Was bedeutet Medienbeständigkeit?

2 Antworten

Daß Dich die Unterbrechungen von Filmen durch Werbung genauso wenig belastet wie Dich große Plakate zum Erwerb des vorgestellten Produkts animieren....?!?

ich glaub er meint mit Medium eher den chemischen Stoff oder das Lösungsmittel...so ganz werd ich da auch nicht aus seiner Frage schlau....aber sonst wärs bestimmt nicht chemie und kunststoffe :D

0
@Quandt

Nix Sarkasmus - bestensfalls leise Ironie.... ;)

2
@Quandt

Ach was, stimmt doch gar nicht - Du übertreibst mal wieder um Längen!

1

Um es einfach zu formulieren, nehme ich mal ein paar Beispiele: Zahlen in runden Klammern bedeuten tiefer gestellt in eckigen hochgestellt.


Unbeständiges Medium: Natriumhydroxid-Lösung (NaOH-Lsg).

  • NaOH ist stark hygroskopisch, ergo wird die Konzentration sich ändern, da aus der Umgebungsluft Wasser aufgenommen wird (gilt für den Feststoff, als auch die Lösung)
  • Zusätzlich kann NaOH auch als Niederschlag in der Lösung über eine bestimmte Lagerungsdauer hinaus ausfallen
  • Fazit: Nimmt man NaOH als Maßlösung (Säure-Base-Titration), so muss in einem Zeitabstand von wenigstens zwei Wochen der Titer neu bestimmt werden


Beständiges Medium: Zinksulfatheptahydrat ZnSO(4) * 7 H(2)O

  • ZnSO(4) gilt als sogenannte Urtitersubstanz
  • es ist leich einwägbar (quantitativ genau) und nicht hygroskopisch
  • eine ZnSO(4)-Lösung hält auch nach mehreren Wochen die Konzentration
  • Das sind natürlich nicht alle Merkmale einer Urtitersubstanz

Ich hoffe die beiden Beispiele reichen als Erklärung aus ;-)

Was möchtest Du wissen?