Was bedeutet Radlast?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Um das vielleicht mal etwas allgemeinverständlicher zu formulieren:

Das Gewicht eines Fahrzeugs wird ja über die Räder auf die Straße übertragen. In diesem Zusammenhang spricht man dann von Achslast = wieviel Gewicht vom Gesamtgewicht des Fahrzeugs bekommt eine Achse ab. Da die Massen im Fahrzeug ja nicht gleichmäßig verteilt sind - schwerer Motor vorne oder beim Lkw hinten die superschwere Ladung ist natürlich auch die Achslast vorne und hinten nicht gleich groß.

Außerdem gibts für Achslasten Höchstgrenzen die kein Fahrzeug überschreiten darf, damit die Straßen nicht kaputt gehen - also je schwerer ein Auto (hauptsächlich im Lkw-Bereich) desto mehr Achsen braucht es.

So - und wenn du nun noch die Achslast auf die Räder aufteilst, dann hast du die Radlast - es gibt ja Lkws die an bestimmten Achsen z.b. Zwillingsreifen haben. Dementsprechend kann die Radlast also die halbe oder die ein Viertel der Achslast sein.

Bei der Radlast gehts meist darum, wieviel der Reifen aushalten muß den du dir mindestens aufs Auto schrauben mußt. Kilogramm Radlast werden duch einen bestimmten Umrechnungsschlüssel in den sogenannten Loadindex umgerechtnet der dann auf den Reifen drauf steht. z.b. 235/40 R17 91W

Das fette ist der Loadindex. Tabellen dafür kann man leicht ergoogeln. Ein Blick in deine Fahrzeugpapiere sagt die die maximal zulässigen Achslasten. Dann nimmst den höheren Wert, teils durch 2 und hast die max. Belastung in kg die der Reifen aushalten muß und dann kann man aus der Tabelle den richtigen Loadindex aussuchen den der Reifen haben muß.

Was möchtest Du wissen?