Was bedeutet Psalm 87?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Kittylein,

der Psalm 87 zeigt, dass Gott seine besonderen Segnungen in Verbindung mit seiner Königsstadt Jerusalem, auch (Berg) Zion genannt, seinen Anbetern zuteil werden lässt. Da Gottes Segen aus dem Bund mit Abraham sich schließlich auf alle Völker der Erde auswirken sollte (unter dem messianischen Königreich, mit Jesus als König), werden auch vorbildhaft die Ägypter, Babylon, die Philister, die Tyrer und die Nubier genannt.

Es gibt eine ganze Reihe von Texten, die wunderbare Verheißungen für das Volk Gottes (seit ihrer Gründung zu Pfingsten 33 n. Chr. ist das die weltweite Christenversammlung) sowie weitere Menschen aller Nationen, die durch den Christus und seine "Braut" Segen empfangen.

Zitate aus NEÜ

„1 Ein Psalmlied der Nachkommen Korachs.

Auf den heiligen Bergen liegt die von ihm erbaute Stadt. 2 Und Jahwe liebt die Zionsstadt mit ihren Toren / noch mehr als alle Wohnstätten Jakobs1. 3 Herrliches wird von dir gesagt, du Gottesstadt! //

4 Ich rechne Ägypten und Babylon / zu denen, die mich kennen, / dann aber auch die Philister, die Tyrer und die Nubier, / von denen man sagt: Dieser ist dort geboren.

5 Doch von Zion wird man sagen: / Jeder hat das Heimatrecht in dir. / Und der Höchste befestigt die Stadt. 6 Wenn Jahwe alle Völker registriert, schreibt er: / "Dieser hat in Zion Heimatrecht." // 7 Singend und tanzend werden sie dann sagen: "Zion, in dir sind wir daheim!"2 “

Als Beispiel diene die Befriedung der ganzen bewohnten Erde, die Jesus von Zion / Jerusalem ausgehen lässt, laut Jes 2:

„2 Am Ende der von Gott bestimmten Zeit wird folgendes geschehen:

Festgegründet an der Spitze der Berge / steht der Berg mit dem Haus Jahwes, / erhaben über alle Hügel, / und alle Völker strömen ihm zu. 3 Die Menschen sagen überall: / "Kommt, wir ziehen zum Berg Jahwes, / zum Haus, das dem Gott Jakobs1 gehört. / Er soll uns lehren, was recht ist; / was er sagt, wollen wir tun. / Denn von Zion geht die Weisung aus, / von Jerusalem das Wort Jahwes."

4 Er spricht Recht im Streit der Völker; / er weist viele Nationen zurecht. / Dann schmieden sie die Schwerter zu Pflugscharen um, / die Speere zu Messern für Winzer. / Kein Volk greift mehr das andere an, / und niemand lernt mehr für den Krieg.“

Ihre vollständige Erfüllung werden viele der prophetischen Psalmen und Botschaften der "heiligen Männer Gottes" erst in der Zeit finden, wenn es dem universellen Souverän Jahwe / Jehova und seinem Gesalbten, Jesus, gefällt. Eine Vorausschau findest Du in Off 21 und 22

21,2...Ich sah, wie die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkam. ...3 Und vom Thron her hörte ich eine laute Stimme rufen: "Jetzt ist Gottes Wohnung1 bei den Menschen. Unter ihnen wird er wohnen und sie alle werden seine Völker sein. Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein. 4 Jede Träne wird er von ihren Augen wischen. Es wird keinen Tod mehr geben und auch keine Traurigkeit, keine Klage, keinen Schmerz. Was früher war, ist für immer vorbei."

22,1 Der Engel zeigte mir auch einen kristallklaren Strom, der aus dem Thron von Gott und dem Lamm hervorkam. Es war der Strom mit dem Wasser des Lebens, 2 der in der Mitte der Hauptstraße durch die Stadt floss. An seinen beiden Ufern wuchs der Baum des Lebens, der zwölfmal im Jahr Früchte trägt, jeden Monat einmal, und dessen Blätter zur Gesundheit der Völker dienen.

3...Der Thron von Gott und dem Lamm wird in der Stadt sein und ihre Bewohner werden ihm als Priester dienen. 4 Sie werden sein Gesicht sehen und seinen Namen an ihren Stirnen tragen. 5 Dann wird es keine Nacht mehr geben, so dass man keine Beleuchtung mehr braucht, nicht einmal das Sonnenlicht. Denn Gott, der Herr, wird über ihnen leuchten. Und sie werden regieren – für immer und ewig.

Gott wird den Menschen aus allen Völkern, die eine "neue Erde" bilden, durch das "Lamm", Jesus, der (wie ein Lamm) sein Menschenleben opferte, mit ewigem Leben, vollkommener Gesundheit, und einer paradiesisch reinen Umwelt beglücken.

