Was bedeutet "mit EK" in einer Wohnungsanzeige?

5 Antworten

glaube energiekosten, also heizkosten. die werden manchmal nicht in den nebenkosten mit aufgeführt und meistens steht dann extra da ob die mit drin sind oder nicht

Glauben ist nicht Wissen. Es ist Einbauküche, was normalertweise mit EBK gekennzeichnet wird.

Mit Energiekosten? 

Nein.

Da würde man sich bestimmt anders ausdrücken, z.B. inclusive...

0
@johnnymcmuff

ja deswegen ja. ebk ist meistens für einbauküche. deswegen dachte ich, dass das wegfällt

0

Da wird wahrscheinlich das "B" fehlen und eine Einbauküche (EBK) mit gemeint sein.

Gibt es eine Mietobergrenze für den Selbstbehalt bei Unterhaltsberechnung?

Hallo,

der Selbstbehalt gegenüber Ehepartner beträgt 1200 €. Darin sind Kosten für Warmmiete kalkuliert von etwa 380 WM. Wenn die Wohnkosten aber doppelt so hoch sind, weil die Miete der Wohnungen im Umkreis im Durchschnitt so hoch sind (das Kind lebt auch mit dem Unterhaltszahlenden zusammen). Werden dann die tatsächlichen Kosten angesetzt?

Bitte keine Antworten mit "...frag einen Amwalt".

...zur Frage

Wie komme ich aus dem Kündigungsverzicht des Mietvertrages raus?

Hallo!

Ich möchte aus meiner Wohnung RAUS!

Ich fühle mich durch meine Vermieterin sehr unter Druck gesetzt:

  • Ich wohne in einem 2 Etagen Haus im EG und darf kein Schloss an meine Wohnungstür bzw. an mein Zimmer hängen
  • Besucher müssen nach einer bestimmten Uhrzeit nach Hause und dürfen nicht bei mir übernachten -ich wohne in einer 4 Zimmer Wohnung: ein Zimmer gehört mir, ein Zimmer gehört einem anderen Studenten und die anderen beiden Zimmer werden von der Vermieterin als Lager und Bügelzimmer benutzt, sodass sie jederzeit bei uns in der Wohnung ein und ausgeht, wann sie möchte
  • Vermieterin kommt oft in mein Zimmer rein, jedes Mal kontrolliert sie die Heizung und schraubt sie selber runter
  • sie wiederholt ständig, dass ich auf Ordnung achten soll
  • im Badezimmer ordnet sie selber meine Pflegeutensilien (Zahnbürste, Rasierer, Parfüms, Haartrockner etc.)
  • wenn ich in der vorlesungsfreien Zeit zurück komme, werde ich unhöflich und sehr forsch ausgefragt weshalb ich doch zurückgekommen sei, die Uni würde doch erst in 2 Wochen beginnen
  • zudem möchte ich kündigen, da ich als Student aus Kostengründen in ein Studentenwohnheim umziehen möchte. Jedoch ist der Mietvertrag auf 2 Jahre begrenzt ( 2 Jahre Kündigungsverzicht).

Mein Mitbewohner ist neulich ausgezogen (vermutlich weil er auch die SCHNAUZE VOLL HATTE). Er hatte das Glück, dass in seinem Vertrag kein Kündigungsverzicht stand

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten. Ich hoffe ich kann hier RAUS!

...zur Frage

Der Wein hatte seinen Witz erwärmt?

Hallo Ich lese gerade "Kleider machen Leute" von Gottfried Keller. Darin ist der Satz "Der Wein hatte seinen Witz erwärmt". Was ist damit gemeint? Danke schon mal im Vorraus

...zur Frage

Vermieter Rassismus! Wohnungsanzeige in der Zeitung, komische Vermieter...

Hallo,

da ich mir eine Wohnung suche, habe ich gestern in der Zeitung Wohnungen gesucht. Ich bin rechtlich ein Deutscher und habe eine Türkische Migrationshintergrund.

Schließlich habe ich in der Anzeige eine Wohnung gefunden, aber es stand keine Telefonnr., sondern nur eine e-Mail Adresse. Also Kontaktaufnahme war nur noch über e-Mail möglich.

Danach habe ich (ich habe eine türkische Name bzw. Nachname) eine Anfrage versendet. dass ich mich an das Wohnung in XY Straße interessiere. Später kam es aber keine Rückmeldung. Am nächsten habe ich dann, es war nur ein versuch, mit eine deutschem Name eine Anfrage versendet. Oh, jetzt meldet sie sich bei mir sofort zurück. Ich finde es sehr schade, warum solche Leute sowas machen. Rassismus ist wirklich out.

