Was bedeutet lebenslänglich in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Guten Abend,

Die lebenslange Freiheitsstrafe nimmt im deutschen Strafrecht eine Sonderstellung ein. Sie ist die einzige sog. „Punktstrafe“. Während alle anderen Delikte einen Strafrahmen vorgeben (z.B. sieht der Diebstahl nach § 242 StGB eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe „bis zu fünf Jahren vor“-also 1 Monat bis zu 5 Jahren-), wird die lebenslange Freiheitsstrafe nur verhängt, wenn das Gesetzt diese ausdrücklich anordnet. Ein Strafrahmen fehlt somit vollständig.

Eine lebenslange Freiheitstrafe ist eine Freiheitsstrafe ohne zeitliche Begrenzung. Also unter Umständen durchaus auch ein ganzes Leben lang (dies erklärt, warum eine mehrfache Aussprache dieser Strafe keinen Sinn macht).

Ich hoffe ich konnte Ihnen soweit helfen und ihre Frage beantworten.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

die lebenslange Freiheitsstrafe ist die härteste Strafe im deutschen Strafrecht. Allerdings bedeutet dies nicht automatisch, dass der Verurteilte bis zu seinem Tod hinter Gittern bleibt. Der § 57a StGB regelt die Möglichkeit der Aussetzung des Strafarrestes bei lebenslanger Freiheitstrafe. Ein Verurteilter kann die Aussetzung des Strafrestes nach Verbüßung von 15 Jahren Haft beantragen – wird diese abgelehnt, besteht die Möglichkeit, alle zwei Jahre erneut einen Antrag zu stellen.

Unter einer lebenslangen Freiheitsstrafe versteht man in Deutschland einen Freiheitsentzug auf unbestimmte Zeit – mindestens aber 15 Jahre. (...)

Einem Verurteilten muss die grundsätzliche und gesetzlich festgeschriebene Möglichkeit eingeräumt werden, irgendwann die Freiheit wiederzuerlangen. Allein die Möglichkeit der Begnadigung nach z. B. 30 oder 40 Jahren Haft reicht dazu nicht aus. Dies gebieten nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juni 1977 das Rechtsstaatsprinzip und die Menschenwürde (BVerfGE 45, 187, 253 ff.). 

Die lebenslange Freiheitsstrafe ist nach Maßgabe der Entscheidungsgründe mit dem Grundgesetz gerade noch vereinbar, jedoch nie als absolute Strafe im Sinne einer von vornherein feststehenden Strafverbüßung bis zum Tode. (https://de.wikipedia.org/wiki/Lebenslange_Freiheitsstrafe#Deutsches_Strafrecht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die lebenslängliche Freiheitsstrafe in Deutschland (§ 38 Abs. 1) ist die höchste Strafe, die hier zu Lande ausführt werden darf.

Im allgemeinen versteht man darunter eine unbestimmt lange Freiheitsstrafe, die mindestens aber 15 Jahre lang andauern muss.

Mehr dazu findest du hier:https://de.wikipedia.org/wiki/Lebenslange_Freiheitsstrafe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bedeutet, dass die Freiheitsstrafe nicht zeitlich beschränkt ist. Eben lebenslang. Eine Aussetzung ist frühestens nach 15 Jahren möglich. Die durchschnittliche Verweildauer im Gefängnis von "Lebenslänglichen beträgt etwa 20 Jahre. Manche kommen aber auch gar nicht mehr raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit anscjließemder Sicherheitsverwahrung ist es tatsächlich, bis man stirbt. Ansonsten mindestens 15 Jahre. Der Rest kann zur Bewährung ausgesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 034729594957blabla,

du wirst vielleicht wissen das Deutschland nicht immer alles so meint, wie sie es sagen. Vergleich:

Lebenslänglich in den USA = Rest deines Lebens
Lebenslänglich in Deutschland = 20 - 30 Jahre. Bei guter Führung vielleicht 10 - 15 Jahre.

Kein Kommentar dazu...

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebRmR
05.03.2016, 23:34

Bei guter Führung vielleicht 10 - 15 Jahre.

Mindestens 15 Jahre.

0

15 Jahre müssen es mindestens sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?