Was bedeutet Kronenholz und Hiebsreste?

3 Antworten

Deiner Frage nach zu urteilen hast Du von Waldarbeit nicht die geringste Ahnung. Lass das mit dem Brennholz werben lieber bleiben, denn Du benötigst Fachkenntnisse und die entsprechende Ausrüstung. Ohne Nachweis eines Motorsägenscheins wirst Du von der Forstverwaltung vom Bieten ausgeschlossen. Hast Du diesen Schein, aber keine Kettensäge und anderes geeignetes Werkzeug, kannst Du die Arbeit gleich vergessen. Zum Teil loegen da 30 - 40 cm dicke Äste herum, die Du irgendwie klein kriegen und abtransportieren musst.

Kronenholz ist das Holz der Baumkrone

Hiebsreste sind die Holz- und Laubreste, die beim Schlagen von Bäumen übrig bleiben.

Ich möchte Brennholz selbtwerben. Rentiert sich die Aufarbeitung der Hiebsresten? Was für ein Durchmesser hat so ungefähr die dickste Stelle von Hiebsresten beim Förster? Danke

0

so gesehen rentiert sich die Aufarbeitung überhaupt nicht, bei der Aufarbeitung von Kronenmaterial wirst du sehr viel Zeit für sehr wenig Holz investieren... du würdest in der selben Zeit bei deiner Tankstelle um die Ecke mehr Geldverdienen als du mit dem aufarbeiten, Abtransport etc. für deine Heizkosten Einsparen wirst! wenn dann macht man das aus anderen Gründen... der Förster wird dir alles mögliche an Kronenmaterial zuweisen.... im Normalfall kriegt man aber nur Schwachholz und evtl. noch Mittelholz! Alles andere sollten nur absolute Profis machen! Forstwirt ist nicht umsonst eine 3 jährige Ausbildung!

0

Kronenholz = Astwerk der Baumkrone, überwiegend Laubbäume

Hiebreste = Bruchholz, das beim Fällen abbricht.

Was möchtest Du wissen?