Was bedeutet SIEDETEMPERATUR?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Gegensatz zum Verdunsten erfolgt der Übergang vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand beim Sieden erst dann, wenn die Siedetemperatur erreicht ist. Dieser Übergang erfolgt beim Verdunsten nur an der Flüssigkeitsoberfläche, beim Sieden innerhalb der Flüssigkeit. Aufgrund der geringeren Dichte des gasförmigen Anteils und aufgrund der Brown´schen Bewegung gelangt dieser Teil an die Oberfläche der Flüssigkeit.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist die Temperatur, bei der ein flüssiger Stoff beginnt in den gasförmigen Zustand überzugehen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Siedepunkt bezeichnet man die Temperatur, bei der ein Stoff vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand übergeht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Gas beispielsweise Wasserstoff in den flüssigen Aggregatzustand übergeht in dem Fall bei -252,8 °C nennt man das Sieden andersrum Verdunsten aber man sagt doch nicht Verdunstungstemperatur, oder?!( ich meine das ist die selbe temperatur)

Dann gibts noch die Wärmeenergie aber das ist was vollkommen anderes!

Im Unterricht geschlafen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist die Temperatur, bei der eine Flüssigkeit siedet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?