Was bedeutet singles mit niveau?

10 Antworten

Das Wort Niveau meint im übertragenen Sinne Rang, Qualität und Wichtigkeit.

Hier treffen sich Menschen, die sich sehr wichtig finden und davon überzeugt sind, selbst einen hohen angesehenen (beruflichen) Rang zu haben und eine gute Qualität liefern zu können.

Und kann man auch ein single mit niveau sein wenn man nicht gerade bwl studiert? 

BWL ist jetzt nicht gleich der Oberbrüller, aber gut, das ist ja egal.
Aber natürlich kannst du jederzeit Single mit Niveau sein, das entscheidest einzig du allein.

Ansonsten fände ich die seite doch sehr oberflächlich anderen gegenüber...

Aber nein, warum denn? Das muss dich weiter nicht stören. Oder fühlst du dich damit ausgeschlossen und minderwertig(er)? Kein Grund dazu, wie ich finde.

Lass ihnen doch ihres. Und du hast deines. Jeder wie er will und kann. Passt doch. Die Welt darf schon bunt sein....  ;-)

Sie wollen untereinander sein, unter ihresgleichen. Warum denn nicht? Du willst vielleicht auch gerne Menschen in deinem Umfeld, die so ticken, wie du es tust, oder?

Oberflächlich? Hm... dann sei du tiefgründig und lass dich dadurch nicht gleich aus der Fassung bringen.....  ;-)))

Also ich glaube nicht daran, dass du Grund zu Neid hast.  ;-))

Guter kommentar danke dir;)

1

Naja, wenn du als Frau in einer ganz normalen Singlebörse angemeldet warst, dann verstehst du schon, warum das Niveau sehr interessant sein kann. Da tummeln sich so viele Deppen mit den plattesten Anmachen. Meist merkt man eben, dass da nicht viel Intelligenz dahinter ist.

Irgendwie muss man ja an die besseren Männer rankommen. Und Elitepartner ist eben eine Plattform für Akademiker. Da mag es auch Idioten geben, aber Intelligenz ist schon ein ganz gutes Kriterium, um ein bisschen auszusieben. Oberflächlich finde ich das daher nicht.

Sie wollen sich von anderen Partnerbörsen unterscheiden und mit diesem Slogan hervorstechen. In der Hoffnung, durch diese Gehirnwäsche, Erfolg zu haben, könnten vielleicht sich auch die Leute angesprochen fühlen, die sonst einen weiten Bogen um solche Partnerbörsen machen ...

Aber wahrscheinlich arbeiten dort auch Männer, die sich als Frauen ausgeben und zig Profile haben ... Nur meine Vermutung^^

Single-Börse wie Elite-Partner.de aber für Normalos?

gibt es eine Single Börse wie "elite-partner" auch für Normalos? - also nicht nur für Akademiker und Co? - Mir gefällt, dass bei elite-partner die Daten offenbar wirklich vertraulich behandelt werden und Bilder nur sichtbar sind, wenn und für wen man es wünscht - aber warum ist das speziell für die "gehobene Klientel"?

...zur Frage

Lehramt, in welche Bundesland?

Hallo.

In welchem Bundesland sollte man Lehramt (Grunfschule) studieren? Mich interessiert, wo das höchste Niveau und vor allem welche Uni die beste ist.

Ich hörte, dass die in Frankfurt und Leipzig sehr gut sein sollen. Habt ihr da Erfahrungen? Und wie sieht es mit denen in Bayern aus? Wo habt ihr studiert?

Danke schon mal im Voraus:)

Liebe Grüße

...zur Frage

Als arbeitsloser akademiker alle stellen geeignet?

Hallo. Ein bekannter hat BWL studiert. Er ist nun leider arbeitslos. Das Arbeitsamt sendet ihm Vermittlungsvorschläge für stellen im metallbetrieben an maschinen oder Hilfsarbeiter auf dem bau. Er sagt, er muss das als studierter BWLer nicht annhemen, da seine Qualifikationen wo anders sind. Stimmt das oder muss er alles annehmen?

...zur Frage

Mit Chinesisch oder Japanisch etwas anfangen?

