was bedeutet "praktisch bildbar?"

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch für diese Menschen gibt es Möglichkeiten innerhalb ihrer Grenzen einen Beruf auszuüben,. z.B. in einer behüteten Werkstatt, wie hier: http://www.kreuznacherdiakonie.de/Internet/nav/cda/cda60bec-92c5-d411-aeb6-df12700266cb.htm

Als praktisch bildbar oder auch lebenspraktisch bildbar werden seit den 1960er und 1970er Jahren in Deutschland Kinder und Jugendliche bezeichnet, die nicht vollständig den üblichen Anforderungen der früheren Hilfs- und heutigen Lernhilfeschule genügen können. Kinder und Jugendliche, die der Schulpflicht unterliegen, besuchen Schulen für praktisch bildbare Menschen. Die dortige Ausbildung ist eine an den "praktischen" Dingen des Lebens ausgerichtete Unterweisung und Unterrichtung, die diesen Menschen eine weitestgehend unabhängige Lebensführung in Alltags- und Berufsleben ermöglichen soll.

Quelle

http://de.wikipedia.org/wiki/Praktisch_bildbar

Das ist ein Begriff für Menschen (überwiegend zunächst Kinder), die kognitiv nicht in der Lage sind, eine Schule oder Sonderschule zu besuchen, die aber "lebenspraktisch" ausgebildet werden können, d.h. fähig sind, praktische Lebensgrundlagen zu erlernen. Sie sind nahezu ausnahmslos unterhalb des Intelligenzniveaus von Sonderschülern. Anell

Haben diese Menschen denn überhaupt eine Chance auf eine Berufsausbildung oder ein eigenständiges Leben??

0

Was möchtest Du wissen?