Was bedeutet naiv genau?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

leichtgläubig bzw dumm

Nein, längst nicht jeder Naive ist dumm!

0

Naivität bzw. Blauäugigkeit (zugehöriges Adjektiv naiv, von französisch naïf ‚kindlich‘, ‚ursprünglich‘, ‚einfältig‘, ‚harmlos‘, ‚töricht‘) kann als eine verkürzte, in den allgemeinen Sprachgebrauch übergangene Form von „nativ(e)“ (gebürtig, ursprünglich) angesehen werden. Im Allgemeinen werden Menschen als naiv bezeichnet, denen die notwendige Einsicht in ihre Handlungen fehlt, und die über einen begrenzten geistigen Horizont verfügen. Oft gilt „naiv“ als Synonym für leichtgläubig, arglos, leicht verführbar oder unwissend. http://de.wikipedia.org/wiki/Naivit%C3%A4t

Hier ein Beispiel:

Einem jungen Mädchen geht in der Prärie das Benzin aus.

Ein Indianer nimmt sie hinten auf seinem Pferd mit. Alle paar Minuten stößt der Reiter einen wilden Schrei aus.

Schließlich setzt er das Mädchen an einer Tankstelle ab und entfernt sich mit einem letzten 'Juhuuuu'.

"Was haben sie denn gemacht?", fragt sie der Tankwart.

"Nichts", antwortet das Mädchen, "Ich habe hinter ihm gesessen und mich am Sattelhorn festgehalten."

"Mein liebes Kind, Indianer reiten ohne Sattel."

naiv, gnâ indogermanisch = geboren, später lateinisch nâtus, natîvus = natürlich, ursprünglich, heute oft in der Bedeutung weltfremd, realitätsfern benutzt.

leichtläubig wie ein kleines Kind aufgrund von geringen Kenntnissen/Erfahrungen

wenn dir jemand sagt, im himmel ist jahrmarkt und du fragst, ob er dir ne eintrittskarte verkaufen kann... dann bist du ganz schoen naiv... "gutglaeubig" ist auch ein schoenes synonym, wuerd ich sagen.

Naiv ist leichgläubig!

Was möchtest Du wissen?