Was bedeutet Sigena-Urkunde?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sigena ist ein Eigenname, der Name einer bisher leibeigenen Frau, deren Freilassung in der Urkunde bestätigt wird.

Ihr bisheriger Leibherr Richolf, ein Adliger, hat Kaiser Heinrich III. gebeten, Sigena freizusprechen.

Vermutet wird eine Liebesgeschichte, bei der Richolf die Absicht hatte, Sigena zu heiraten und auch für zukünfige Kinder aus dieser Verbindung einen rechtlichen Status als Freie sicherzustellen.

Die Urkunde ist die erste (bekannte bzw. erhaltene Erwähnung der Stadt Nürnberg auf einer Urkunde (mit dem Stadtnamen „Norenberc“, am 16. Juli 1050). Nürnberg war damals offenbar schon so bedeutend, dass der Kaiser dort Hoftage abhielt und Urkunden ausstellte. Daher ist die Urkunde für die Stadtgeschichte Nürnbergs ein wichtiges Dokument.

Abbildung der Urkunde, lateinischer Text, deutsche Übersetzung, Erläuterung:

https://www.nuernberg.de/imperia/md/stadtarchiv/dokumente/norica_3_2007_sigena.pdf

Sigena ist der Name einer Frau (Liebesgeschichte zwischen Armut und Adel)

Was möchtest Du wissen?