Was bedeutet Pfändung (konto)?

2 Antworten

Unter Kontopfändung versteht man die Pfändung des Auszahlungsanspruchs des Kunden gegen die Bank aus einem Girokonto. Der Pfändung unterliegen nicht einzelne Buchungen, die auf dem Konto vorgenommen wurden, sondern der Saldo. Es kann die Pfändung des gegenwärtigen Saldos (= Saldo zum Zeitpunkt der Zustellung der Pfändung) oder des gegenwärtigen Saldos und der künftigen Saldoforderungen erfolgen. Wird nur das gegenwärtige Saldo gepfändet, läuft die Pfändung u. U. ins Leere, wenn zum Zeitpunkt der Zustellung der Pfändung bei der Bank kein Guthaben auf dem Girokonto vorhanden ist. Werden auch die künftigen Saldoforderungen gepfändet, bleibt die Pfändung bestehen, bis die Forderung beglichen ist oder die Pfändung aufgehoben wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kontopf%C3%A4ndung

Dann hast Du kein Konto mehr bzw.kein Geld.Es wird alles geholt,was Du noch hast,bis Deine Schulden abgezahlt sind.

Was bedeutet es, wenn mein Konto gepfändet ist?

Gestern rief mich die Dame von meiner Bank an und erzählte mir irgendetwas von einer Pfändung. Da ich es zu dem Zeitpunkt eilig hatte und auf dem Weg zur Arbeit war, habe ich nicht lange mit ihr darüber reden können. Heute nach der Arbeit fand ich einen Brief vom Gericht in meinem Briefkasten, indem drinsteht , dass mein Konto gepfändet wurde !

Nun habe ich mich bei OnlineBanking mit meinen Daten eingeloggt und was sehe ich da ? Ein Betrag über 100€ mit dem Verwendunszweck "Pfändung bla bla irgendwas" wurde von meinem Konto abgebucht. bzw eingezogen (Lastschrift oder so)

Nun meine Frage : Was soll eine Pfändung bezwecken ? Die Frau von der Bank sagte mir, dass mein Konto dann blockiert ist und ich nichts abheben kann usw... Aber wie lange dauert das ?? Ich mein hallo ? Der Betrag wurde ja von menem Konto abgebucht, was wollen die dann noch mein Konto sperren ? Leider weiss ich gar nicht, ob mein Konto noch gesperrt ist (wenn überhaupt. Bei meinem OnlineBanking-Account steht nichts von einer Pfändung, ausser dem Verwendungszweck) oder ob es sich mit der Lastschrifteinziehung erledigt hat und die Sache nun gegessen ist ...

Bitte helft mir ich will nicht bis Montag warten -.-

...zur Frage

Girokonto trotz pfändung in P-Konto umwandeln?

Hallo!

Habe bereits ne pfändung aufn konto! Kann ich mir trotzdem noch das P-konto machen?

lg

...zur Frage

Pfändung, P konto, Dauer der Freigabe von Geld

Guten Abend

ich habe ein Konto bei der Postbank und habe jetzt eine Pfändung drauf. Möchte morgen ein sogenanntes P-Konto eröffnen.

Nun die Frage: Wisst ihr wie lange es dann dauert, bis mein Geld wieder frei ist, das ich wieder frei darüber verfügen kann?

MFG Kaidi86

...zur Frage

Trotz ruhender Pfändung Überweisungen geplatzt?

Hallo ihr, ich hatte vor ca. 2 Monaten eine Pfändung auf meinem Konto, ich habe die Rate bezahlt und die Pfändung ruhte. Das hatte mir meine Sachbearbeiterin vor 2 Tagen noch bestätigt. Nun kam heute wieder Geld auf mein Konto und ich habe direkt 3 Sachen überweisen müssen. Das Konto war also gedeckt. Das Inkasso Büro hat heute Morgen 6,78€ eingezogen obwohl 11.90€ auf dem Konto waren, war das wieder eine Pfändung oder etwas anderes? Denn nun sind alle 3 Überweisungen geplatzt und von der Sparkasse kam 3 mal je 0,62€ Aufwendungsersatz. Was ist da los? Ich wollte morgen direkt den Rest überweisen lassen..

...zur Frage

Was bedeutet das genau Konto gepfändet

Diese Benachrichtigung hat die Wirkung eines Arrestes sofern die pfändung innerhalb eines Monats nach Zustellung dieses Schreibens an den drittschuldner bewirkt wird

...zur Frage

Ich würde gerne für meinen Vater so eine Art Treuhandkonto einrichten von dem er jeden Monat ein Taschengeld ausgezahlt bekommt?

Mein Vater leidet seit einigen Jahren an Parkinson und es wird leider immer schlimmer. Er hat meiner Meinung nach die Übersicht über seine Finanzen und Ausgaben verloren. Jetzt wird er bald sein Haus verkaufen in dem er lebt. Meine Sorge ist, dass wenn er das Geld des Hauses hat relativ leicht ein Betrugsopfer werden kann und so sein komplettes Geld verlieren könnte und in der Armut landet. Meine Idee wäre, dass er eine gute Summe jeden Monat ausbezahlt bekommt mit dem er komfortabel Leben kann, aber keinen Zugriff auf das restliche Geld hat. Im Internet bin ich leider nicht so Richtig fündig geworden. Vielleicht hat ja jemand so etwas selber schon mal gemacht?

Prinzipiel wäre mein Vater auch offen für so etwas.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?