Und zwar im Zusammenwirken mit den zu unzerstörbarem Leben im Himmel erhöhten Christen, die als Priester amtieren und mit Jesus über die Erde regieren werden. - In Psalm 87 werden sie "Gottesstadt, und Zionsstadt" genannt.

Grüße, kdd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlich zu den schon gegebenen Kommentaren möchte ich noch dies anmerken:In der Bibel werden zwei Städte besonders hervorgehoben: Zion (Jerusalem) und Babylon (Babel). Babylon wird in der Offenbarung als eine Stadt beschrieben, welche die Anbeter Gottes bekämpft und eine Quelle alles Bösen ist. Sie wird als Feindin Gottes beschrieben. Jerusalem ist die Stadt, auf welche die Patriarchen (Abraham u. a.) ihr Leben lang gewartet haben (Hebr. 11). Sie wird in der Offenbarung (Kap. 21) als eine Stadt beschrieben, deren Bewohner Gottes Gemeinschaft genießen und vom "Lamm" (Jesus Christus) zu den "Wasserquellen des Lebens" geführt werden. In diese Stadt hat nur der Einlass, der von Gott als gerecht beurteilt worden ist. Diese Stad symbolisiert als das Reich Gottes. Babylon die Große ist ein Gegenentwurf Satans zur Stadt Gottes und hat aussschließllich mit der vom Teufel beherrschten Welt zu tun.

Im Vers 4 des 87. Psalms spricht diese Stadt Jerusalem: "Leute aus Ägypten und Babylonien rechen ich zu denen, die mich kennen. Seht, da sind welche aus Philistäa! Andere kommen aus Tyrus ud Nubien. Von vielen meiner Besucher kann ich sagen: Dieser da ist in der Stadt Zion geboren!" Das bedeutet, dass Menschen aus allen Völkern im Reich Gottes sein werden, und nicht nur die natürlichen Juden allein. Dieser Gedanke wird auch von den Propheten gestützt, wenn sie sahen, wie Menschen aus allen Nationen zu Jerusalem oder Zion kommen (Jesja 11:1-4).Die Apostel sahen es auch so und bezeichnen mit dem Ausdruck "Israel" die ganze Gemeinschaft der Christen (Jak.1:1). Soviel in Kürze zum Psalm 87.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der MacArthur-Studienbibel steht über Psalm 87: "Dieser Psalm beschreibt die Liebe des Herrn zu Jerusalem und preist diese Stadt als geistliches Zentrum der Welt im künftigen messianischen Reich (vgl. Ps 48). Obgleich dann die Nationen der Welt (sogar einschließlich einiger früherer Feinde Israels) den Herrn anbeten werden, wird Israel immer noch die bevorzugte Nation sein (vgl. Jes 2,2-4; 19,23-25; 45,22-25; 56,6-8; Sach 8,20-23; 14,16-19)."

Einteilung des Psalms:

I. Die Liebe des Herrn zu Zion (87,1-3)
II. Die Gunst des Herrn gegenüber Israel (87,4-6)
III. Der Jubel der Musiker über Jerusalem (87,7)"

Im Walvoord-Bibelkommentar findet sich dazu: " Der Psalm entwickelt den Gedanken in Ps 86,9 weiter, dass nämlich die Völker eines Tages den Herrn anbeten werden. Ps 87 ist ein Lied über die herrlichen Dinge, die über Zion, die Stadt Gottes, gesagt werden. Nachdem der Psalmist Zion als Gottes herrliche Stadt dargestellt hat, beschreibt er, wie sich die Völker wie Kinder in ihr sammeln und welche Freude die erleben, die dort wohnen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, ich verstehe diesen Text als eine Prophezeiung. Denn zu der Zeit, als die Psalmen geschrieben wurden, agierte Gott nur mit den Israeliten. Da in diesem Psalm jedoch von weiteren Völkern die Rede ist, kann sich der Text nur auf die Zeit Jesu bzw die Zeit nach Christus beziehen, als es durch Jesu Tod auch den Heiden ermöglicht wurde, Gott (Jahwe) kennen zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In psalm 87 steht:

Ein Lied der Korachiter. Hoch auf dem heiligen Berg hat Gott die Stadt Zion errichtet. Er liebt Jerusalem mit seinen herrlichen Toren mehr als alle anderen Orte in Israel. Du bist weltberühmt, du Stadt Gottes! Denn der Herr sagt: »In Ägypten und Babylon gibt es Menschen, die mich kennen, und auch bei den Philistern, in Tyrus und Äthiopien werde ich angebetet.« Aber von Jerusalem sagt man: »Alle seine Einwohner kennen Gott!« Ja, er, der Höchste, hat Zion errichtet! Der Herr wird eine Liste aller Völker aufstellen und bei jedem einen Vermerk machen, der zu Jerusalem gehört. Sie alle werden tanzen und fröhlich singen: »Was wir haben, verdanken wir dieser Stadt!«
Psalm 87:1‭-‬7 HFA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?