Nun habe ich aber keine Interesse mehr, weil sie findet ja sicherlich raus, dass ich tatsächlich keine deutsche Name habe und ich fühle mich ja auch angegriffen.

Frage:

Warum werden Ausländische (auch wenn sie eine deutsche Pass haben) Mieter nicht erwünscht? Ja in den 80er und 90er war das mal so (Ghetto Str.), aber jetzt leben wir doch alle in einer Mehrheitsgesellschaft oder? Multikulti?!?!

LG

...zur Frage

Perfekte Wohnung, aber Indexmietvertrag - Nehmen oder nicht?

Hallo zusammen,

ich habe nach langer Suche in diesem anstrengenden Wohnungsmarkt die perfekte Wohnung für mich gefunden: Gross, hell, zentral, gut angebunden, schöne Parks in der Nähe, sehr günstige Miete für diese Toplage.

Nun wird es sich wohl aber um einen Indexmietvertrag handeln. D.h. dass die Wohnung gemäss Verbraucherpreisindex steigen kann (https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Preise/Verbraucherpreisindizes/Tabellen_/VerbraucherpreiseKategorien.html?cms_gtp=145114_list%253D2%2526145112_list%253D2%2526145110_slot%253D2).

Ich wohne momentan verhältnismässig zentral und sehr günstig, allerdings gefallen mir sehr viele Sachen an meiner aktuellen Wohnung überhaupt nicht, wie etwa die Gegend und die Tatsache, dass ich in meiner merkwürdigen "Küche" gar nicht kochen kann. Ich fühle mich überhaupt nicht wohl, schon seit meinem Einzug.

In der Neuen stimmt einfach alles. Habe mich sofort in sie verliebt.

Aber ich bin eine Person, die Sachen planen muss und eine gewisse Sicherheit im Leben braucht. Daher ist mir eine günstige Wohnung sehr wichtig, damit ich dort auch langfristig bleiben kann, unabhängig von meinen Einkommensverhältnissen. Da macht mir solch ein Indexmietvertrag etwas Angst, da die Miete potentiell jedes Jahr steigen könnte und ich dann langfristig vielleicht die Wohnung nicht mehr halten kann und auf der Strasse lande.

Hat jemand schon einen Inexmietvertrag abgeschlossen oder Erfahrungen mit Indexmietverträgen gemacht? Sind die Mieterhöhungen durch den Index spürbar? Wie geht ihr damit um, dass die Mietsteigerung wegen der Inflationsrate unvorhersehrbar ist?

Ich bin ganz hin- und her gerissen. Die Wohnung ist so toll, aber dieser Indexmietvertrag macht mir gerade etwas zu schaffen. Habt ihr Ratschläge?

Danke euch.

...zur Frage

Zwischenmieter hohe Nachzahlung?

Hallo ihr lieben,

ich habe folgendes Problem:

Meine Mitbewohnerin und ich sind für 1 Jahr aus unserer Wohnung ausgezogen und hatten in der Zeit 2 Zwischenmieter. Leider haben wir in den Untermietvertrag geschrieben: "Der monatliche im Voraus für den jeweiligen Monat zu zahlende Mietzins beträgt 292,50 Euro warm. Alle vom Hauptmieter zu zahlende Nebenkosten und Internet sind darin enthalten." Wir haben also leider eine Warmmiete angegeben und nicht erwähnt, dass evtl noch eine Nachzahlung kommen könnte. Ehrlich gesagt war uns das nicht so bewusst, wir sind davon ausgegangen dass das klar ist, wenn die Jungs mehr verbrauchen, dann zahlen sie auch mehr. Jetzt kam eine Nachzahlung von 500€ und wir sind sehr geschockt und haben selber als Studenten das Geld nicht. Wir haben schon versucht mit den Jungs zu reden, da es ja ihr Verbrauch war, aber die zwei sagen wie immer, dass das so nicht in dem Vertrag vereinbart war und sie nichts zahlen werden. Nun ist meine Frage, ob wir irgendwas machen können?? Wir haben vorgeschlagen die Summe zu viert zu teilen aber auch das wollen sie nicht. Unser Vermieter meinte auch zu uns, als er 2-3x bei den Jungs war, dass er in eine Sauna gelaufen ist, da die Jungs so sehr geheizt haben.. Wir wissen gerade einfach nicht mehr weiter, vllt. wisst ihr ja einen Rat??

PS: Wir haben etwas über das Bgh Urteil gelesen und über die Heizkostenverordnung, dabei stand:die monatlichen "Pauschalzahlungen" werden als abschlag gewertet, der Vermieter ist berechtigt Nachforderungen zu stellen. Können wir damit etwas anfangen?

Vielen Dank schon mal im voraus.. :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?