmlos dafür ist es eine sehr schlimme Sucht. Warum werden diese Programme nicht einfach aus Europa abgeschafft?

Ich frag mich bei den Spielsüchtigen. Mein Vater wurde Spielsüchtig als ich noch sehr klein wahr. Es gab sehr schlimme folgen die ich heute noch spüre. Jeden Tag streit zwischen meine Eltern, er hat immer gelogen. Er hat alles vertuscht, war sehr Beängstlich. Er hat immer seine Fehler bemerkt aber er hatte nie etwas verrändert. Meine ganze Kindheit war wirklich extrem viel und ich finde man Spricht von diese Folgen einfach zu wenig. Und wen ich in Spielräume gehe, sehe ich immer sehr Junge Menschen die spielen. Und Ihre Väter waren auch Spielsüchtig warum machen die Kinder den selben Fehler wie der Vater wen Sie doch genau gesehen haben, was für fatale Folgen so etwas auswirkt. Sogar die Gestik hatte sich zurzeit verändert. Er Ass einfach auf die Knie am Boden, und versteckte sein Essen, so als würde er angst haben das es ihm jemand weg frisst. Oder das er Weinte, und es stark bereute, und nächsten Tag ging er wider Spielen. Jetzt ist mein Cousen 30 auch Spielsüchtig, die genau gleiche Gestiken sind bei ihm auch. Beide waren mein Psychologen doch leider ohne Erfolg. Ich Wünsche nicht mal meinem Grössten feind die Spielsucht den das hat die schlimmsten folgen die es gibt. Es ist sehr Extrem, und es verändert alles. Die Kinder leiden darunter genau wie auch die Mutter, oder die Frau. Die Gesamte Familie leidet darunter.

...zur Frage

Thema Psycologie - Fach?

Ich würde meine GFS dieses Schuljahr gerne über ein psychologisches Thema halten. Also Persönlichleitsstörungen, oder auch Suizid bei Jugendlichen. Ich habe noch relativ viel Zeit bis zur endgültigen Entscheidung, aber ich Frage mich in welchem Fach sich solche Themen anbieten würden. Auch da wir dieses Jahr weder Religion noch Ethik haben.

Wäre cool, wenn mir jemand von euch weiterhelfen könnte❤

LG Fightergirl543😄💖

...zur Frage

Ab wann ist man Abiturient / Abiturientin?

Ja es ist wieder zeit für dämliche Fragen.

Ich wollte mal wissen, ab wann genau man denn nun Abiturient oder Abiturientin ist? Erst wenn man das Abitur hat oder schon 11, 12 (13) Klasse?

Für mich klingt Abiturient/-in eher danach das man schon sein Abitur hat aber vom Logischen her ist Student, Gymnasiast, Realschüler,... ja auch nichts anderes oder?

...zur Frage

Ab wann gilt man als Spielsüchtig?

Hey ich meine jetzt das technische zocken nicht Karten Spiele oder wetten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?