Huhu, ich stehe grade vor einer schweren Entscheidung. Und zwar gibt es in der Uni Duisburg-Essen éinen interessanten Studiengang, welcher Chinesisch oder Japanisch in Kombination mit BWL anbietet (also handelt es sich weder um Japanologie, noch um Sinologie) Jetzt ist es aber so, dass durch das sprachliche Training natürlich weniger BWL-Inhalte angeboten werden, als in einem normalen BWL-Studium. Anfangs wollte ich (Aufgrund meiner riesigen Anime-Vorliebe) Japanisch lernen, jedoch glaube ich mit Chinesisch mehr anfangen zu können (abgesehen davon, dass ich die Kultur und die Sprache an sich mindestens genau so interessant finde). Jetzt frage ich mich auf jeden Fall, ob sich für mich in der Wirtschaft Chancen ergeben würden, wenn ich Chinesisch sprechen könnte und BWL-Kenntnisse hab? Ich meine, würde ich nicht von jedem Chinesisch.Muttersprachler welcher normal BWL studiert hat komplett weggedrängt werden? Im Moment spreche ich 4 Sprachen (Deutsch Englisch Französisch und Türkisch, alle auf einem guten Niveau) und es würde halt eine fünfte Sprache dazu kommen. Da ich mich mit Sprachen nicht schwer tu, wird sich mein Niveau nach Vollendigung des Studiums sicher nicht in einem niedrigen Bereich befinden (zumal man in dem Studiengang ein Jah in das jeweilige Land geschickt wird). Bei Japanisch wäre halt der Traum irgendwie in einer Japanischen Firma wie Sony oder Nintendo zu arbeiten (beim Chinesischen würden sich sicher auch äquivalente Stellen finden). Gibt es irgendjemanden der sich realistisch auskennt (eventuell sogar Erfahrungen hat)? Ich will nicht später als einfacher Übersetzer an einem Hungerslohn nagen, wenn ihr versteht..

Ansonsten muss ich auf Plan B zurück greifen, bei welchem ich Französisch und Wirtschaft auf Lehramt studieren würde, obwohl mein Herz doch schon für Plan A schlägt.

Lg.

...zur Frage

Ist man als Wirtschaftsfachwirt qualifiziert genug, ein Unternehmen zu führen?

Hallo, mache gerade im Handelsunternehmen von meinem Onkel eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement, die ich übernächstes Jahr abschließen werde. Dann habe ich vor, direkt im Anschluss den Wirtschaftsfachwirt und den Ausbilderschein zu machen.

Jetzt ist es so, dass mein Onkel keine eigenen Kinder hat und er wohl mir sein Handelsunternehmen vererben wird. Das ist eine eher kleine Firma (12 Mitarbeiter), und mein Onkel ist Außenhandelskaufmann und hat nicht studiert, und er meint auch, ein Studium wäre gar nicht so wichtig. Aber trotzdem frage ich mich, ob ich als Kaufmann und Wirtschaftsfachwirt ausreichend qualifiziert wäre, um die Geschäftsführung zu übernehmen? Wäre ich mit einem BWL-Studium nicht viel besser aufgestellt?

Andererseits müsste ich für ein Studium noch mein Abitur nachholen, und ich bin ehrlich nicht der große Lerner, sondern jemand, der (wie mein Onkel) die Praxis lieber als die Theorie hat, und beim Wirtschaftsfachwirt soll alles praxisbezogen und nicht zu theoretisch sein, und außerdem gibt es dort auch das Fach Unternehmensführung. Trotzdem habe ich halt Schiss, das Unternehmen an die Wand zu fahren, weil mir das Know-how fehlt. Mein Onkel hat seine Ausbildung in den 60er Jahren gemacht, und seither hat sich im Wirtschaftsleben doch sehr viel getan. Blöd fände ich auch, wenn ich mein Abitur mache und studiere und das Studium nach zwei Semestern abbreche, weil mir alles zu trocken ist.

Was soll ich jetzt am besten machen? Vielleicht hat jemand den Wirtschaftsfachwirt gemacht und arbeitet jetzt als Geschäftsführer und kann mir sagen, ob der Abschluss was taugt?

...zur Frage

Hat Jura wirklich keine Zukunft mehr und ist es eher für Männer?

Ich bin in der 1..Kl. (G8) und wir haben heute Zeugnisse bekommen.Naja,ich bin leider nicht so der Überflieger.Ich glaube,ich würde nur in ein Jurastudium noch reinkommen später mit meinem Schnitt.Mein Vater hat Jura studiert und hat gesagt,er dachte erst,es wäre total trocken und langweilig,aber eigentlich wurde es dann schon interessant für ihn und das Imgae von Jura stimmt gar nicht(zumindest nicht sooo langweilig).Ich bin sehr schlecht im Wirtschaft(also eher Wirtschaftsmathematik) und Mathe.Das kommt ja im Jurastudium gar nicht vor und mein Vater hat gesagt,es ist schon eher auswendig lernen,man muss nicht so schlau sein wie bei BWL oder Maschinenbau usw,nur fleißig(und das bin ich).... Ich fände Jura gar nicht so schlecht.Eigentlich will undbedingt Psychologie studieren,aber das ist bei meinem Schnitt und meinen Mathe"fähigkeiten" nicht möglich.Also fände ich Jura jetzt gar nicht so schlecht.Wirtschaft kommt für mich überhaupt nicht in Frage (ich bin ein Loser in Wirtschaft) Aber stimmt es,dass man mit Jura etl. arbeitslos wird,weil es einfach schon zu viele gibt?Und ist Jura nicht irgendwie etwas für Männer? Bin überfragt....und unsicher.Ich will endlich eine Perpektive,auch mit nicht so gutem Schnitt!

Danke : (

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?